Tradingdepot-Updates KW19/2021 mit kleinem Gewinn und meiner Marktampel

Report von b4quadrat
Report von b4quadrat
 

In Kalenderwoche 19 haben die weltweiten Indizes teils deutlich verloren, konnten sich zum Ende der Woche aber wieder stark erholen. Auch meine Tradingdepots zeigen ein gemischtes Bild. Dennoch kann ich die Woche mit einem Gewinn von 940,67 EUR beenden.

Wochengewinn von 940 Euro im Depot

Die Marktampel bleibt auf gelb, verschlechtert sich aber insgesamt leicht.

Alle Details wie jede Woche nun nachfolgend in diesem Fazit. Die Gesamtübersicht der Tradingdepot-Wochenergebnisse ist in Tabellenform auch jederzeit in der Performance auf meinem Blog 4quadrat einsehbar.

Kommen wir hier zu den einzelnen Depots:

Tradingdepot1 (langfristige Aktien Buy & Hold + Wheel)

Mit dem Tradingdepot1 bin ich sehr stark an den Markt gekoppelt. So wundert es nicht, dass ich diese Woche auch einen Verlust hinnehmen muss. Insgesamt 1.257,92 EUR Verlust, -1.04% kommen zusammen. Das Depot steht damit bei 119.842,54 EUR. Die Cushion beträgt 75%.

Lynx-KW19-2021
Lynx-KW19-2021

Das Wochenergebnis haben dabei noch kleine Dividenden von Kion und SAP leicht verbessert um gut 200 EUR.

Gehandelt wurde wieder nur sehr wenig. Die Position auf Boeing wird weiterhin mit Covered Calls begleitet. Der Einstandspreis von 242.50 USD liegt ein gutes Stück über dem aktuellen Kurs, so dass ich von dieser Position wohl noch einige Wochen etwas haben werde. Kontinuierlich werden weiterhin Calls auf den ursprünglichen Einstandspreis geschrieben, auch wenn mein errechneter Basispreis durch die eingenommen Prämien mittlerweile auf etwas über 233 USD reduziert werden konnte. Ich möchte mit dem Trade insgesamt aber ja gewinnen und gehe auch weiterhin davon aus, dass Boeing früher oder später die 242.50 USD wieder erreichen wird. Deshalb sehe ich (noch) keinen Grund die Strikes der Covered Calls niedriger anzusetzen.

Eine kleine Besonderheit gab es diese Woche bei den Cash Secured Puts auf IWM. Normalerweise lasse ich die bisherigen CSPs wertlos verfallen. So werden Gebühren gespart und die Margin gibt das problemlos her. Diese Woche habe ich aber kurz vor Handelsschluss die CSPs auf IWM zurückgekauft, weil der Kurs um meinen Strikepreis von 221 USD pendelte. Es war also nicht klar, ob die Position im Geld landet oder nicht. Weil ich aber bereits am Freitag Abend die Positionen für die neue Woche aufsetzen möchte, entschied ich, die alte Position zu schliessen (= 83% Gewinn mitgenommen) und neue CSPs für die kommende Woche aufzusetzen.

Für die neue Woche habe ich somit Optionspositionen in BA und IWM und eine Prämie von 613 USD vereinnahmt.

Lynx_YTDPerformance-KW19-2021
Lynx_YTDPerformance-KW19-2021

Zwar musste ich, wie oben beschrieben, diese Woche im Lynx-Depot auch mit über 1% Verlust abschliessen. Die bisherige Jahresperformance und Outperformance gegenüber dem S&P500 kann sich aber weiter sehen lassen. Ich bin sehr zufrieden.

Tradingdepot2 (Earnings und Wheel)

Bei meinem zweiten Tradingdepot gab es wieder einige Action durch Earningstrades. Die Woche kann ich mit einem Gewinn von 2.198,59 EUR abschliessen. Das entspricht 1.36%. Neuer Depotstand ist 164.433,12 EUR. Die Cushion ist minimal angestiegen auf 66%.

IB-KW19-2021
IB-KW19-2021

Dabei gab es im Tradingdepot2 allerdings auch heftige(re) Schwankungen mit Depotständen zwischen 156kEUR und 166kEUR. Gehandelt wurden Earnings auf Novavax, Jumia, fuboTV, Lemonade, QuantumScape, GrowGeneration, Yeti Holdings, Walt Disney, Doordash und AirBnB. Ausserdem gab es einen kurzfristigen Short Put auf The Trade Desk.

Bei den Earningstrades fällt auf, dass es einige kleinere/unbekanntere Firmen sind. Einige von denen würde ich eher nicht als langfristiges Investment halten wollen, sah aber kurzfristig gute Möglichkeiten. Nicht alle meine Kriterien für grössere Positionen für Earningstrades wurden aber immer erfüllt, so dass ich meist nur eine halbe (oder weniger) Positionsgrösse genommen habe.

Etwas nervenaufreibender waren die Trades auf Novavax und Lemonade. Beide Werte verloren heftig und liefen zwischenzeitlich bereits ins Geld (unter meinen Strikepreis). Um gegen zu steuern, eröffnete ich Short Calls parallel zu den bereits vorhandenen Short Puts. Bei Novavax ging das Konzept dabei gut auf und ich konnte mit den Short Calls sogar weitere Prämien vereinnahmen, während der Strike des Short Put zum Ende der Woche sogar wieder überschritten wurde und somit die Gesamtposition wertlos verfallen ist (= voller Gewinn). Bei Lemonade musste ich leider für diese “Absicherungsmassnahme” ordentlich bluten. Der Short Put Strike wurde auch hier zum Ende der Woche wieder deutlich überschritten. Mein Short Call Strike allerdings auch, weshalb ich auf den Gesamttrade gerechnet einen Verlust von über 1.800 USD hinnehmen muss. Auf der Unterseite würde ich den Trade weiter “reparieren”. Auf der Oberseite ist mir das Risiko weiter unter Druck zu kommen, aber zu hoch. Sehr schade. Damit realisiere ich erstmalig seit Februar wieder einen Verlust auf einen Gesamttrade.

Der Rest der Woche war unspektakulär. Am Freitag Abend wurden neue Covered Calls auf Ferrari (RACE) und Fastly (FSLY) eröffnet, um die bestehenden Positionen weiter zu begleiten. Ebenso wurden wieder Covered Puts auf den SPY geschrieben.

Spannend wird es kommende Woche bei RIDE, die dann ihre Ergebnisse melden. Ich kann mir alles Mögliche vorstellen, was anschliessend passiert mit dem Aktienkurs. Ich warte die Entwicklung ab und werde entsprechend reagieren.

Nächste Woche geht es weiter mit Earnings. Auch wenn die Berichtssaison schon wieder dem Ende naht, hoffe ich, noch den ein oder anderen guten Trade platzieren zu können.

Wieder der Blick auf die bisherige 2021er Jahresperformance:

IB-YTDPerformance-KW19-2021
IB-YTDPerformance-KW19-2021

Die Outperformance gegenüber dem S&P500 wird grösser. In der aktuellen Marktphase (seitwärts / fallende Kurse) macht sich die grösserer Unabhängigkeit vom Gesamtmarkt durch den Fokus auf Earnings klar bemerkbar. Wunderbar!

Die Marktampel steht weiter auf gelb

Die Marktampel bleibt auch für die kommende Woche auf gelb mit neu 11 Kriterien grün, 16 gelb und 7 rot.

Erwähnenswert sind aus meiner Sicht mehrere Punkte:

  • das UpDown Volumen erreichte am Freitag nach längerer Zeit wieder einen hohe Wert. So wurde ein Up-Volumen von 0.89 erreicht. Ich schliesse daraus, dass die Marktteilnehmer weiterhin im “Buy-the-dip”-Modus sind. Das geht sehr lange sehr gut. Aber wehe, wenn sich dieser Modus drehen sollte. Ich werde dieses Kriterium darum zumindest als Warnsignal im aktuellen Kontext. Vielleicht sogar schon negativ.
  • Die Advance/Decline Linie auf Nasdaq, Nasdaq100 und NYSE gefällt mir immer weniger. Im Daily sind 2 von 3 bereits im sauberen Abwärtstrend. In der Wochenansicht sieht es noch etwas stabiler aus.
  • Mark Minervini ist ein Trader-Champion aus den USA, der auch regelmässig auf Twitter schreibt. Mit seinem Trendfolgestil ist er seit Jahrzehnten sehr erfolgreich und beweist immer wieder ein erstaunlich gutes Markttiming. Zu Beginn der Woche meldete er über Twitter, dass er 100% in Cash sei und lag damit (mal wieder) sehr richtig. Wenn Minervini 100% Cash-Reserve hält, sehe ich das als weiteres Warnzeichen.

Warnungen / negative Kriterien mehren sich also. Trotzdem gehe ich weiterhin davon aus, dass ich die Marktrichtung nicht vorhersagen kann und halte mich an meine Strategien.

Damit wünsche ich Dir viel Erfolg beim eigenen Trading,

Dein 4quadrat-Trader

Über 4quadrat 36 Artikel
Börse und alles was mit Geld, Investments und Trading zu tun hat, beschäftigt den Autor "4quadrat", der hier unter diesem Pseudonym auftritt, seit inzwischen weit über 20 Jahren. Seit dem Buch von Bodo Schäfers "Der Weg zur finanziellen Freiheit" ist er vom Börsenfieber gepackt und hat vieles erlebt. Seine aktuelle Entwicklung stellt er hier für Sie dar.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.