Tradingdepot-Updates KW35/2023 – starke Börsen und noch stärkere Depots

Report von b4quadrat
Report von b4quadrat

Mit 2.50% Gewinn hat der S&P500 eine super starke Woche hinter sich. Andere Indizes können sogar noch stärker steigen. Und auch meine Depots sind wieder im Aufwind. Um stolze 17.542,51 EURging es insgesamt nach oben.

Gewinn von 17.542,51 EUR im Portfolio

Bei der Marktampel gibt es einige Verschiebungen. Noch bleibt sie aber gelb.

Alle Details wie jede Woche nun nachfolgend. Die Gesamtübersicht der Tradingdepot-Wochenergebnisse ist in Tabellenform auch jederzeit in der Performance auf meinem Blog 4quadrat einsehbar.

Kommen wir hier zu den einzelnen Depots:

Tradingdepot1-Updates KW35/2023

Immerhin ein kleiner Gewinn von 56,57 EUR, umgerechnet 0.65%, kann das kleine Depot vorweisen. Neuer Depotstand ist 8.787,54 EUR. Die Cushion ist etwas niedriger mit 48.71%. Offene Prämien sind deutlich gesunken auf 357 USD.

Lynx-KW35-2023
Lynx-KW35-2023

Dabei ist die Ausrichtung des Depots weiterhin eher short. Somit ist die Underperformance erklärbar.

Der kürzlich eröffnete Short Call (mit Absicherung) auf den SQQQ konnte mit einem schönen Gewinn von rund 75% beendet werden. Die längerfristige Position im SQQQ läuft weiter.

Bei UNG und ARKK gab es keine Veränderung in dieser Woche. Neu hinzu gekommen ist im Depot aber ein BullPutSpread auf den SPY. Damit wurde das (mögliche) Ende der Korrektur gut abgepasst.

Lynx-KW35-2023-YTD
Lynx-KW35-2023-YTD

Wenig Veränderung in der Performanceübersicht. Ich schule meine Geduld ;-).

Tradingdepot2-Updates KW35/2023

Das grössere Depot kann dafür aber voll überzeugen. Mit 17.485,94 EUR Gewinn, umgerechnet 3.27%, wird sogar eine Überperformance gegenüber dem S&P500 erzielt. Das Depot steigt auf 552.482,48 EUR. Die Cushion ist leicht schwächer bei 74.27%. Offene Prämien sind dafür leicht gestiegen auf 56.626 USD.

IB-KW35-2023
IB-KW35-2023

Mit diesem Wochenergebnis bin ich sehr happy. Denn auch hier habe ich zahlreiche bearishe Positionen, die nun erstmal wieder unter Druck geraten sind. In solchen starken Aufwärtsphasen kommen die Strategien nicht schnell genug hinterher und laufen in Buchverluste. Kein Problem. Im Gegenteil mag ich solche Situationen inzwischen sogar, denn es baut sich jeweils ein kleiner Hedge auf und die Performancekurve glättet sich mittelfristig.

Schauen wir auf die regelmässig gehandelten Strategien.

SPX0DTE-Strategie1: Nachdem die letzten Wochen eine Geduldsprobe für diese Strategie waren, ging es nun endlich wieder um starke 6.496,66 USD auf Wochensicht aufwärts.

SPX0DTE-Strategie2: Mit 874,25 USD auch hier ein gutes Ergebnis. Diese Strategie habe ich leicht verändert. Die Grundsätze sind unverändert, neu ist aber ein StoppLoss dazu gekommen. Das wird zu etwas mehr Reparaturen führen als bisher, sollte die Performancekurve aber angenehmer gestalten.

SPX1DTE-Strategie: Der technische Filter auf den S&P500 hat zu Beginn der Woche grünes Licht für ein Fortsetzen dieser Strategie gegeben. Aus 3 Trades folgten 3 Gewinner mit insgesamt 3.753,75 USD.

SPX7DTE-Strategie1: Hier haben wir den Fall, dass sich die bearishen Positionen nicht schnell genug anpassen und somit ein Verlust von -2.159,84 USD auf Wochensicht realisiert wurde. Das Geld ist nicht verloren, sondern kommt über Reparaturen in den nächsten Wochen wieder rein.

SPX7DTE-Strategie2: Auch hier darf seit Anfang der Woche aufgrund des technischen Filters wieder gehandelt werden und es kamen bereits 3.631,26 USD zusammen.

SPX45DTE-Strategie: ein weiterer Fall von zu stark gestiegenen Kursen an den Märkten. Es wurden -2.509,87 USD übergangsweise realisiert.

Earnings (selektiv): Einige in Reparatur befindlichen Positionen mussten weiter gerollt werden. Daraus ergibt sich auch hier aktuell ein Verlust von -1.346,20 USD. Ebenfalls nur übergangsweise.

Aus allen oben aufgeführten Strategien ergab sich eine realisierte Prämie von 8.740,51 USD in nur einer Woche. Wunderbar!

Damit liege ich voll im Plan und die regelmässig gehandelten Strategien konnten als Gesamtportfolio neue Hochs erreichen. Im Schnitt gewinnen diese Strategien zusammengenommen pro Tag rund 400 USD.

Und es werden weitere Strategien dazu kommen. Diese Woche habe ich 2 neue Ideen ins Echtgeld überführt. Eine davon darf zukünftig über das Wochenende für mich wirken. Ich freue mich schon jetzt darauf.

IB-KW35-2023-YTD
IB-KW35-2023-YTD

Die Performanceübersicht für das grössere Depot verbessert sich wieder. Mit etwas über 20% Gewinn ist es ohnehin schon ein gutes Jahr. Und es könnte noch besser werden. Auch schön ist, dass  die Outperformance gegenüber dem S&P500 wieder ausgebaut wird.

Tradingdepot-Updates Marktampel: gelb

Die grünen Kriterien können bei der Marktampel deutlich zulegen. Mit 12 grünen, 13 gelben und 8 roten Kriterien bleibt das Ergebnis dennoch bei gelb.

So wurden alle beobachteten gleitenden Durchschnitte im S&P500 auf Tages- und auch Wochensicht  zurückerobert. Positiv finde ich auch, dass Tech und kleine Werte sogar noch stärker steigen konnten, als S&P500 und Dow Jones. Das spricht für tendenziell Risikoappetit bei Anlegern.

Bestätigt wird dieses Bild vom Utility Index, der sogar fällt. Grosse Adressen schichten vermutlich aus konservativeren Anlagen auf die Tech-Werte und kleinen Werte um.

Euphorisch sollte man dennoch nicht werden. Die Ratios der Werte über/unter gleitenden Durchschnitten haben sich normalisiert. Mit Werten jeweils um die 60 ist aber viel Platz in beide Richtungen und kurzfristige Korrekten können nie ausgeschlossen werden.

Der Fear&Greed Index stieg ebenfalls deutlich an und notiert bereits wieder in “Gier”. Das sollte man nicht zu ernst nehmen. Von überverkauften Märkten sind wir aber weit entfernt.

Wie immer halte ich es mit meinen Strategien so, dass ich dem getesteten und bewährten Vorgehen folge. Wie oben beschrieben spült mir das im Schnitt 400 USD pro Tag in die Kassen bei überschaubarem Aufwand. Was will man mehr?!

Damit wünsche ich Dir viel Erfolg beim eigenen Trading,

4quadrat

Zum Trading-Chat: Austausch mit weiteren registrierten Tradern:innen

Über 4quadrat 185 Artikel
Börse und alles was mit Geld, Investments und Trading zu tun hat, beschäftigt den Autor "4quadrat", der hier unter diesem Pseudonym auftritt, seit inzwischen weit über 20 Jahren. Seit dem Lesen von Börsenbüchern im Teenager-Alter ist er vom Börsenfieber gepackt und hat vieles erlebt. Seine aktuelle Entwicklung stellt er hier für Sie dar.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.