Tradingdepot-Updates KW51/2023 – erste Wackler, Portfolio verliert

Report von b4quadrat
Report von b4quadrat

Meine Einleitung für den Wochenbericht ähnelt sich seit Wochen. Es geht immer los mit “Der S&P500 steigt die x-te Woche in Folge…”. So auch erneut diese Woche, in der der S&P500 um weitere 0.75% zulegen kann und damit schon die achte Gewinnwoche in Folge absolviert hat. Unglaublich! Mein aktuell vor allem short ausgerichtetes Portfolio macht hingegen einen Verlust von -9.846,90 EUR.

Verlust von -9.846,90 EUR im Portfolio

Die Marktampel ist weiterhin ebenfalls auf Höchstkurs und grün.

Alle Details wie jede Woche nun nachfolgend. Die Gesamtübersicht der Tradingdepot-Wochenergebnisse ist in Tabellenform auch jederzeit in der Performance auf meinem Blog 4quadrat einsehbar.

Kommen wir hier zu den einzelnen Depots:

Tradingdepot1-Updates KW51/2023

Im kleinen Depot gibt es einen Gewinn von 109,06 EUR, umgerechnet 1.58%. Damit steigt das Depot knapp unter die 7k auf 6.993,62 EUR. Die Cushion ist sehr gut mit 71.23%. Offene Prämien sind erneut leicht erhöht auf 590 USD.

Lynx-KW51-2023
Lynx-KW51-2023

Bei ARKK passiert zurzeit nicht viel für mein Depot, weil ein Covered Call die Gewinne/Verluste begrenzt. SQQQ fällt und läuft damit gegen meine Richtung. Immerhin bei UNG ging es in die gewünschte Richtung mit 4.35% Wochenperformance.

Lynx-KW51-2023-YTD
Lynx-KW51-2023-YTD

In der Performance macht das nicht viel aus. Wenn ich für das neue Jahr das kleine Depot aus dem Blog raus nehme, werde ich anschliessend ein wenig darüber reflektieren, was ich für Sie, liebe Leser, hier anders hätte machen sollen.

Tradingdepot2-Updates KW51/2023

Im grösseren Depot machen die starken Börsen weiterhin zu schaffen. Das Depot verliert -9.955,96 EUR, umgerechnet -1.77% und fällt auf 552.884,55 EUR. Die Cushion ist auch hier weiterhin sehr gut mit 76.49% und offene Prämien sehr hoch mit 117.237 USD.

IB-KW51-2023
IB-KW51-2023

Was ist passiert? Eigentlich nicht viel mehr, als auch schon in den Vorwochen. Die Strategien werden diszipliniert gehandelt. Zu schaffen machen dem Depot aber 3 Reparaturen auf der Oberseite, wo mit Short Calls / Bear Call Spreads auf fallende Kurse gesetzt wird.

Auch bei bereits relativ kleinen Abwärtsbewegungen macht das Depot einen ordentlichen Sprung nach oben, wie der schwächere Mittwoch diese Woche gezeigt hat. Insofern bin ich weiterhin recht entspannt und warte auf die früher oder später startende Korrektur.

In der Zwischenzeit werden die regelmässigen Strategien weiter gehandelt. So auch diese Woche.

SPX0DTE-Strategie1: Mit 1.803,49 USD wieder ein sehr solider Gewinn. Die Aufwärtsbewegung bei diesem Vorgehen ist wunderbar in Takt.

SPX0DTE-Strategie2: auch hier immerhin ein kleiner Gewinn von 435,27 USD. Eine Call-Reparatur ist noch offen.

SPX1DTE-Strategie: es gab einen grösseren Ausstopper (voll in den normalen Risikoparametern), der von den übrigen Gewinnern der Woche nicht ganz ausgeglichen wurde. Es bleibt ein kleiner Verlust von -367,17 USD.

SPX7DTE-Strategie1: kleinere Reparaturen eines BullSpreads aus der Vergangenheit wurden gestartet und brachten 1.442,70 USD ein.

SPX7DTE-Strategie2: Mit zuletzt 3 Ausstoppern in Folge war es eine schwierige Woche und es kamen -2.757,10 USD zusammen.

SPX45DTE-Strategie: offene Trades wurden diese Woche nicht gemanagt. Deshalb +-0 für diese Woche.

Earnings: einige Gewinner, einige temporäre Verlierer. Zusammen ergibt das einen Mini-Wochenverlust von -49,49 USD.

Und damit war die Woche recht gemischt. Unterm Strich bleibt aber ein kleiner Gewinn von 507,70 USD übrig.

IB-KW51-2023-YTD
IB-KW51-2023-YTD

Die Jahresperformance kann sich weiterhin etwas über der 20%-Marke halten. Wenn ich so das Jahr abschliesse, bin ich voll zufrieden. Und die momentanen Buchverluste aus den short ausgerichteten Positionen werden einen schönen Performance-Boost bei der nächsten Korrektur geben. Das könnte ein schöner Start ins neue Jahr werden.

Tradingdepot-Updates Marktampel: grün

In der Marktampel bewegt sich wenig. Mit 17 grünen, 10 gelben und 6 roten Kriterien ist das Ergebnis weiterhin eindeutig.

Möglicherweise liegt es an meinem Bias, durch die Portfolioausrichtung… Aber ich sehe weiter zunehmend Gründe, weshalb nun erstmal auf der Oberseite das Potential begrenzt sein sollte.

Seit Freitag notieren wir im Fear&Greed Index wieder in “Extreme Greed” mit einem Wert von 77. Die Stimmung und das Sentiment sind überaus positiv. Bedarf an Absicherungen (gemessen zum Beispiel am Put/Call-Ratio) gibt es offenbar kaum. Die GD-Ratios sind seit schon 3 Wochen auf extrem hohen Niveau. Sehr ungewöhnlich, dass sie sich so lange halten können. Und mit 8 Gewinnwochen in Folge haben wir ebenfalls ein aussergewöhnliches Bild. Das gab es zuletzt im Oktober 2017 und davor im November 2013. Allerdings ist anzumerken, dass es nach einer kurzen Korrektur sowohl in 2017 als auch in 2013 noch deutlich weiter aufwärts ging.

Diese Woche ist mir aber noch etwas weiteres aufgefallen: Es liegt eine Divergenz im VIX vor. Seit Anfang Dezember haben wir im MACD bereits ein Long-Signal im VIX. Zwar ist die Vola schon leicht angestiegen. Eine schnellere, starke Bewegung sollte aber nicht ausgeschlossen werden. Früher oder später wird sich die Divergenz entweder auflösen, in dem die Börsen die entsprechende Bewegung (abwärts in den Indizes) vollziehen, oder das MACD-Signal im VIX muss zurückgenommen werden (eher unwahrscheinlich).

Eine unmittelbare Korrekturbewegung wäre allerdings auch unwahrscheinlich, denn Jetzt folgen die statistisch stärksten Tage des Jahres, in der die Börsen bis Anfang Januar in über 80% der Fälle in den vergangenen Jahren leicht gestiegen sind. Und auch erwähnen möchte ich die (im Daily Chart) sehr starken Advance/Decline Übersichten. Die Marktbreite ist inzwischen sehr gut und die Rallye wird von vielen Werten getragen. Das ist gesund.

Alles in allem also (mal wieder) ein gemischtes Bild. Kurzfristige Prognosen liegen mir nicht. Und sind auch gar nicht nötig.

Es bleibt mir für heute Ihnen, liebe Leser, ein wunderbares Weihnachtsfest zu wünschen. Geniessen Sie die Feiertage, bevor es am Dienstag mit dem Börsenhandel weiter geht.

Damit wünsche ich Dir viel Erfolg beim eigenen Trading,

4quadrat

Zum Trading-Chat: Austausch mit weiteren registrierten Tradern:innen

Über 4quadrat 178 Artikel
Börse und alles was mit Geld, Investments und Trading zu tun hat, beschäftigt den Autor "4quadrat", der hier unter diesem Pseudonym auftritt, seit inzwischen weit über 20 Jahren. Seit dem Lesen von Börsenbüchern im Teenager-Alter ist er vom Börsenfieber gepackt und hat vieles erlebt. Seine aktuelle Entwicklung stellt er hier für Sie dar.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.