Tradingdepot-Updates KW32/2023 – kleiner Gewinn trotz weiterer Marktschwäche

Report von b4quadrat
Report von b4quadrat

Die Korrektur an den Märkten setzt sich fort. Der S&P500 verliert -0.31% auf Wochensicht. Nasdaq100 und kleinere Werte sind dabei sogar schwächer. Erstaunlich stark präsentiert sich hingegen der Dow Jones, der sogar steigen kann um 0.62%. Und auch meine Depots können insgesamt etwas gewinnen mit immerhin 1.211,22 EUR.

Gewinn von 1.211,22 EUR im Portfolio

Die Marktampel gibt in den Kriterien weiter ab und geht knapp auf gelb zurück.

Alle Details wie jede Woche nun nachfolgend. Die Gesamtübersicht der Tradingdepot-Wochenergebnisse ist in Tabellenform auch jederzeit in der Performance auf meinem Blog 4quadrat einsehbar.

Kommen wir hier zu den einzelnen Depots:

Tradingdepot1-Updates KW32/2023

Schlecht lief es erneut im kleinen Depot, wo ich ingesamt -108,74 EUR Wochenverlust hinnehmen muss. Das sind -1.21%. Das Depot steht bei 8.852,41 EUR. Die Cushion ist mit 71.28% ok. Offene Prämien sind unverändert mit 513 USD.

Lynx-KW32-2023
Lynx-KW32-2023

Meine Geduld wird sehr herausgefordert im kleinen Depot. Nachdem ich vorletzte Woche 5.000 EUR zusätzlich eingezahlt hatte für mehr Flexibilität, bin ich auch direkt mit zwei Trades auf 0DTE gestartet. Beides leider (und erstaunlicherweise) Verlusttrades und somit ein schlechter Start. Was aber noch ungünstiger ist, war, dass ich die PDT-Regeln (Pattern Day Trader) nicht berücksichtigt habe. Für Konten unter 25.000 USD gibt es einen “Schutz” nicht ins Daytrading zu verfallen. Das ist mir eigentlich bekannt, aber ich habe es schlicht vergessen. Das wiederum schränkt die Flexibilität ein und ich werde mir erneut Gedanken machen, wie ich damit am Besten umgehe. Inzwischen ist das Depot für den Handel wieder freigegeben. Meine nächsten Schritte werde ich aber umso genauer durchdenken.

Übrige Entwicklungen in UNG, ARKK und SQQQ waren diese Woche vorteilhaft für das kleine Depot. Es ist aber noch ein sehr weiter Weg.

Lynx-KW32-2023-YTD
Lynx-KW32-2023-YTD

Das zeigt auch erneut der Blick auf die bisherige Jahresperformance.

Tradingdepot2-Updates KW32/2023

Im grösseren Depot lief es besser, aber dennoch mit ordentlichen Auf und Abs. Unterm Strich kam dabei immerhin ein Wochengewinn von 1.319,96 EUR heraus, 0.25%. Das Depot steigt leicht auf 532.620,83 EUR. Die Cushion ist ebenfalls leicht gestiegen auf 75.35%. Offene Prämien sind hingegen deutlich niedriger mit 64.979 USD.

IB-KW32-2023
IB-KW32-2023

Verwunden habe ich noch nicht den unnötigen Verlust vorletzte Woche von den 43kEUR. Das war völlig unnötig und ohne diese beiden schweren Fehler würde das Depot nahe des bisherigen Jahreshochs stehen. Nun ja, es ist, wie es ist.

Die Cushion ist leicht angestiegen, weil eine lange Reparatur nun ausgelaufen ist. Auf URA hatte ich Anfang 2022 Trades gestartet. Das lief eine Weile gut, dann kam ein Trade aber unter die Räder und seitdem (April 2022) hatte ich regelmässig Reparaturen am laufen. Nun habe ich die “Gesamtkampagne” abgeschlossen mit einem schönem Ergebnis. Denn für die Kampagne kamen dennoch gut 10% p.a. heraus. Damit bin ich zufrieden.

Regelmässig berichte ich hier transparent über die Ergebnisse aus meinen Standardstrategien. Auch diese Woche werfen wir einen Blick drauf.

SPX0DTE-Strategie1: fast nur Verluste in dieser Strategie in den letzten 5 Tagen und damit -4.433,18 USD insgesamt. Auch wenn diese Strategie sehr viele Einstiege macht, gehören solche (auch längere) Seitwärtsphasen leider mit dazu.

SPX0DTE-Strategie2: anders hingegen bei dieser Strategie, bei der für diese Woche 5.257,52 USD heraus kamen. Und das, obwohl sogar ein BullPutSpread gegen mich lief und in die Reparatur ging (bereits wieder abgeschlossen). Der grösste Anteil des Gewinns kommt allerdings aus einer noch weiter laufenden CallReparatur.

SPX1DTE-Strategie: auch für diese Strategie war es leider keine einfache Woche und es kamen weitere -2.073,29 USD Verlust hinzu. Damit funktioniert diese Strategie zurzeit am Wenigsten im Gesamtportfolio.

SPX7DTE-Strategie1: Mit 1.151,55 USD wieder eine sehr solide Woche und ein neues Hoch bei diesem Vorgehen. Das Handeln ist hier extrem entspannt und trotzdem kommen gute Ergebnisse dabei heraus. Grossartig.

SPX7DTE-Strategie2: eine kleine Umstellung (ein Filterkriterium) habe ich hier mit aufgenommen und Übernachtrisiko raus genommen. Die Tradeanzahl reduziert sich leicht. Das Wochenergebnis ist dieses Mal 317,93 USD.

SPX45DTE-Strategie: Mit 5.651,51 USD trägt auch diese Strategie ordentlich zum positiven Wochenergebnis bei. Grund ist auch hier eine Teilgewinnmitnahme bei der noch laufenden CallReparatur.

Earnings (selektiv): kurzfristig wurden hier einige Verluste realisiert, wodurch das Wochenergebnis mit -2.140,68 USD stark negativ ist. Weil ich auch hier meine “unendliche Reparatur” anwende, ist dies jedoch auch nur eine Momentaufnahme.

Zusammen gerechnet macht das ein gute Wochenergebnis aus den regelmässig gehandelten Strategien von insgesamt 3.731,36 USD. Sehr schön.

IB-KW32-2023-YTD
IB-KW32-2023-YTD

Als Fazit / gute Nachricht trotz des unnötigen Verlustes von 43kUSD hatte ich im letzten Wochenbericht geschrieben, dass die regelmässig gehandelten Strategien funktionieren. Das kann ich nur erneut wiederholen und bestätigen. Der Strategiemix passt gut zu mir und meinen Erwartungen. Für die Zukunft gilt es vor allem dumme Fehler zu vermeiden.

Tradingdepot-Updates Marktampel: neu gelb

In der Marktampel gibt es nur kleinere Verschiebungen. Diese führen dennoch dazu, dass wir neu bei gelb stehen. Mit 11 grünen, 12 gelben und 10 roten Kriterien, ist die Ampel aber fast ausgeglichen.

Erwähnenswert halte ich, dass diese Woche wieder die kleineren Werte und Tech stärker gefallen sind, als der S&P500 und der Dow Jones konnte sogar steigen. Das ist eine normale Entwicklung in Korrekturen/Abverkäufen, weil kleinere Werte und Tech grundsätzlich höhere Risiken beinhalten.

Das Volumen ist nur durchschnittlich. Das deutet für mich eher auf einen geregelten Abverkauf hin. Crashartige Bewegungen oder umgekehrt sofort wieder stark steigende Kurse, würde ich zurzeit darum eher nicht erwarten.

VIX und VVIX sind in den letzten Tagen sogar gefallen, trotz fallender Märkte. Das ist ungewöhnlich und stellt eine Divergenz dar.

Sentiment-Indikatoren sind in manchen Fällen deutlich zurück gekommen. Die Überhitzung hat sich damit reguliert und von hieraus wäre wieder Platz nach oben.

Wie so oft spricht vieles für steigende Kurse, aber auch einiges für weiter nachgebende Kurse. Eine Prognose wage ich deshalb nicht. Und erst recht setze ich kein Geld auf eine eindeutige Marktmeinung. Ich lasse mein Geld lieber in erprobten Strategien für mich arbeiten mit dem Luxus, mir keine eigene Marktmeinung bilden zu müssen.

Damit wünsche ich Dir viel Erfolg beim eigenen Trading,

4quadrat

Zum Trading-Chat: Austausch mit weiteren registrierten Tradern:innen

Über 4quadrat 185 Artikel
Börse und alles was mit Geld, Investments und Trading zu tun hat, beschäftigt den Autor "4quadrat", der hier unter diesem Pseudonym auftritt, seit inzwischen weit über 20 Jahren. Seit dem Lesen von Börsenbüchern im Teenager-Alter ist er vom Börsenfieber gepackt und hat vieles erlebt. Seine aktuelle Entwicklung stellt er hier für Sie dar.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.