Tradingdepot-Updates KW02/2024 – Verluste wegen steigenden Märkten

Report von b4quadrat
Report von b4quadrat

Die zweite Woche des neuen Jahres ist schon wieder rum und sämtliche Verluste aus der Vorwoche wurden bereits wieder überkompensiert. Unglaublich, wie stark die Märkte sich weiter präsentieren. Der S&P500 konnte um 1.84% zulegen. Mein Portfolio kommt mit den schnellen, und vor allem bullischen Bewegungen weniger gut zurecht und ich muss einen Verlust von -10.866,94 EUR verzeichnen.

Verlust von -10.866,94 EUR im Portfolio

Die Marktampel fällt auf gelb zurück. Ich werde wieder skeptischer kurzfristig.

Alle Details wie jede Woche nun nachfolgend. Die Gesamtübersicht der Tradingdepot-Wochenergebnisse ist in Tabellenform auch jederzeit in der Performance auf meinem Blog 4quadrat einsehbar.

Kommen wir hier zu den einzelnen Depots:

Tradingdepot-Updates KW02/2024

Mit -10.866,94 EUR Verlust, umgerechnet -1.94%, wurden die Gewinne der Vorwoche leider bereits wieder ausgelöscht. Das Depot fällt auf 549.669,14 EUR. Die Cushion sinkt auch leicht auf 69.61%. Offene Prämien sind ähnlich hoch wie in der Vorwoche mit 116.855 USD.

IB-KW02-2024
IB-KW02-2024

Zu berücksichtigen sind mal wieder die 4kEUR Einzahlung (performanceneutral, weil in der Vorwoche ausgezahlt wurde), weshalb der absolute Verlust auf -10.8kEUR hoch geht, anders als im Statement sichtbar mit den -6.8kEUR.

Dabei ist der Verlust ganz simpel auf die stark steigenden Kurse zurück zu führen. Noch immer ist das Depot short ausgerichtet. Aufwärtsbewegungen schmerzen zurzeit. In vielen Fällen können Verluste aus short-Positionen durch andere Strategien deutlich reduziert werden. Diese Woche hat aber auch das nicht in dem Ausmass funktioniert, wie ich es mir gewünscht hätte.

Update regelmässig gehandelte Strategien

Dabei liefen die regelmässigen Strategien nicht so schlecht…

SPX0DTE-Strategie1: Sehr schwankend präsentierte sich die Strategie1 mal wieder. Mit 875,55 USD ist es aber ein knapper Wochengewinn immerhin. “Knapp”, weil ich gemessen an der Aktivität (es werden pro Tag mittlerweile >70 Kontrakte im SPX eröffnet und geschlossen), mir ein besseres Ergebnis wünschen würde.

SPX0DTE-Strategie2: Mit 493,50 USD bringt die zweite SPX0-Strategie ein ähnliches Ergebnis. Und das, obwohl hier nur 2 Positionen täglich eröffnet werden. Die einbehaltene Prämie ist um ein Vielfaches höher in Relation zur erste Strategie.

SPX1DTE-Strategie: Besser lief es mit der Overnight-Strategie und es konnten insgesamt 2.312,94 USD erzielt werden. Schön, das tut gut!

SPX7DTE-Strategie1: Aus einem Short Put wurden 2.525,81 USD mitgenommen. Hier läuft allerdings die Call-Position gegen mich.

SPX7DTE-Strategie2: Wechselhaft war es auch hier in den letzten Tagen. An zwei Tagen in Folge wurde die Position extrem schnell ausgestoppt. So etwas gehört leider zum Spiel mit dazu. Erfreulich ist, dass unterm Strich trotzdem für die Woche ein Gewinn von 1.144,05 USD übrig bleibt.

SPX45DTE-Strategie: es wurden keine Positionen geschlossen. Entsprechend gibt es hier keine realisierten Gewinne/Verluste für diese Woche.

Earnings: ein kleiner temporärer Verlust von -214,09 USD wurde hier realisiert. Neue Earnings-Trades wurden nicht eröffnet.

Damit war es eine gute Woche mit insgesamt 7.140,76 USD realisierten Prämien.

Letzte Woche hatte ich an dieser Stelle die Strategie auf Rohstoff-Futures erwähnt. Dafür gibt es nun einen separaten Beitrag auf meinem Profil bei Instagram.

4quadrat-Strategie auf Rohstoff-Futures
4quadrat-Strategie auf Rohstoff-Futures

Schauen Sie gern mal rein und hinterlassen Sie ein Feedback.

Bisherige Jahresperformance

IB-KW02-2024-YTD
IB-KW02-2024-YTD

Mit der mauen Wochenperformance im Gesamtdepot rutscht die bisherige Jahresperformance ins Minus. Das wird sich ausgleichen, sobald eine Korrektur an den Märkten auftritt.

Marktampel: neu gelb

Während die Märkte haussieren, gibt es leichte Verschiebungen in der Marktampel. Neuer Stand sind 12 grüne, 14 gelbe und 7 rote Kriterien. Dadurch ist der neue Stand gelb. Wie Sie aus früheren Posts aber wissen, ist mir eine gelbe Marktampel tendenziell sogar lieber.

Und so gibt es auch diese Woche erneut ein gemischtes Bild. Der 20er GD konnte im S&P500 spielerisch leicht zurück erobert werden.  Vor allem haben aber mal wieder die grossen Tech Werte die Märkte hochgezogen. So ist die Nasdaq extrem stark, während die kleineren Werte (z.B. Russel2000) sogar einen Verlust hinnehmen mussten. Die Marktbreite wird damit wieder schwächer.

Das spiegelt sich auch in den Advance/Decline Charts wider. Nachdem ich letzte Woche noch das Gefühl hatte, das sie sehr solide wirken, muss ich meine Meinung nun bereits wieder korrigieren.

Interessant ist, dass im Put/Call Ratio bereits “Panikzeichen” sichtbar waren. Wir notieren fast an Höchstständen. Panik ist fehl am Platz. Insofern kann ich das noch nicht einordnen.

Neben dem klassischem Put/Call Ratio, schaue ich mir auch täglich das Put/Call Ratio auf den OEX an. Die Annahme ist, dass grosse Investoren besser informiert sind und weil diese vor allem auch im OEX aktiv sind, kann das OEX P/C Ratio als trendgebender Indikator angesehen werden. Hierbei traten in den letzten 4 Tagen stark negative Signale auf. Solch ein Cluster habe ich schon lange nicht mehr gesehen.

Und dann sind da ja auch noch die GD-Ratios, die noch immer in Extremen notieren. Und zu guter letzt ein weiterer Hinweis: der Dow Jones notiert inzwischen seit 49 Tagen über seinem 20er gleitendem Durchschnitt. Ab 20 Tagen konstant über/unter dem 20er gleitendem Durchschnitt werde ich aufmerksamer, denn solche Phasen sind ungewöhnlich. Börse ist ein permanentes Spiel von Gier und Angst. Herrscht das eine zu lange vor, wird die Wahrscheinlichkeit umso grösser für einen Wechsel. Dieser muss nicht lang andauern, aber zumindest ein kurzes Durchatmen erfolgt in den meisten Fällen.

Lassen wir uns überraschen, was die Börsen ab Dienstag wieder für uns bereit halten. Am Montag ist Feiertag in den USA (Martin Luther King Day) und somit kein Handel. Geniessen Sie das “verlängerte” Wochenende ;-).

Damit wünsche ich Dir viel Erfolg beim eigenen Trading,

4quadrat

Zum Trading-Chat: Austausch mit weiteren registrierten Tradern:innen

Über 4quadrat 178 Artikel
Börse und alles was mit Geld, Investments und Trading zu tun hat, beschäftigt den Autor "4quadrat", der hier unter diesem Pseudonym auftritt, seit inzwischen weit über 20 Jahren. Seit dem Lesen von Börsenbüchern im Teenager-Alter ist er vom Börsenfieber gepackt und hat vieles erlebt. Seine aktuelle Entwicklung stellt er hier für Sie dar.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.