USDJPY hat die Chance auf einen Richtungswechsel

Trading-Chancen
Trading mit Mike Seidl
 

Langsam aber stetig hat sich USDJPY vom Jahrestief erholt und nimmt nun Kurs auf wichtige Marken im übergeordneten Abwärtstrend. Chancen gibt es aktuell sowohl nach oben als auch zur Chartunterseite. Wie immer steckt der Teufel im Detail. Deshalb nehmen wir die FX-Paarung sowohl in dieser Ausgabe von „Tickmill’s täglichen Tradingideen“ als auch in der Live-Analyse mit Mike Seidl genau unter die Lupe.

USDJPY arbeitet an einem Richtungswechsel

Tickmill-Analyse: USDJPY im Tageschart
Tickmill-Analyse: USDJPY im Tageschart

Im großen Bild verharrt die FX-Paarung USDJPY weiterhin in einem Abwärtstrend. Doch es gibt Anzeichen, dass der Verkaufsdruck weichen könnte, was durchaus einen Richtungswechsel nach sich ziehen kann. Das erste Indiz gab es bereits, als es im September ein neues Trendtief erreicht wurde, das mit 104,000 JPY nur marginal unter dem alten lag. Seit dem arbeitet sich das Währungspaar stetig nach oben in Richtung des untergeordneten Drehlevels um 106,250 JPY. Das sich dabei zur Wochenmitte auch noch ein kleiner Aufwärtstrend gebildet hat, untermalt die bullischen Avancen. Schafft es der Markt, direkt im ersten Anlauf über die Marke von 106,250 JPY zu steigen, hebt das die Chancen für einen Test der Kurslevel um 106,550 JPY und 107,000 JPY deutlich.

Korrektur nicht ausgeschlossen

Tickmill-Analyse: 4-Stundentrend im USDJPY
Tickmill-Analyse: 4-Stundentrend im USDJPY

Trotz der stetigen Kurszuwächse stellt der Widerstand um 106,250 JPY ernstzunehmende Hürde dar. Im Falle eines Abpralls bricht das positive Kursszenario zwar nicht gleich zusammen, allerdings steigt damit erneut der Druck von oben. Betrachtet man den Kursanstieg der aktuellen Handelswoche im 4-Stundentrend, wird ersichtlich, dass bis zum Zwischentief bei 104,940 JPY im Sinne der Aufwärtsdynamik alles im grünen Bereich ist. Einem Rückschnapper in diese Richtung stellen das Ausbruchslevel um 105,800 JPY sowie das Zwischentief um 105,460 JPY planbare Drehpunkte dar. Notierungen unter 104,940 JPY stellen das bullische Verhalten jedoch in Frage und ebnen den Weg zum Septembertief um 104,000 JPY.

Videobesprechung

Tickmill’s LIVE-Besprechung: Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Behalten Sie börsentäglich die wichtigsten Fakten im Blick und verpassen Sie keine Gelegenheit. Melden Sie sich jetzt für die LIVE-Besprechung der täglichen Trading-Ideen um 8:30 Uhr bei Tickmill an.

Weitere Informationen zu Tickmill finden Sie mit einem Klick auf hier.

Erfolgreiches Trading wünscht Ihnen

Ihr Mike Seidl

Risikohinweis: 75% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFD’s bei Tickmill UK Ltd.

Mike Seidl
Über Mike Seidl 426 Artikel
Mike Seidl ist in das Thema Wirtschaft und Geldanlagen bereits seit den frühen 1990-ern hineingewachsen. Für ihn stand fest, dass er einmal davon leben werde. Er erlernte das notwendige Handwerkszeug, um erfolgreich an den Kapitalmärkten zu agieren. Beruflich hat er viele Jahre gemeinsam mit vermögenden Kunden Strategien erarbeitet, um deren Kapital gewinnbringend zu investieren. Seit 2013 beschäftigt er sich hauptsächlich mit der Verwaltung seines Vermögens und gibt in Seminaren und Coachings sein Wissen an Menschen weiter, die den Weg zur Erreichung Ihrer finanziellen Ziele eigenständig mit beiden Händen gestalten wollen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.