Verfallstag im DAX: Wie reagieren die Hexen?

Trading Hexensabbat: Vorstellung Strategie
Trading Hexensabbat: Vorstellung Strategie
 

Mit dem dreifachen Verfallstag heute an den Terminbörsen steht ein besonderer Handelstag an. Ein solches Event findet nur viermal pro Jahr statt und steigert die Aufmerksamkeit und das Volumen der Marktteilnehmer. Was kann man aus dem Chartbild heraus erwarten?

DAX-Rückblick zum „Wirecard-Tag“

Der vergangene Handelstag stand eindeutig unter dem Eindruck der Wirecard-Aktie. Sie vollzog einen historischen Kurseinbruch, den es so im DAX nur sehr selten zu beobachten gibt. Als recht normaler Termin auf der Agenda warteten hier die Marktteilnehmer am Morgen auf die Zahlen zum Konzernabschluss des Jahres 2019. Das Warten war man hier gewohnt, verschob das Unternehmen doch bisher mehrfach den Termin. So auch gestern – es wurden keine Zahlen veröffentlicht, sondern vielmehr eine Information des Abschlussprüfer der Firma EY. Dieser hatte das Unternehmen Wirecard darüber informiert, dass über die Existenz von Bankguthaben „in Höhe von insgesamt 1,9 Milliarden Euro noch keine ausreichenden Prüfungsnachweise zu erlangen waren“.

Ein Schock für das Unternehmen und die Aktionäre, welche direkt nach dieser Meldung die Aktien massiv verkauften. Begleitet durch mehrere Handelsaussetzungen fiel der Kurs zuerst auf 35 Euro, erholte sich gegen Mittag etwas, um am Nachmittag bei rund 30 Euro ein neues Tief zu markieren. Dies entspricht einem Abschlag von etwa 70 Prozent zu den Vortageskursen an einem Handelstag!

Die leichte Erholung am Abend fiel hier kaum ins Gewicht, das Unternehmen veröffentlichte am Abend noch einige Personalumstrukturierungen. Man darf gespannt sein, wie sich dies weiter entwickelt und vor allem ob Wirecard seinen Platz im DAX behalten darf.

Anbei der Intraday-Chart:

Wirecard intraday massiv unter Druck
Wirecard intraday massiv unter Druck

Auf den DAX hatte dies natürlich auch Auswirkungen. Nach einem recht soliden Start arbeitete sich dieser erst an die skizzierte Widerstandszone oberhalb von 12.400 heran und brach sie zwischenzeitlich auch. Dies war jedoch nur ein sehr kurzfristiger „Ausflug“ der schnell revidiert wurde.

Leichtere Kurse am Mittag, aber kein neues Verlaufstief, skizzierten am Ende das Tagesgeschehen und ein Minus im XETRA-DAX von 100 Punkten:

Seit mehreren Handelstagen Range im DAX
Seit mehreren Handelstagen Range im DAX

Den kurzen Spike auf der Oberseite habe ich entsprechend markiert. Er war durch den schnellen Rücklauf unter die 12.430 eine optische Bullenfalle:

Bullenfalle im DAX am Donnerstag
Bullenfalle im DAX am Donnerstag

Rechnet man die Wirecard-Punkte aus dem DAX heraus, wäre das Minus wesentlich kleiner gewesen und ggf. auch ein Ausbruch auf der Oberseite nachhaltiger gewesen. Auf den TecDAX wirkte sich der Kursverlust der Wirecard stärker aus. Der Index verlor sogar 6 Prozent.

Folgende Eckdaten vom DAX sind zu verzeichnen:

Eröffnung12.347,49PKT
Tageshoch12.483,84PKT
Tagestief12.189,67PKT
Vortageskurs12.382,14PKT

Für heute ist der Verfallstag das dominante Event am Kapitalmarkt. Auf was ist dabei genau zu achten?

Trading-Ideen am Verfallstag

Die Volatilität von 300 Punkten am Donnerstag könnte ein Vorbote für den Verfallstag sein. Am sogenannten Hexensabbat verfallen Terminkontrakte (Futures und Optionen) auf Indizes und Aktien. Bereits 12 Uhr auf den STOXX und 13 Uhr auf den DAX, sowie dann zum XETRA-Ende auf die Einzelwerte.

In den letzten Jahren hat sich die hohe Volatilität zum Verfallstag bereits auf die Tage davor verlagert. Positionierungen werden bereinigt und Absicherungen eingegangen. Einige Marktteilnehmer „rollen“ ihre Investments auch von einem Kontrakt in den nächsten, was zu erhöhtem Volumen am Markt führt.

Charttechnisch muss sich hier etwas zurückhalten und darf an solchen Tagen nicht jede Bewegung als „Signal“ interpretieren. Dennoch sollten grundlegende Bereiche hier skizziert sein, wie beispielsweise die noch immer offenen GAPs auf der Ober- und Unterseite:

DAX-GAPs der Woche
DAX-GAPs der Woche

Auf der Oberseite habe ich daher weiterhin die 12.530 als Ziel eines Ausbruchs durch die 12.430 notiert und auf der Unterseite die runde 12.000 und das GAP zu Montag bei 11.911 Punkten, sollten die skizzierten Tiefs um 12.130/12.150 gebrochen werden.

In der Vorbörse ist kein Impuls zu erkennen, der Nachthandel war sehr ruhig:

Vorbörse im DAX ohne Signal
Vorbörse im DAX ohne Signal

Wenn man den Endloskontrakt weiter aufzoomt, könnte sich durch die Verengung der Kurse eine schnelle „Entladung“ zum Handelsstart anbahnen:

Spekulation auf DAX-Vola
Spekulation auf DAX-Vola

In welche Richtung die „Hexen“ jedoch am heutigen Verfallstag den Index bewegen, bleibt abzuwarten. Eine entsprechende Reaktion und Interpretation der ersten Kurse gebe ich gerne ab 10.00 Uhr im Livetrading-Room von JFD.

Termine zum Wochenausklang

Der Wochenausklang startet 8.00 Uhr mit Daten zum Einzelhandel und der Nettokreditaufnahme des öffentlichen Sektors aus Grossbritannien.

Parallel werden 8.00 Uhr die Erzeugerpreise aus Deutschland vermeldet.

Aus den USA sind dann erst am späteren Nachmittag zwei Reden relevant, einmal aus der FED von Quarles und 19.00 Uhr dann vom US-Notenbankchef Jerome Powell noch einmal.

19.06.2020 Wirtschaftstermine
19.06.2020 Wirtschaftstermine

Kommen Sie gut durch den großen Verfallstag und gesund ins Wochenende.

Viel Erfolg wünscht Ihnen hierbei Ihr Andreas Bernstein (Bernecker1977)

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung.

Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

[collapse]

Bernecker1977
Über Bernecker1977 526 Artikel
Bernecker1977 ist der Trader, Referent und Coach Andreas Bernstein. Er handelt seit mehr als 20 Jahren Indizes, Devisen und Rohstoffe an der Börse mit Futures, Derivaten und CFDs und ist nicht nur auf wallstreet-online bereits seit dem Jahr 2005 in den "Tages-Trading-Chancen" Ansprechpartner für alle börsenrelevanten Fragen. Schauen Sie ihm hier täglich über die Schultern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.