USDJPY nimmt Kurs auf neue Tiefs

Trading-Chancen
Trading mit Mike Seidl
 

Während im USDJPY die Bären in der tiefen Korrektur wieder am Ruder sind, halten die Händler im  GBPJPY vor dem nächsten Schub auf‘s Jahrestief kurz inne. Beim Nikkei hingegen haben die Bullen weiterhin das Trendhoch in Sicht.


USDJPY: Die Bären schlagen wieder zu


Tickmill-Analyse: USDJPY im Tagestrend


Mit dem Abprall am Widerstandsband zwischen 109,018 JPY und 108,727 JPY hat die Schwankungsbreite im USDJPY wieder zugenommen. Der gegebene Abwärtsdruck legt die Wahrscheinlichkeit einer Fortsetzung des übergeordneten Abwärtstrends nahe. Kurse unter dem Tief der weit gespannten Umhüllungskerze vom Freitag bei 107,802 JPY sprechen für diese Annahme und rücken das kleine Regressionstief bei 107,532  JPY ins Geschehen. Das Trendtief bei 106,777 JPY folgt als nächste Unterstützung. Kursanstiegen dient der oben erwähnte Preisbereich zwischen 109,018 JPY und 108,727 JPY weiterhin als Widerstand.


Nikkei: Trendhoch weiter in Sicht


Tickmill-Analyse: Nikkei korrektiv im Aufwärtstrend


Der Seitwärtslauf mit leichter Abwärtstendenz innerhalb der regressiven Phase hat am Freitag im Nikkei eine Gravestone-Candle hinterlassen. Eingeordnet in das aktuelle Gesamtbild ist das wieder ein Schwächezeichen. Dem könnte bei weiter fallenden Notierungen zunächst der Test des Gap-Lows bei 21.397 Punkten folgen. Voraussetzung dafür wäre ein Bruch des Wochentiefs bei 21.471 Punkten. Steigende Notierungen hingegen knüpfen an die positive Tendenz der Wochenmitte an und setzen den Aufwärtstrend der Stunde fort. Dessen Verlauf in Richtung Trendhoch bei 21.844 Punkten findet im kleinen Zwischenhoch bei 21.753 Punkten den nächsten Anlaufpunkt.


GBPJPY: Latente Schwäche am Jahrestief


Tickmill-Analyse: GBPJPY weiter schwach


Die Kurse im GBPJPY können sich derzeit nicht vom Junitief lösen. Stattdessen pendeln Sie um diese Marke bei 135,377 JPY in einer engen Range. Ein Ausbruch durch die Unterseite der tiefen Flagge spricht für die Fortsetzung des richtungsgebenden Abwärtstrends und rückt das Jahrestief bei 132,091 JPY in den Fokus. Nachhaltige Anstiege über das Flaggenhoch bei 136,281 JPY hingegen initiieren die Ausdehnung der Korrektur über die Preisachse. Den nächsten Widerstand für dieses Szenario bietet das Zwischenhoch bei 137,792 JPY.


Videobesprechung


Tickmill’s LIVE-Besprechung: Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Verpassen Sie keine Gelegenheit und melden Sie sich für die LIVE-Besprechung der täglichen Trading-Ideen bei Tickmill an.


Weitere Informationen zu Tickmill finden Sie mit einem hier.

Ihr Mike Seidl

Risikohinweis: 81% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFD’s bei Tickmill UK Ltd.

Mike Seidl
Über Mike Seidl 411 Artikel
Mike Seidl ist in das Thema Wirtschaft und Geldanlagen bereits seit den frühen 1990-ern hineingewachsen. Für ihn stand fest, dass er einmal davon leben werde. Er erlernte das notwendige Handwerkszeug, um erfolgreich an den Kapitalmärkten zu agieren. Beruflich hat er viele Jahre gemeinsam mit vermögenden Kunden Strategien erarbeitet, um deren Kapital gewinnbringend zu investieren. Seit 2013 beschäftigt er sich hauptsächlich mit der Verwaltung seines Vermögens und gibt in Seminaren und Coachings sein Wissen an Menschen weiter, die den Weg zur Erreichung Ihrer finanziellen Ziele eigenständig mit beiden Händen gestalten wollen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.