Tradingdepot-Updates KW34/2022 mit überschaubarem Verlust in schwachen Märkten

Report von b4quadrat
Report von b4quadrat
 

Die Märkte taumeln wieder. Der S&P500 verliert auf Wochensicht -4.04% und in den anderen Indizes sieht es meist sogar noch schlechter aus. Es wird sogar auf dem Tagestief am Freitag geschlossen, nachdem die FED klar kommuniziert hat, dass sie einen sehr aggressiven Kurs beibehalten wird. Auch meine Depots leiden, aber mit einem Verlust von -6.960,54 EUR bin ich dennoch sehr zufrieden mit der Woche.

Verlust von -6.960,54 EUR im Depot

Die Marktampel zeigt nur wenig Bewegung und bleibt auf gelb.

Alle Details wie jede Woche nun nachfolgend. Die Gesamtübersicht der Tradingdepot-Wochenergebnisse ist in Tabellenform auch jederzeit in der Performance auf meinem Blog 4quadrat einsehbar.

Kommen wir hier zu den einzelnen Depots:

Tradingdepot1-Updates KW34/2022: Wheel

Für das kleine Depot wurde letzte Woche berichtet, dass die Margin extrem niedrig war. Inzwischen sind 2.000 EUR neu eingezahlt, so dass sich die Margin wieder bei 45.07% gefangen hat. Der Wochenverlust mit -190,64 EUR, umgerechnet -9.47%, ist aber heftig. Der neue Depotstand beträgt 4.511,15 EUR. Offene Prämien sind mit 76 USD für kommende Woche recht überschaubar.

Lynx-KW34-2022
Lynx-KW34-2022

Im Kontoauszug zu berücksichtigen ist die Einzahlung von 2kEUR. Ohne diese ergibt sich der Wochenverlust von ca. -190 EUR.

Grund ist sowohl der Verlust bei ARKK als auch in UNG laufen die Positionen weiter gegen mich. Mittelfristig mache ich mir keine Gedanken dazu, denn durch die Terminstrukturkurve / Rollvorgang muss UNG irgendwann wieder fallen. Bis dahin sammle ich weiter eifrig Prämien und verbessere somit wöchentlich die Kostenbasis.

Lynx-KW34-2022-YTD
Lynx-KW34-2022-YTD

Kurzfristig natürlich trotzdem unschön und es belastet die Performance. Hässlich, aber leider nicht zu ändern im Moment. Wie immer an dieser Stelle: Geduld!

Tradingdepot2-Updates KW34/2022: Basic Income Strategie und Wheel

Im grösseren Depot geht es zwar auch mit -6.769,90 EUR abwärts, aber der prozentuale Verlust von -1.71% macht mich zufrieden. Das Depot fällt auf 389.933,55 EUR. Die Cushion ist mit 61.45% leicht verbessert. Maximal offene Prämien sind mit 75.443 USD weiterhin extrem hoch.

IB-KW34-2022
IB-KW34-2022

Keine Frage, fast 7kEUR Verlust in nur einer Woche ist noch immer sehr viel Geld. Zufrieden stellt mich aber der prozentuale Vergleiche mit den grossen Indizes. Zudem hat mein Depot noch immer einen recht grossen Hebel, weshalb der Verlust auch leicht um die 8% hätte liegen können.

Grund für die bessere Performance ist der Hedge in den grossen Positionen auf SPY und QQQ und zudem die Diversifikation in der Basic Income Strategie auf weitere Underlyings. Belastend waren vor allem hingegen die alten Aktienpositionen.

Ich freue mich auf den Tag, wenn ich die Altbestände bei den Aktien (erfolgreich) gemanagt habe und sie (hoffentlich mit Gewinn) aus dem Depot ausgebucht sind. Ab dem Moment sollte das Depot sehr viel stabiler unterwegs sein und deutlich besser performen. Bis dahin kann es aber leider noch lange dauern, denn weitere Einzahlungen in dieses Depot (und damit aggressiveres Managen der Aktienpositionen) habe ich, zumindest momentan, nicht vorgesehen.

IB-KW34-2022-YTD
IB-KW34-2022-YTD

Die Jahresperformance ist weiterhin mies. Keine Ausflüchte und kein Verstecken. Dennoch bleibt es bei meiner positiven Einstellung und absoluten Überzeugung, dass es sich bessern wird mit der Zeit.

Tradingdepot-Updates Marktampel: gelb

Nach dem starken Abverkauf der Märkte am Freitag, hätte ich deutlichere Einschläge bei den Kriterien der Marktampel erwartet. Mit 9 grünen (zuvor 10), 16 gelben (zuvor 14) und 9 roten (zuvor 10) Kriterien ist die Ampel aber stabil bei gelb.

Dabei gab es kleinere Veränderungen, wie z.B. die gleitenden Durchschnitte, die in einigen Fällen wieder nach unten gekreuzt wurden. Andere Kriterien sind aber erstaunlich stabil (z.B. weitere beobachtete Börsenampeln bleiben bei gelb) und auch das Volumen ist sehr dünn.

Warnzeichen gibt es natürlich trotzdem, wie immer. So drehte nun auch der Supertrend-Indikator am Freitag erneut auf negativ. Und beim Hindenburg-Omen sind wir bei 3 von 4 Kriterien positiv. Es fehlt also nicht mehr viel, um ein weiteres, grosses Warnsignal auszulösen.

Mit meinen Depots fühle ich mich dennoch aktuell relativ wohl. Egal, in welche Richtung es nun kurzfristig gehen wird. Ich bleibe bei meinem kontinuierlichem Vorgehen und blicke vor allem auf die regelmässigen Prämieneinnahmen.

Damit wünsche ich Dir viel Erfolg beim eigenen Trading,

4quadrat

Zum Trading-Chat: Austausch mit weiteren registrierten Tradern:innen

Über 4quadrat 105 Artikel
Börse und alles was mit Geld, Investments und Trading zu tun hat, beschäftigt den Autor "4quadrat", der hier unter diesem Pseudonym auftritt, seit inzwischen weit über 20 Jahren. Seit dem Lesen von Börsenbüchern im Teenager-Alter ist er vom Börsenfieber gepackt und hat vieles erlebt. Seine aktuelle Entwicklung stellt er hier für Sie dar.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.