Tradingdepot-Updates KW28/2022 mit kleinem Verlust

Report von b4quadrat
Report von b4quadrat
 

Der Sägezahnmarkt geht weiter. Die KW28 schliesst mit einem kleinen Minus in den grossen Indizes. So verliert der S&P500 -0.93%. Meine Depots verlieren zwar auch leicht, aber halten sich vergleichsweise gut. Einen Verlust von insgesamt -2.837,49 EUR muss ich dennoch hinnehmen.

Verlust von -2.837,49 EUR im Depot

Die Marktampel verliert in einigen Kriterien und wechselt erneut auf rot, wenn auch nur knapp.

Alle Details wie jede Woche nun nachfolgend. Die Gesamtübersicht der Tradingdepot-Wochenergebnisse ist in Tabellenform auch jederzeit in der Performance auf meinem Blog 4quadrat einsehbar.

Kommen wir hier zu den einzelnen Depots:

Tradingdepot1-Updates KW28/2022: Wheel

Während die grossen Indizes nur wenig verlieren, ist der Rückschlag im ARKK ETF mit -5.87% wieder sehr deutlich. Dagegen kann sich das Depot nicht vollständig wehren. Allerdings gab es durch einen gerollten Covered Call von letzter Woche einen gewissen Puffer. Dieser hilft den Verlust auf -80,94 EUR zu begrenzen, umgerechnet -2.68%. Das Depot fällt auf 2.934,11 EUR. Die Cushion sinkt deutlich auf 43.75% (mehr dazu unten). Offene Prämien sind mit 178 USD gut.

Lynx-KW28-2022
Lynx-KW28-2022

Mit diesem Ergebnis bin ich insgesamt recht zufrieden. Weshalb die Cushion so stark gesunken ist, liegt an einem Short Call, den ich auf UNG eröffnet habe. UNG bildet Natural Gas ab, in dem es über die letzten Wochen zu starken Bewegungen gekommen ist. Entsprechend hoch ist die Volatilität. Aber selbst ohne erhöhe Vola ist NG / UNG ein echtes Monster und hat schon so manchen zur Verzweiflung gebracht. Natural Gas wird unter Tradern sogar als “Widow-Maker” bezeichnet.

Im November 2018 kam es für James Cordier mit seinem Fonds Optionsellers.com zur Katastrophe, als Natural Gas nicht aufhören wollte zu steigen und das Risikomanagement von Cordier völlig ausser Kontrolle geriet. Das Ende der traurigen Geschichte ist ein Video vom völlig am Boden zerstörten Cordier, wie er seinen Anlegern eingestehen muss, den Fonds komplett an die Wand gefahren zu haben. Das Geld der Anleger war nicht nur verloren, sondern sie mussten sogar noch Nachzahlungen leisten. Eine unglaublich traurige Geschichte und ein Mahnmal für jeden Optionshändler.

Zurück zum kleinen Depot… wenn also UNG so gefährlich ist, weshalb trade ich es dann trotzdem? Es ist nur 1 Kontrakt und passt gut in mein Depot. Die Vola ist hoch und entsprechend hoch sind auch die Prämien. Im kleinen Depot möchte ich mehr Risiko nehmen. Zunächst hatte ich an einen weiteren Kontrakt in ARKK gedacht, zu Beginn der Woche gefiel mir UNG aber besser und ich habe dadurch noch ein wenig Diversifikation.

Der erste Short Call lief dann allerdings auch direkt ins Geld und so wurde am Freitag der Covered Call nach oben gerollt. Kein Problem. Grössere Schwankungen gehören hier ganz klar mit dazu.

Lynx-KW28-2022-YTD
Lynx-KW28-2022-YTD

Das Depot tritt weiter auf der Stelle. Geduld… schrieb ich an gleicher Stelle schon letzte Woche. Es gilt aber nach wie vor.

Tradingdepot2-Updates KW28/2022: Basic Income Strategie und Wheel

Mit einem Verlust von -2.756,55 EUR muss auch das grössere Depot einen Verlust hinnehmen, umgerechnet -0.75%. Das ist überschaubar. Das Depot sinkt auf 365.648,24 EUR. Die Cushion ist mit 58.59% leicht schwächer. Offene Prämien sind mit 11.803 USD gut.

IB-KW28-2022
IB-KW28-2022

Dabei sind sogar ca. 1.3kUSD Verlust durch einen dummen Versuch mit einer neuen Trading-Strategie zustande gekommen. Ohne das hätte es eine fast positive Woche sein können.

Trotzdem bin ich zufrieden. Im letzten Wochenbericht hatte ich offene Prämien in Höhe von 27.195 USD vermeldet. Während der Woche kam sogar noch einiges dazu, so dass die maximalen Prämien bei 39.901 USD lagen. Realisieren konnte ich davon 19.646 USD. Das ist ein sehr guter Wert.

Mit etwas über 58kUSD an realisierten Prämien bisher in 2022 liege ich zudem voll im Plan. Besonders gefällt mir dabei meine Basic Income Strategy, die gut 35kUSD davon ausmacht.

Die oben erwähnten rund 1.3kUSD Verlust sind durch einen Versuch zustande gekommen den SPX mit 0 Tagen Restlaufzeit zu traden. Ein teures Experiment, aber es könnte sich gelohnt haben. Das wird sich über die nächsten Wochen zeigen, denn ich habe vor weitere Tests zu machen.

IB-KW28-2022-YTD
IB-KW28-2022-YTD

In Treppenstufen geht es abwärts. Fragt sich, wie lange noch. Auch weitere Kursverluste an den Märkten sind möglich, aber (aktuell) bin ich zuversichtlich, dass wir das Gröbste hinter uns haben könnten.

Tradingdepot-Updates Marktampel: schon wieder rot

Und wieder ein Wechsel der Marktampel auf rot. Ein ewiges hin und her in den letzten Wochen. Für mich im Moment nicht so überraschend, sondern es passt zu meiner Erwartung. Wie Sie wissen, versuche ich ohne eigene Marktmeinung auszukommen. Trotzdem entwickelt sich ein Gespür über die Zeit.

Nun also zurück auf rot. Das muss aber wieder nichts heissen. Ich erwarte keinen nächsten heftigen Crash. Die Volatilität wird aber wohl hoch bleiben. Mit neu nur noch 5 grünen (zuvor 7) Kriterien, 14 gelben (zuvor 17) und 15 roten (zuvor 10) geht die Beurteilung knapp zugunsten von rot aus.

Negativ fällt mir dieses Mal auf, dass die kleinen Werte und Tech auf Wochensicht stärker verlieren als der S&P500 und auch als der Dow Jones. Die grossen Techriesen (Amazon, Google, Microsoft, Meta, …) sind sogar fast alle noch schwächer als die Indizes.

Auch negativ ist, dass der Transportation Index erneut schwach ist und ebenfalls Kupfer keinen Boden finden will. Kupfer wird auch als Frühindikator für die Weltwirtschaft angesehen. Wenn die Nachfrage geringer ist (und somit die Preise fallen), kann das darauf hindeuten, dass weniger produziert werden wird und die Weltwirtschaft entsprechend schwächer ist.

Positiv hingegen finde ich, dass einige sehr stark abgestrafte Werte sich trotz schwacher Woche behaupten konnten. So können z.B. Netflix und Paypal die Woche sogar mit einem kleinen Plus abschliessen.

Das für mich wahrscheinlichste Szenario ist, dass es volatil und wackelig bleibt. Das ist in Ordnung. Die ganz grossen Gewinne lassen sich für mich in dieser Zeit nicht machen. Und ich muss aufpassen, dass mir die Kurse nicht davon laufen (gebremst bei mir durch Covered Calls und BearCallSpreads), wenn es zu neuen Aufschwüngen kommt. Alles in allem bin ich zurzeit jedoch zufrieden.

Warten wir ab, was die nächste Woche bringt. Ich bin gespannt und freue mich auf neue Gelegenheiten.

Damit wünsche ich Dir viel Erfolg beim eigenen Trading,

4quadrat

Zum Trading-Chat: Austausch mit weiteren registrierten Tradern:innen

Über 4quadrat 105 Artikel
Börse und alles was mit Geld, Investments und Trading zu tun hat, beschäftigt den Autor "4quadrat", der hier unter diesem Pseudonym auftritt, seit inzwischen weit über 20 Jahren. Seit dem Lesen von Börsenbüchern im Teenager-Alter ist er vom Börsenfieber gepackt und hat vieles erlebt. Seine aktuelle Entwicklung stellt er hier für Sie dar.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.