Tradingdepot-Updates KW29/2023 – mit weiter steigenden Börsen und kleinem Gewinn

Report von b4quadrat
Report von b4quadrat
 

Die Börsen sind weiter im Rallymodus. Der S&P500 kann weitere 0.69% steigen. Wow! Der Dow Jones kann sogar um 2.08% steigen. Nur Tech zeigt sich schwächer. Meine Depots können erneut nicht mithalten, steigen aber immerhin leicht um 2.955,46 EUR.

Gewinn von 2.955,46 EUR im Depot

Die Marktampel bleibt ebenfalls stark und somit grün.

Alle Details wie jede Woche nun nachfolgend. Die Gesamtübersicht der Tradingdepot-Wochenergebnisse ist in Tabellenform auch jederzeit in der Performance auf meinem Blog 4quadrat einsehbar.

Kommen wir hier zu den einzelnen Depots:

Tradingdepot1-Updates KW29/2023

Das war eine gute Woche für das kleine Depot. Endlich mal wieder. Mit 157,23 EUR Gewinn, umgerechnet 3.72%, bin ich recht zufrieden. Das Depot steigt auf 4.382,46 EUR. Die Cushion ist vergleichbar hoch zu den Vorwochen mit 43.78%. Offene Prämien ebenfalls mit 251 USD.

Lynx-KW29-2023
Lynx-KW29-2023

Das Ergebnis deutet bereits darauf hin, dass es diese Woche gut gelaufen sein muss in “meinen” Werten. Vor allem UNG ist kräftig angestiegen mit über 7%. ARKK kam leicht zurück, was wegen des Covered Call aber nicht weiter stört. Und SQQQ konnte leicht steigen aufgrund der schwächeren Tech-Werte. Prima.

Lynx-KW29-2023-YTD
Lynx-KW29-2023-YTD

In der Performanceübersicht ist dieser Anstieg allerdings kaum sichtbar. Weiter geht es in der Seitwärtsrange.

Tradingdepot2-Updates KW29/2023

Auch das grössere Depot kann immerhin leicht steigen und beschert einen Gewinn von 2.798,23 EUR auf Wochensicht, umgerechnet 0.50%. Das Depot steigt auf 563.146,46 EUR. Die Cushion ist auch hier wenig verändert bei 74.49%. Offene Prämien sind allerdings kräftig angestiegen auf 104.218 USD.

IB-KW29-2023
IB-KW29-2023

In solch einem starken Börsenumfeld würde ich mir höhere Gewinne wünschen. Aber auch diese Woche war die Oberseite aufgrund der stark gestiegenen Börsen unter Druck. In den regelmässig gehandelten Strategien habe ich viele Buchverluste realisiert, wie nachfolgend gezeigt.

SPX0DTE-Strategie1: Fast ausschliesslich Verlusttage gab es in dieser Woche in dieser Strategie und so kamen -2.464,14 USD zusammen.

SPX0DTE-Strategie2: Erneut habe ich den Call weiter gerollt mit einem temporären Verlust von -4.217,14 USD. Seit Donnerstag ist zudem auch noch eine Reparatur auf der Unterseite offen.

SPX1DTE-Strategie: Eine perfekte Woche hingegen für diese Strategie mit 1.855,08 USD.

SPX7DTE-Strategie1: Auch hier wurde der Call erneut gerollt mit einem temporären Verlust von -1.828,12 USD.

SPX7DTE-Strategie2: Durchwachsene Woche mit einem kleinen Verlust am Ende von -179,32 USD.

SPX45DTE-Strategie: Auch hier wurde der Call weiter gerollt und damit ein Verlust von -5.846,56 USD realisiert.

Earnings (selektiv): ein kleiner Verlust von -224,79 USD stand hier an.

Für einige Reparaturen hätte ich noch etwas Zeit gehabt, nächste Woche bin ich allerdings unterwegs und werde nur eingeschränkt handeln können.

Zusammen kamen damit insgesamt -12.904,99 USD. Das ist viel. Und als ich gestern (Samstag) diesen Betrag in der Instagram-Story gepostet habe, kamen bereits “besorgte” Rückfragen. Danke für die Anteilnahme. Aber es ist alles gut :-). Die meisten meiner Strategien sind auf eine “unendliche Reparatur” ausgelegt. Da ist es nicht ungewöhnlich, dass sich in starken Aufwärts-/Abwärtsphasen einige Verluste ergeben. Diese werden in der nächsten gegenteiligen Bewegung wieder komplett ausgeglichen. Für mich ist diese Art zu Handeln super entspannt. Wichtig ist nur VOR Positionsaufbau gewisse Grundegeln immer zu beachten (richtiges Underlying, richtige Positionsgrösse, genügend Zeit). Dann kann auf lange Sicht nicht viel schief gehen. Mit dieser Art zu Handeln kann es jeder noch so unbegabte Händler schaffen, endlich profitabel an den Märkten zu agieren. Der Titel meines Blogs ist nicht ohne Grund so ausgewählt.

IB-KW29-2023-YTD
IB-KW29-2023-YTD

In der Performanceübersicht gibt es zuletzt immerhin wieder einen kleinen Haken nach oben. Neue Hochs lassen aber auf sich warten. Dafür müssten die Calls zunächst abgebaut werden (= kleine Korrektur in den Märkten) und anschliessend eine Stabilisierung erfolgen. Früher oder später kommt das, da bin ich sicher.

Tradingdepot-Updates Marktampel: grün

Wenig Veränderung in der Marktampel. Mit 15 grünen, 8 gelben und 10 roten bleibt der Status eindeutig grün. Interessant sind dennoch einige Punkte in dieser Woche.

So können die kleinen Werte zwar recht gut ansteigen, insbesondere die ganz grossen Techs verlieren aber. Ich habe noch immer keine eindeutige Interpretation für dieses Szenario gefunden. Anstieg bei kleinen Werten wird allgemein als positiv gewertet, wegen erhöhtem Risikoappetit. Wenn aber nun die hervorragend gelaufenen grossen Tech-Werte deutlich schwächer sind (z.B. NVDA, META, TSLA, …) vermute ich, dass (auch) kleinere Anleger eher Kasse machen. Oder wer von Ihnen, liebe Leser, hat eine klare Deutung?

Das Sentiment wechselt derweil in eine euphorische Stimmung und wird gefährlich. Der Fear&Greed Index ist bereits seit mehreren Wochen in “Extreme Greed” und weitere Sentiment-Indikatoren steigen ebenfalls weiter an. Vorsicht!

Zur Vorsicht mahnt auch mein viel beachtetes Ratio der gleitenden Durchschnitte. Sowohl beim 20er, als auch 50er, sowie 200er GD werden Werte bereits über 80 oder nahe dran angezeigt. Von hier kann jeden Moment eine Korrektur starten.

Für die Märkte wäre eine solche Korrektur vielleicht sogar eher gesund und könnte den Boden für weiter steigende Kurse bereiten. Fragt sich nur, welches Ereignis eine Korrektur einleiten wird. Nächste Woche ist FED-Sitzung. Eine Anhebung der Zinsen wird aber bereits mit hoher Sicherheit angezeigt und sollte die Marktteilnehmer daher nicht weiter überraschen können.

Ich bin gespannt, wie es weiter geht. Wie immer lasse ich es auf mich zukommen und werde entsprechend reagieren. Ein weiterer Pluspunkt in meinem Vorgehen ist es, ohne eigene Marktmeinung auszukommen. Das macht die Situation für mich sehr komfortabel und entspannt.

Damit wünsche ich Dir viel Erfolg beim eigenen Trading,

4quadrat

Zum Trading-Chat: Austausch mit weiteren registrierten Tradern:innen

Über 4quadrat 157 Artikel
Börse und alles was mit Geld, Investments und Trading zu tun hat, beschäftigt den Autor "4quadrat", der hier unter diesem Pseudonym auftritt, seit inzwischen weit über 20 Jahren. Seit dem Lesen von Börsenbüchern im Teenager-Alter ist er vom Börsenfieber gepackt und hat vieles erlebt. Seine aktuelle Entwicklung stellt er hier für Sie dar.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.