Tesla und Nio im Chartcheck – Hier lauern die nächsten Chancen

Wirft man einen Blick in die Zukunft der Automobile, dann führt langfristig kein Weg an Elektrofahrzeugen vorbei. Der Elektroautopionier Tesla hat gezeigt, wie es geht. Andere Hersteller wie Nio folgen diesem Vorbild mit eigenen Ansätzen. Doch die Automobilbranche hat es derzeit weltweit sehr schwer. So wundert es nicht, dass die Charts von Tesla und Nio seit geraumer Zeit deutliche Abwärtsbewegungen aufweisen und Short-Setups aktuell die bessere Wahl zu sein scheinen. Im Chartcheck beleuchten wir die Details und halten Ausschau nach möglichen Setups.

Tesla vor den Zahlen mit Reboundchance

Tickmill-Analyse: Tesla CFD im Tageschart
Tickmill-Analyse: Tesla CFD im Tageschart

Tesla wird am 19. Oktober die Zahlen für das abgelaufene Quartal veröffentlichen. Die Analysten gehen mit Blick auf den Umsatz von einem Wachstum aus. Doch Elon Musk hat auch erwähnt, dass man für den Rest des Jahres mit Gegenwind rechnet. Es bleibt also abzuwarten, wie die Zahlen und die anschließende Reaktion der Marktteilnehmer ausfallen werden. Aus charttechnischer Sicht scheint der Markt bis dato das Worst-Case-Szenario zu spielen. Von den Sommerhochs bei gut 315,00 USD ging es mit den Kursen zuletzt ohne Gegenwehr direkt in den Supportbereich zwischen 205,00 USD und 210,00 USD auf Talfahrt.

Die Verortung in diesem Level bietet allerdings gute Chancen auf Bewegung. Ein erneuter Abprall könnte – wie im Mai und Juni dieses Jahrs zu einer Erholungsrally führen. Ein erstes Anlaufziel stellt das kleine Zwischenhoch bei 257,00 USD. Die Opportunität von Short-Setups im Falle eines Bruchs der Unterstützung werden im Video besprochen.

Nio – Hop oder Flop am unteren Ende einer breiten Range

Hop oder Flop heißt es auch im Chartverlauf des Wettbewerbers von Tesla. Auch wenn die fundamentale Situation der beiden Unternehmen nicht direkt vergleichbar ist, bietet die Aktie von Nio ebenfalls gutes Bewegungspotential. Im Falle eines Ausbruchs durch die Unterseite der Range bei ca. 11,50 USD ist charttechnisch Luft bis zum Gaptief bei ca. 9,40 USD bzw. den historischen Ausbruchsbereich vom Mai 2020 um die Marke von 4,00 USD. Im Falle eines Abpralls vom aktuellen Unterstützungsbereich bieten sich In-Range-Strategien auf der Long-Seite an. Kursziele auf dem Weg zur Rangeoberseite stehen bei 16,90 USD bzw. 22,75 USD auf der Agenda.

Tickmill-Analyse: Wochenchart im Nio CFD
Tickmill-Analyse: Wochenchart im Nio CFD

Videobesprechung

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Tickmill’s LIVE-Besprechung: Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Behalten Sie börsentäglich die wichtigsten Fakten rund um starke Trends im Blick und verpassen Sie keine Gelegenheit. Melden Sie sich jetzt für die LIVE-Besprechung der täglichen Trading-Ideen um 8:30 Uhr bei Tickmill an.

Weitere Informationen zu Tickmill finden Sie mit einem Klick auf hier.

Erfolgreiches Trading wünscht Ihnen

Ihr Mike Seidl

Slide
Deine Einladung in die
FIT4FINANZEN-Community
mit rund 2.500 Trader:Innen

Haftungsausschluss: Das bereitgestellte Material dient nur zu Informationszwecken und sollte nicht als Anlageberatung betrachtet werden. Die im Text geäußerten Ansichten, Informationen oder Meinungen gehören ausschließlich dem Autor und nicht dem Arbeitgeber des Autors, der Organisation, dem Ausschuss oder einer anderen Gruppe oder Einzelperson oder Gesellschaft.

Risikowarnung: CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, aufgrund von Hebeleffekten schnell Geld zu verlieren. 76% und 75% der Privatanlegerkonten verlieren Geld, wenn sie CFDs mit Tickmill UK Ltd bzw. Tickmill Europe Ltd handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Über Mike Seidl 1068 Artikel
Mike Seidl ist in das Thema Wirtschaft und Geldanlagen bereits seit den frühen 1990-ern hineingewachsen. Für ihn stand fest, dass er einmal davon leben werde. Er erlernte das notwendige Handwerkszeug, um erfolgreich an den Kapitalmärkten zu agieren. Beruflich hat er viele Jahre gemeinsam mit vermögenden Kunden Strategien erarbeitet, um deren Kapital gewinnbringend zu investieren. Seit 2013 beschäftigt er sich hauptsächlich mit der Verwaltung seines Vermögens und gibt in Seminaren und Coachings sein Wissen an Menschen weiter, die den Weg zur Erreichung Ihrer finanziellen Ziele eigenständig mit beiden Händen gestalten wollen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.