Test des DAX-Monatshochs erfolgt: Durchbruch bleibt abzuwarten

Kundengespräche am Computer | Chatbot-Banking
Kundengespräche am Computer | Chatbot-Banking
 

Der Wochenstart gelang einmal mehr und brachte den Index gleich am Vormittag an das bisherige Monatshoch. Mehr als ein Test wurde es im DAX jedoch vorerst nicht, da sich zu viele Fragen im Zusammenhang mit den Corona-Medikamenten verbinden lassen. Sieht die Lage am Dienstag anders aus?

Aufschwung und Abverkauf am Montag

Bereits mit einem GAP gestartet konnte der DAX das alte GAP bei 13.200 direkt zum Start in den XETRA-Tag schließen und sich damit eine gute Ausgangsbasis für weitere Kursgewinne schaffen. Die Ziele waren auf der Oberseite wie folgt skizziert (Vortages-Chartbild):

DAX-Ziele vom Montag
DAX-Ziele vom Montag

Diese wurden sehr schnell abgearbeitet und als „Bonus“ sogar das Hoch des Monats kurzzeitig überschritten.

Hintergrund war erneut eine Meldung zu einem Covid19-Medikament. Am Wochenende wurde vermeldet, dass Impfungen von den bisherigen Herstellern BioNTech und Moderna in den USA bereits schon Mitte Dezember erfolgen könnten. Auch in Deutschland bereiten sich Impfstationen für Ende des Jahres auf einen Einsatz vor. Hierzu kam die Meldung, dass nun auch ein dritter Hersteller in der Pipeline steht. AstraZeneca hat ebenfalls erfolgreiche Studienergebnisse vorzuweisen und sorgte damit insgesamt für Entspannung am Markt.

Diese Entspannung ging am Morgen mit entsprechendem Momentum einher. Die Dynamik des Kursaufschwungs war sehr hoch und vor dem Hintergrund, dass es sich hierbei auch um eine Range-Kante handelte, bin ich das Risiko einer Kontra-Positionierung an diesem Hochbereich eingegangen:

Short-Trade im DAX
Short-Trade im DAX

Mit engem Stopp konnte die folgende Korrektur dann entsprechend gemanaged werden. Dass der anschliessende Rücklauf jedoch den ganzen Anstieg aufzehrte, hatte ich nicht erwartet. Dem war jedoch so und der DAX fiel bis zum XETRA-Schluss sogar bis zu den Freitags-Kursen des Nachmittags zurück, schloss fast das GAP und beendete den Handelstag im Minus:

DAX-Montag im Rückblick
DAX-Montag im Rückblick

Damit blieben folgende Parameter zurück:

Eröffnung13.215,44PKT
Tageshoch13.312,42PKT
Tagestief13.126,97PKT
Vortageskurs13.137,25PKT

Sowie die Range weiterhin im großen Chartbild aktiv:

DAX-Range übergeordnet weiter aktiv
DAX-Range übergeordnet weiter aktiv

Greifen wir die Hochs heute erneut an?

Neuer Anlauf am Dienstag

Die US-Märkte fanden zunächst keine klare Richtung, bauten am Abend jedoch ihre Gewinne letztlich aus. Auch dort begeisterte natürlich ein potenziell weiteres Medikament gegen die Corona-Pandemie, denn die Fallzahlen sind weiterhin sehr hoch.

Mit diesen Vorgaben im Rücken könnte der DAX heute somit einen weiteren Anlauf zur oberen Range-Kante unternehmen, die seit drei Wochen als Widerstand das Chartbild dominiert:

DAX-Widerstandszone im Visier
DAX-Widerstandszone im Visier

Hierbei gelten die gleichen Schwellen, wie zum Wochenstart und in Grafik 1 hier vermerkt: 13.200, 13.250 und der Bereich um 13.300 Punkte. Kann sich der Index erneut diesen Marken annähern?

Aus der Vorbörse heraus sieht es nach einem erneuten Test dieser Marken aus:

DAX-Vorbörse am Dienstag
DAX-Vorbörse am Dienstag

Erfolgt eine Berührung erneut dynamisch, sind diese Bereiche dann erneut potenzielle Short-Einstiege. Es ist jedoch auf einen engen Stopp zu achten, da übergeordnet ein Range-Bruch näher rücken kann. Je mehr Momentum sich an einer solchen Region aufbaut, desto stärker ist ein Ausbruch. Vor diesem Hintergrund wird es heute wieder spannend.

Erste Handelsideen und deren Umsetzung können wir gerne wieder im Livetrading-Room besprechen:

Wirtschaftstermine am 24.11.2020

Direkt 8.00 Uhr erfahren wir, wie sich das BIP in Deutschland entwickelt hat und welche Auswirkungen das aktuelle Quartal auf das Gesamtjahr haben wird.

10.00 Uhr wird dann der ifo-Geschäftsklimaindex erwartet. Ein leichter Rückgang ist hier im Vorfeld eingepreist.

Der Nachmittag wartet in den USA 15.00 Uhr mit dem Immobilienpreisindex und 16.00 Uhr mit dem Verbrauchervertrauen Conference Board auf.

Danach gibt es noch einige Wortmeldungen aus dem Umfeld der US-Notenbank FED.

Alle Prognosen der Termine sehen Sie in folgender Tabelle:

Wirtschaftstermine am 24.11.2020
Wirtschaftstermine am 24.11.2020

Damit wünsche ich uns im heutigen Handel viel Erfolg. Dein Andreas Bernstein (Bernecker1977)

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 72,57 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

[collapse]

Bernecker1977
Über Bernecker1977 653 Artikel
Bernecker1977 ist der Trader, Referent und Coach Andreas Bernstein. Er handelt seit mehr als 20 Jahren Indizes, Devisen und Rohstoffe an der Börse mit Futures, Derivaten und CFDs und ist nicht nur auf wallstreet-online bereits seit dem Jahr 2005 in den "Tages-Trading-Chancen" Ansprechpartner für alle börsenrelevanten Fragen. Schauen Sie ihm hier täglich über die Schultern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.