Tradingdepot-Updates KW41/2022 mit Verlusten an den Märkten und in den Depots

Report von b4quadrat
Report von b4quadrat
 

Börse kann Spass machen. Manchmal. Vor allem, wenn es gut läuft. Diese Woche allerdings eher weniger. Der S&P500 verliert weitere -1.55%. Tech-Werte werden noch stärker abgestraft. Und meine Depots verlieren -28.997,51 EUR.

Verlust von -28.997,51 EUR im Depot

Die Marktampel bleibt rot und erreicht neue Tiefstände.

Alle Details wie jede Woche nun nachfolgend. Die Gesamtübersicht der Tradingdepot-Wochenergebnisse ist in Tabellenform auch jederzeit in der Performance auf meinem Blog 4quadrat einsehbar.

Kommen wir hier zu den einzelnen Depots:

Tradingdepot1-Updates KW41/2022: Wheel

Im kleinen Depot ist der Verlust mit -377,59 EUR und -7.71% hoch. Das Depot fällt auf 4.517,62 EUR. Die Cushion ist mit 66.04% in Ordnung. Max offene Prämien sind mit 404 USD sehr hoch.

Lynx-KW41-2022
Lynx-KW41-2022

Grund für den starken Verlust ist mal wieder in ARKK zu finden, die um -9.43% auf Wochensicht fallen. Während der Woche nahm ich einen Covered Call, der wertlos verfallen ist am Freitag. Kleine, stetige Prämien. Das grösste Risiko ist dabei, dass der Strike vom Covered Call überrannt wird. Deshalb warte ich für eine Neueröffnung bis ARKK aus dem extrem überverkauftem Terrain raus ist.

UNG läuft hingegen weiter im Rahmen meines Planes und sorgt für stetige Prämie.

Lynx-KW41-2022-YTD
Lynx-KW41-2022-YTD

Keine Veränderung ist sichtbar in der Jahresperformance.

Tradingdepot2-Updates KW41/2022: Basic Income Strategie und Wheel

Auch das grosse Depot leidet. Mit -28.619,82 EUR und -7.83% ist der Verlust überproportional. Neuer Depotstand ist 336.672,07 EUR. Die Cushion fällt leicht auf 46.72%. Max offene Prämien sind mit 98.032 USD extrem hoch.

IB-KW41-2022
IB-KW41-2022

Problem sind hierbei die vielen kleineren Tech-Werte im Depot, die in vielen Fällen auf Wochensicht zweistellig verlieren.

Mit dem Managen meiner grossen Position auf SPY und QQQ bin ich hingegen zufrieden. Mit Covered Calls konnte der Verlust bei diesen deutlich reduziert werden.

GLD, TLT, URA und SLV leiden allerdings auch mit und können das Depot nicht stabilisieren.

Einen Lichtblick gibt es aber auch: in der SPX0DTE Strategie geht es gut voran. Inzwischen habe ich mir 3 Strategien zurecht gelegt und backtestet. So kamen auf Wochensicht 21 Trades zustande, die meine Backtests insgesamt bestätigen. Bei zwei Strategien habe ich gestartet die Kontraktzahl leicht zu erhöhen. Noch fallen die Gewinne nicht weiter ins Gewicht. Zuvor sollen weitere Daten im Echtgeldhandel gesammelt werden. Es sieht aber vielversprechend aus.

IB-KW41-2022-YTD
IB-KW41-2022-YTD

Derweil ist die Jahresperformance weiter extrem frustrierend. Einen so grossen Verlust im grösseren Depot hätte ich mir nicht vorstellen können. Die Lektionen daraus habe ich fürs nächste Mal gelernt. Nun dürfte es gern wieder aufwärts gehen.

Tradingdepot-Updates Marktampel: rot!

Die Marktampel bleibt rot und markiert neue Extreme. Mit nur noch 4 grünen, 7 gelben und unglaublichen 23 roten Kriterien ist die Marktampel so rot wie nie.

Dabei werte ich in dieser Woche vor allem das Fehlen von Signalen negativ bei einzelnen Kriterien. Denn die hohe Volatilität der Märte auf Wochensicht hätte sich unter normalen Umständen auch im Put/Call-Ratio, dem UpDown-Volumen und dem Volumen generell gezeigt. hier kann ich jedoch keine Auffälligkeiten ausfindig machen und so gibt mir diese angebliche Unauffälligkeit gewissen Grund zur Sorge.

Panik ist an den Märkten noch immer nicht erkennbar. Vielmehr erscheint es wie ein geregelter Abverkauf, der noch eine Weile anhalten könnte.

Grund für Zuversicht sehe ich zurzeit nur in den Erfahrungen aus vergangenen Bärenmärkten. So sind wir inzwischen bei den Drawdowns auf Niveaus angekommen, bei denen eine Umkehr immer wahrscheinlicher wird. Ebenfalls ist die Dauer bei durchschnittlichen Werten erreicht. Und noch immer sind wir auf stark überverkauftem Terrain.

Das extrem negative Sentiment ist neben der nun startenden Berichtssaison der Hauptgrund, weshalb ich mich aktuell mit Covered Calls und BearCallSpreads eher zurückhalte. Eine Bärenmarktrally kann von diesen Niveaus jederzeit starten. Kann. Muss aber nicht.

Es bleibt auch zum Ende dieser Woche leider nichts anderes übrig als geduldig zu bleiben und nichts zu Überstürzen.

Damit wünsche ich Dir viel Erfolg beim eigenen Trading,

4quadrat

Zum Trading-Chat: Austausch mit weiteren registrierten Tradern:innen

Über 4quadrat 107 Artikel
Börse und alles was mit Geld, Investments und Trading zu tun hat, beschäftigt den Autor "4quadrat", der hier unter diesem Pseudonym auftritt, seit inzwischen weit über 20 Jahren. Seit dem Lesen von Börsenbüchern im Teenager-Alter ist er vom Börsenfieber gepackt und hat vieles erlebt. Seine aktuelle Entwicklung stellt er hier für Sie dar.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.