Tradingdepot-Updates KW32/2021 mit schmerzhaftem Verlust und meiner Marktampel

Report von b4quadrat
Report von b4quadrat
 

Diese Woche schafft sogar der DAX ein neues Allzeithoch. Den S&P500 muss man dabei gar nicht mehr erwähnen, weil er sowieso jede Woche weiter steigt. Meine Depots haben hingegen leider wieder eine schwierige Woche durch machen müssen. 9.625,81 EUR Verlust kamen zusammen. Autsch!

Wochenverlust von 9.625,81 Euro im Depot

Die Marktampel bleibt auf gelb.

Alle Details wie jede Woche nun nachfolgend. Die Gesamtübersicht der Tradingdepot-Wochenergebnisse ist in Tabellenform auch jederzeit in der Performance auf meinem Blog 4quadrat einsehbar.

Kommen wir hier zu den einzelnen Depots:

Tradingdepot1 (langfristige Aktien Buy & Hold + Wheel)

Bewegte Woche im Tradingdepot1. Zunächst sah es gut aus mit neuen Zwischenhochs auf über 130k EUR. Am Freitag ging es aber deutlich abwärts und so steht für die Woche ein Verlust von 1.452,18 EUR zu Buche. Das sind -1.12%. Das Depot sackt damit weiter ab auf 127.948,52 EUR. Zum Ende der Woche ist die Cushion bei 78%. Prämien für die neue Woche sind mit 217 USD recht mau, was daran liegt, dass die Einstandspreise bei meinen Hauptpositionen IWM und RIDE ein wenig weiter entfernt sind und deshalb über Covered Calls nur wenig Prämie eingenommen werden kann.

Lynx-KW32-2021
Lynx-KW32-2021

Die Berichtssaison ist zwar noch am Laufen, aber es wurden keine neuen Trades im Depot1 gemacht, weil die Auslastung in Depot2 es nicht nötig gemacht hat. Deshalb wurde wieder nur am Freitag Abend gehandelt mit einer Ausnahme:

Bei RIDE wurden am Donnerstag die Zahlen gemeldet. Der Covered Call war bereits weit im Gewinn und wurde kurzfristig geschlossen, um bei einem potentiellen Kurssprung nach oben voll partizipieren zu können. Der blieb leider aus. Im Gegenteil verlor RIDE auch diese Woche kräftig. Die Unsicherheiten über den weiteren Geschäftsverlauf sind gross. Eine Insolvenz / Liquiditätsmangel zum Ende des Jahres oder Anfang nächsten Jahres kann weiterhin nicht ausgeschlossen werden.

Die erste Position bei RIDE hatte ich bei 11.50 USD eröffnet. Inzwischen wurde eine zweite Position zu 7 USD eröffnet, was den Einstand auf 9.25 USD senkt. Dazu kommen die bisher vereinnahmten Prämien, die die aktuelle Kostenbasis auf ca. 7.35 USD reduzieren. Das ist gut, vom aktuellen Kurs aber noch immer ein gutes Stück entfernt. Covered Calls schreiben ist in kurzer Laufzeit zu diesem Preis kaum möglich. Insofern ist es eine etwas verzwackte Situation. Zunächst agiere ich aber weiter wie bisher.

Lynx-KW32-2021-YTD
Lynx-KW32-2021-YTD

In der Year-to-date-Performance ist zwar die Seitwärtsbewegung im Depot deutlich sichtbar. Von Krise kann man hier aber wohl kaum sprechen. Ich bleibe geduldig und vorsichtig im Depot1.

Tradingdepot2 (Earnings und Wheel)

Das Depot2 kommt hingegen in dieser Woche stärker unter die Räder. Was für eine Achterbahn. Am Montag ging es zunächst stark aufwärts. Ich liess mich sogar hinreissen auf Instagram ein Foto der überaus starken Tagesperformance zu posten.

In den folgenden Tagen kam dann der Absturz. viele Depotwerte verlieren deutlich 2-stellig und so muss ich im Depot2 einen Wochenverlust von 8.173,63 EUR hinnehmen. Das sind heftige -4.63%. Neuer Depotstand sind nur noch 168.528,27 EUR. Die  Cushion ist zum Ende der Woche mit 63% aber ok. Prämien für die neue Woche sind mit 761 USD nicht überwältigend aber im Rahmen.

IB-KW32-2021
IB-KW32-2021

Das Depot2 ist aktuell knapp 11% von seinem Allzeithoch entfernt. Das ist zwar schmerzhaft. Vor allem in absoluten Zahlen ausgedrückt. Relativ betrachtet ist dieser Rückgang aber verkraftbar und vor allem auch früher oder später zu erwarten gewesen.

Zumal sich die Verluste vollständig auf die ungünstigen Positionen zurückführen lassen, die Mitte Juli eröffnet wurden und eigentlich nur kurzfristig zur Überbrückung bis zur nächsten Berichtssaison gedacht waren. Alle (!) von denen verlieren diese Woche erneut deutlich. SPCE beispielsweise mit über 23% Verlust allein in dieser Woche. Ein Rückgang um knapp 5% im Gesamtdepot ist da nicht überraschend.

Zuversichtlich stimmt mich vor allem, dass es bei meinen Earnings-Trades wie gewohnt sehr gut läuft. Auch diese Woche konnten wieder schöne Trades ins Ziel gebracht werden mit AMC, JMIA, APPS, COIN, UPST, DASH und ABNB. Ausnahmslos Gewinner. Gesamt kamen 1.223 USD Gewinn zusammen. Das ist schön, aber kann den Verlust aus den anderen Positionen natürlich nicht kompensieren.

Trotzdem… meine Earnings-Strategie funktioniert auch dieses Jahr sehr gut, wie eine aktuelle Auswertung beweist. So habe ich bisher in 2021 282 Positionen gehandelt im Zusammenhang mit Earnings. Der durchschnittliche Gewinn beträgt 235 USD. Das entspricht im Schnitt 76% der maximalen Prämie und ist damit ein sehr guter Wert für mich. Nur 7x musste ich einen Verlust hinnehmen. Das entspricht einer Trefferquote von über 97%. Offen sind aktuell noch 2 Positionen auf PINS und TSM, bei denen ich mir aber überhaupt keine Sorgen mache, dass sie nicht früher oder später im Gewinn oder zu 0 geschlossen werden können.

IB-KW32-2021-YTD
IB-KW32-2021-YTD

Auch in der Year-to-Date-Performance liege ich mit 23.52% noch gut im Rennen. Schauen wir, wie es sich weiter entwickeln wird. eine Erholung wird kommen und solange die im Depot gehaltenen Positionen bzw. deren Unternehmen dahinter nicht pleite gehen, gibt es keine Probleme. Klar ist allerdings auch, dass ich mir eine Erholung lieber früher als später Wünschen würde und mich ab dann noch mehr auf Earnings-Trades fokussieren werde.

Die Marktampel steht weiter auf gelb

Auch diese Woche bleibt die Marktampel auf gelb.

Das Bild ist aber sehr uneinheitlich. Der Transportation Index kann stark zulegen, was ein sehr positives Zeichen ist.

Andererseits finde ich die Entwicklung bei den kleineren Werten (IWM, $SML) im Vergleich zu den grossen Indizes inzwischen recht besorgniserregend. Wie auch in meinem Depot2 sichtbar ist, können die kleineren (zuvor stark gehypten) Werte schon längst nicht mehr mithalten. Auflösen kann sich die Situation in 2 möglichen Szenarien. Entweder 1) steigen die kleinen Werte bald auch wieder und kehren so zu stabilen Aufwärtstrends zurück. Das würde die Märkte insgesamt nochmals deutlich nach oben bewegen. Oder im Szenario 2) würden die kleineren Werte nur die Vorboten für den Gesamtmarkt sein, so dass auch bald grössere Korrekturen beim S&P500, Dow Jones und weiteren kommen würden.

Beide Szenarien sind vorstellbar. Wie immer habe ich keine Ahnung und muss mich überraschen lassen.

Damit wünsche ich Dir viel Erfolg beim eigenen Trading,

4quadrat

Über 4quadrat 36 Artikel
Börse und alles was mit Geld, Investments und Trading zu tun hat, beschäftigt den Autor "4quadrat", der hier unter diesem Pseudonym auftritt, seit inzwischen weit über 20 Jahren. Seit dem Buch von Bodo Schäfers "Der Weg zur finanziellen Freiheit" ist er vom Börsenfieber gepackt und hat vieles erlebt. Seine aktuelle Entwicklung stellt er hier für Sie dar.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.