USDJPY kollabiert kurzfristig nach der Powell Rede. Wie geht es weiter?

Trading-Chancen
Trading mit Mike Seidl
 

USDJPY ist nach der Rede von US-Notenbankchef Powell deutlich unter Druck geraten. Kurzfristig hat die FX-Paarung nun weiter Platz nach unten. Doch die Verortung in einer langfristigen Kaufzone hat durchaus auch das Potential für Schnäppchenjäger, die auf eine Kursumkehr spekulieren. In der LIVE-Besprechung am morgigen Montag geht Mike Seidl zusätzlich auf die Auswirkungen der US-Dollarschwäche beim EURUSD und USDCHF ein.

USDJPY kurzfristig mit Kurs auf Jahrestiefs

Tickmill-Analyse: USDJPY mit Schwäche im Tageschart
Tickmill-Analyse: USDJPY mit Schwäche im Tageschart

Zum Abschluss der vergangenen Handelswoche ist die FX-Paarung erneut ordentlich unter Druck geraten. Die Aussagen von US Notenbankchef Powell den US-Dollar deutlich geschwächt. Der Verkaufsbereich um 107,000 JPY hat einmal mehr als Widerstand fungiert. Die Aussagen von Powell in Zusammenarbeit mit dem Widerstand führten dazu, dass der Kursrückgang am Freitag die Zuwächse der vorangegangenen 5 Handelstage vollständig wettgemacht hat. Kommt es zu weiteren Rückgängen unter das kleine Zwischentief bei 105,100 JPY generiert der Markt einen weiteren Abwärtstrend im abwärts gerichteten Gesamtmarkt. Diese bärische Trend-in-Trend Konstellation ist aus technischer Sicht oftmals ein Vorbote für eine Fortsetzung der Grundrichtung. Das bringt für den weiteren Verlauf als nächstes die Kursmarke am Junitief um 104,180 JPY. Tiefere Zielbereiche liefern dann dass Spikelow vom 12. März um 103,090 USD sowie das Jahrestief um 101,180 JPY.

Langfristiges Supportlevel im USDJPY als bullische Chance

Tickmill-Analyse: USDJPY im Wochenchart
Tickmill-Analyse: USDJPY im Wochenchart

Der Blick in den längerfristigen Wochenchart hingegen offenbart eine Chance für die Bullen im USDJPY. Die um 105,000 JPY ersichtliche Kaufzone hat in den vergangenen 2 Jahren immer wieder als unterstützende Basis für deutliche Kursanstiege gedient. Die aktuelle Verortung in diesem historischen Schwungbereich lässt aus technischer Sich zwar noch kein Umkehrsignal erkennen, doch die Chance auf steigende Kurse ist trotzdem vorhanden. Denn die letzten Unterschreitungen dieser Marke waren nur von kurzer Dauer und wurden sofort wieder aufgekauft. Mit Blick auf einen längerfristigen Richtungswechsel stellen die höhergelegenen Umkehrlevel um 109,800 JYP und 112,300 JPY planbare Zielbereiche auf der Chartoberseite.

Videobesprechung

Tickmill’s LIVE-Besprechung: Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Behalten Sie börsentäglich die wichtigsten Fakten im Blick und verpassen Sie keine Gelegenheit. Melden Sie sich jetzt für die LIVE-Besprechung der täglichen Trading-Ideen um 8:30 Uhr bei Tickmill an.

Weitere Informationen zu Tickmill finden Sie mit einem Klick auf hier.

Ihr Mike Seidl

Risikohinweis: 73% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFD’s bei Tickmill UK Ltd.

Mike Seidl
Über Mike Seidl 383 Artikel
Mike Seidl ist in das Thema Wirtschaft und Geldanlagen bereits seit den frühen 1990-ern hineingewachsen. Für ihn stand fest, dass er einmal davon leben werde. Er erlernte das notwendige Handwerkszeug, um erfolgreich an den Kapitalmärkten zu agieren. Beruflich hat er viele Jahre gemeinsam mit vermögenden Kunden Strategien erarbeitet, um deren Kapital gewinnbringend zu investieren. Seit 2013 beschäftigt er sich hauptsächlich mit der Verwaltung seines Vermögens und gibt in Seminaren und Coachings sein Wissen an Menschen weiter, die den Weg zur Erreichung Ihrer finanziellen Ziele eigenständig mit beiden Händen gestalten wollen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.