USDCHF hat über der Range guten Aufwärtspotential

Trading-Chancen
Trading mit Mike Seidl
 

USDCHF nähert sich erneut der Oberseite in der Tradingrange. GBPJPY schafft den bärischen Ausbruch Richtung Jahrestief und EURTRY wartet erneut mit einem hyperbolen Kursanstieg auf.

USDCHF mit der Chance auf einen Rangeausbruch

Tickmill-Analyse: USDCHF in der Range
Tickmill-Analyse: USDCHF in der Range

USDCHF nähert sich nach dem Test der Rangeunterseite bei 0,95900 CHF mit seinen Kursanstiegen erneut dem Widerstand der Rangeoberseite um 0,98000 CHF. Schafft die FX-Paarung hier den Sprung über diese Marke, ebnet sich der Weg zum untergeordneten Zwischenhoch bei 0,98450 CHF und dem Widerstand um die Marke von 0,99000 CHF. Ein Abprall hingegen spricht für die Wiederaufnahme des rot markierten Abwärtstrends im 4-Stundenchart und damit für einen weiteren Test der Rangeunterstützung um 0,95900 CHF. Anlaufmarken auf dem Weg nach unten bieten die untergeordneten Schwungbereiche um 0,96810 CHF und 0,96440 CHF.

GBPJPY schafft den bärischen Ausbruch Richtung Jahrestief

Tickmill-Analyse: GBPJPY mit Ausbruch im Trend
Tickmill-Analyse: GBPJPY mit Ausbruch im Trend

GBPJPY ist im gestrigen Handelsverlauf der Sprung unter die Marke von 131,900 JPY gelungen. Damit wurde zum einen der Bruch des vorangegangenen Korrekturtrends bestätigt. Zum anderen hat sich ein neuer Abwärtstrend gebildet, der nun die Richtungsführung zum Tief des übergeordneten Abwärtstrends bei gut 124,000 JPY übernommen hat. Als planbare Anlaufmarken auf dem Weg nach unten bieten sich die Tiefs des korrektiven Aufwärtstrends bei 129,800 JPY und 127,400 JPY an. Kurzfristige Rückschnapper finden im Sinne der bestehenden Abwärtsdynamik über dem Ausbruchslevel um 131,900 JPY um 133,200 JPY einen ersten Zielbereich.

EURTRY mit hyperbolem Kursanstieg

Tickmill-Analyse: EURTRY mit hyperboler Kursdynamik
Tickmill-Analyse: EURTRY mit hyperboler Kursdynamik

EURTRY wartet aktuell wieder mit massiven Kursanstiegen auf. Der Blick in den Wochenchart verdeutlicht den hyperbolen Charakter dieses Anstieges. Aus technischer Sicht bietet die momentane Lage noch Raum für weitere Zuwächse in die Wochenhochs um 7,82000 TRY und 8,00000 TRY bzw. das Hyperbolenhoch aus 2018 um 8,11300 TRY. Auftretende Umkehrsignale haben bei Bestätigung durch fallende Kurse sehr hohes Abwärtspotential. Der erste große Kaufbereich ist um den Ausbruch bei 7,02000 TRY ersichtlich. Darunter stellen die Wochentrendtiefs um 6,11000 TRY und 5,84000 TRY mögliche Zielmarken.

Videobesprechung

Tickmill’s LIVE-Besprechung: Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Behalten Sie börsentäglich die wichtigsten Fakten im Blick und verpassen Sie keine Gelegenheit. Melden Sie sich jetzt für die LIVE-Besprechung der täglichen Trading-Ideen um 8:30 Uhr bei Tickmill an.

Weitere Informationen zu Tickmill finden Sie mit einem Klick auf hier.

Ihr Mike Seidl

Risikohinweis: 73% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFD’s bei Tickmill UK Ltd.

Mike Seidl
Über Mike Seidl 263 Artikel
Mike Seidl ist in das Thema Wirtschaft und Geldanlagen bereits seit den frühen 1990-ern hineingewachsen. Für ihn stand fest, dass er einmal davon leben werde. Er erlernte das notwendige Handwerkszeug, um erfolgreich an den Kapitalmärkten zu agieren. Beruflich hat er viele Jahre gemeinsam mit vermögenden Kunden Strategien erarbeitet, um deren Kapital gewinnbringend zu investieren. Seit 2013 beschäftigt er sich hauptsächlich mit der Verwaltung seines Vermögens und gibt in Seminaren und Coachings sein Wissen an Menschen weiter, die den Weg zur Erreichung Ihrer finanziellen Ziele eigenständig mit beiden Händen gestalten wollen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.