Tradingdepot-Updates KW43/2023 – erneut schwache Märkte und moderater Verlust im Portfolio

Report von b4quadrat
Report von b4quadrat

Die Talfahrt an den Börsen geht weiter. Mit -2.53% hat der S&P500 eine erneut sehr schwache Woche. Und auch in den anderen Indizes sieht es nicht besser aus. Mein Portfolio hält sich im Vergleich noch recht wacker. Mit “nur” -4.560,39 EUR Verlust bin ich nicht happy, kann damit aber gut leben.

Verlust von -4.560,39 EUR im Portfolio

Die Marktampel bleibt ebenfalls schwach und rot.

Alle Details wie jede Woche nun nachfolgend. Die Gesamtübersicht der Tradingdepot-Wochenergebnisse ist in Tabellenform auch jederzeit in der Performance auf meinem Blog 4quadrat einsehbar.

Kommen wir hier zu den einzelnen Depots:

Tradingdepot1-Updates KW43/2023

Das kleine Depot wird erneut hart getroffen. Mit -578,65 EURVerlust, umgerechnet -7.79%, werden neue Tiefs erreicht bei nur noch 6.851,71 EUR. Die Cushion ist hingegen deutlich angestiegen auf 63.29%. Offene Prämien sind zurück gegangen auf 235 USD.

Lynx-KW43-2023
Lynx-KW43-2023

Anhand des Anstiegs bei der Cushion können Sie schon erahnen, dass eine Position abgebaut wurde. Und so ist es. Der Trade auf den SPY hat die Verlustgrenze bei 200% erreicht und ich habe am Freitag geschlossen. Daraus wurden ca. -1.1kUSD Verlust realisiert. Autsch. Ich gehe weiter davon aus, dass ich den Trade reparieren werde, wenn die Börsen wieder stabiler werden. Auf welche Art die Reparatur dann erfolgt, werde ich noch prüfen.

Lynx-KW43-2023-YTD
Lynx-KW43-2023-YTD

Es bleibt eine Geduldsprobe. Der Handel bleibt auf den Freitag Abend beschränkt.

Tradingdepot2-Updates KW43/2023

Im grösseren Depot ging es ebenfalls abwärts. Dort aber nur moderate -3.981,74 EUR. Umgerechnet sind das -0.77% und damit eine starke Outperformance gegenüber den Indizes. Neuer Depotstand ist 514.907,13 EUR. Die Cushion ging hier allerdings auch etwas zurück auf 71.78%. Offene Prämien sanken ebenfalls und sind aktuell bei 27.142 USD.

IB-KW43-2023
IB-KW43-2023

Wer mir auf Instagram folgt, hat am Montag, Donnerstag und gestern (Samstag) bei den Stories allerdings vielleicht einen grossen Schreck bekommen. Gepostet hatte ich realisierte Verluste von -18.8kUSD und -11.4kUSD und für die gesamte Woche sogar -24.2kUSD. Keine Sorge, das sah schlimmer aus, als es ist.

Grund für die grossen realisierten Verluste sind zwei Positionen, die ausgestoppt wurden. Die Buchverluste sind aber grösstenteils bereits in der Vorwoche angelaufen. Das Depot lief seit Dienstag tatsächlich sogar seitwärts in absoluten Zahlen.

Damit bin ich nun bei den regelmässig gehandelten Strategien aus allen bullishen Positionen raus. Im Gegenteil läuft noch ein Hedge mit kurzer Laufzeit. Neue bullishe Positionen dürfen zurzeit nicht eröffnet werden, solange die Börsen nicht zumindest erste Stabilisierungstendenzen beweisen.

Bei den regelmässig gehandelten Strategien gab es deshalb erneut einige Nullrunden.

SPX0DTE-Strategie1: Mit -1.358,11 USD leider erneut eine Minuswoche. Die nervige Seitwärtsphase zieht sich nun bereits seit fast 3 Monaten. Und das, obwohl hier börsentäglich mehr als 60 Kontrakte im SPX gehandelt werden, verteilt über den Tag und in verschiedenen Richtungen. Somit ist es die aktivste Strategie in meinem Portfolio. Seitwärtsphasen gehören aber selbst bei so viel Aktivität leider mit dazu.

SPX0DTE-Strategie2: Besser performte hingegen die Strategie2 mit 901,27 USD Gewinn und das, obwohl jeweils nur eine Position pro Tag gehandelt wurde.

SPX1DTE-Strategie: Diese Strategie pausiert.

SPX7DTE-Strategie1: Mit -15.117,92 USD gibt das einen ordentlichen Rücksetzer in der Performancekurve. Auf unendliche Reparatur ausgelegt (zu gegebener Zeit) habe ich bei dieser Strategie aber keine Sorge auch weiterhin sehr erfolgreich neue Hochs zu erreichen.

SPX7DTE-Strategie2: Hier wird ebenfalls pausiert.

SPX45DTE-Strategie: der zweite Ausstopper passierte in dieser Strategie mit einer bullishen Position. Ebenfalls auf unendliche Reparatur ausgelegt, wird es nur eine Frage der Zeit (und festerer Börsen) sein, bis Ausgleich geschaffen wird. In der Zwischenzeit werden schöne Gewinne auf der Gegenseite (BearCallSpreads) eingefahren.

Earnings (selektiv): mit 243,57 USD ein positives Wochenergebnis. Neue Trades werden allerdings nicht eröffnet, sondern ausschliesslich misslungene Earnings-Trades aus den letzten Monaten repariert.

Zusammengerechnet ergibt das, wie oben schon angekündigt, einen heftigen Rücksetzer von -24.234,24 USD aus somit realisierten Buchverlusten. Halb so wild, wenn ich auf den Depotverlauf der letzten Tage schaue.

IB-KW43-2023-YTD
IB-KW43-2023-YTD

Gut zu erkennen ist, wie der S&P500 weiter nach unten einknickt, das Depot sich aber seitwärts bewegt. Rückblickend hätte ich mir natürlich gewünscht die bullishen Positionen nicht erst in den Stopp-Loss laufen zu lassen. Ich werde prüfen, ob ich diesbezüglich zukünftig anders vorgehen werde.

Tradingdepot-Updates Marktampel: rot

Bei der Marktschwäche bleibt auch die Ampel rot. Kein Wunder. Nun sind es nur noch 6 grüne Kriterien, 9 gelbe und 18 rote. Damit hat der rot-Anteil sogar nochmals zugenommen.

Und technisch ist das Bild wirklich schwach. Die GDs wurden letzte Woche bereits gerissen. Die Advance/Decline-Charts haben sich nochmals verschlechtert und befinden sind vor allem im Tageschart auf schnellem Sinkflug.

Die Terminstrukturkurve des VIX beginnt ebenfalls zu wackeln. Die ersten Kontrakte befanden sich während der Woche bereits in leichter Backwardation.

Die VIX-Terminstrukturkurve notiert seit Freitag in leichter Backwardation in den ersten Kontrakten.

Die Nachrichtenlage ist zudem belastend. Die Zinsen sind weiter hoch und News bieten kaum Aussicht auf Besserung. Der Nahost-Konflikt bringt zusätzliche Unsicherheit.

Und dennoch scheint es, als würden die Marktteilnehmer auf die Weihnachtsrally warten und weiterhin fest daran glauben. Ja vielleicht kommt sie. Vielleicht auch nicht. Technisch sind wir bereits weit gelaufen und eine Gegenbewegung wird immer wahrscheinlicher. Die GD-Ratios sind stark überverkauft. Aber wer weiss… Wenn alle darauf warten und die Rally bleibt aus, könnten noch weitere Marktteilnehmer entnervt aufgeben und ihre Positionen schmeissen.

Wie immer schlage ich vor, wir müssen abwarten und sollten mit allem rechnen. Meine eigene Meinung versuche ich raus zu halten. Mein Timing ist schlecht und ich finde mechanisch gehandelte Strategien mental einfacher umzusetzen.

Damit wünsche ich Dir viel Erfolg beim eigenen Trading,

4quadrat

Zum Trading-Chat: Austausch mit weiteren registrierten Tradern:innen

Über 4quadrat 190 Artikel
Börse und alles was mit Geld, Investments und Trading zu tun hat, beschäftigt den Autor "4quadrat", der hier unter diesem Pseudonym auftritt, seit inzwischen weit über 20 Jahren. Seit dem Lesen von Börsenbüchern im Teenager-Alter ist er vom Börsenfieber gepackt und hat vieles erlebt. Seine aktuelle Entwicklung stellt er hier für Sie dar.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.