Verhaltener Tanz in den Mai zu bekannter DAX-Range

Mai Feiertag an Börse
Mai Feiertag an Börse
 

Ein eher verhaltener Tanz in den Mai zu bekannter DAX-Range startet. Welche Marken zeichnen sich aus der Chartanalyse für das Trading in der neuen Handelswoche ab?

Emotionale Woche ohne Ausbruch

In dieser Handelswoche war vorrangig die Widerstandszone um 15.300 bis 15.330 Punkte der Dreh- und Angelpunkt im Markt. Nur drei Punkte darunter begann die Handelswoche, schloss nahezu unverändert dort, kam am Dienstag nicht über diese Schwelle hinaus, probte den Ausbruch am Mittwoch und fiel am Donnerstag dann ab 15.329 Punkten etwas stärker zurück. Die ersten vier Handelstage der Woche zeigen diesen Bereich deutlich auf:

Handelstage im DAX bis Freitag
Handelstage im DAX bis Freitag

Er ist im Chartbild als Widerstand damit weiter präsent gewesen, ebenso wie das Tief der Vorwoche, welches wir am Donnerstag dynamisch testeten:

Wochenmarken beim DAX im Blick
Wochenmarken beim DAX im Blick

Themen gab es Markt genug – von der US-Notenbanksitzung FED am Mittwochabend bis zu einer Vielzahl an Quartalszahlen. Vor allem die US-Schwergewichte Tesla, Apple, Alphabet, Amazon und Facebook zeigten dem Markt, wie massiv die schon hohen Schätzungen noch einmal übertroffen werden können. Dies sorgte jedoch für kein explosives Kursfeuerwerk, sondern nur zu teilweisen Gewinnmitnahmen und der Frage, ob diese Dynamik auch im nächsten Quartal beibehalten werden kann. Immerhin handelt die Börse die Zukunft.

Diese Zweifel sorgten letztlich für eine Verhinderung des Ausbruchs aus der DAX-Range, die sich in dieser Woche wieder wie eine Schablone über den Kursverlauf legt:

Handelswoche DAX im Rückblick
Handelswoche DAX im Rückblick

Ein Kursminus von 0,9 Prozent im Wochenverlauf und gerade noch ein Monatsplus von einem Prozent im April zeigen die Unsicherheit der Marktteilnehmer auf. Eine klare übergeordnete Richtung gab es demnach seit Ostern nicht mehr. Den Ausbruchsversuch auf der Oberseite mit dem Rekordhoch 15.501 stellen wir in der Betrachtung einmal zurück:

DAX-Range seit Ostern
DAX-Range seit Ostern

Welche Signallage kann man damit für den Start in den Börsenmonat Mai unterstellen?

Tradingideen zum Mai-Start

Vor einer Woche (und mehrfach in der ersten Wochenhälfte) stand dieser Aufwärtstrend zur Debatte (Rückblick):

Test des DAX-Trends erfolgt
Test des DAX-Trends erfolgt

Er wurde nach der FED-Sitzung und einem (erst einmal?) letzten Versuch am Mittwoch, die 15.330 nachhaltig zu überschreiten, gebrochen:

Trendlinie im DAX gebrochen
Trendlinie im DAX gebrochen

Dieses negative Signal sorgte am Donnerstag für einen Rücklauf bis knapp zu den Vorwochentiefs. Wäre dies unterschritten worden, hätte es zwei Signale zu einer Bewegung gegeben, die einen nachhaltigen Impuls am Markt hätte auslösen können – aber „hätte“ zählt an der Börse nicht. Am Ende dominierte die Range und überlagerte das Verkaufssignal der Trendlinie:

Trendlinie und Range kombiniert
Trendlinie und Range kombiniert

Für die neue Handelswoche bleibt aus dieser Perspektive die Range dominant und damit die Begrenzungen auf der Unterseite bei rund 15.080 Punkten sowie auf der Oberseite der 15.300 / 15.330er Bereich. Widerstand und Unterstützung sind damit klar skizziert:

Widerstand und Unterstützung im DAX
Widerstand und Unterstützung im DAX

Es bleibt beim Vorwochenfazit, dass der nächste Ausbruch richtungsentscheidend sein sollte. Bis dahin ergeben sich vor allem Intraday entsprechende Chancen in dieser Range, die ich auch gern mit Dir zusammen wahrnehmen möchte.

Darum versende ich meinen morgendlichen DAX-Ausblick als E-Mail und bin gemeinsam mit anderen Tradern ab Montag wieder im täglichen Stream auf Twitch zu sehen:

Als Video findest Du diese Analyse hier:

Auf diese Termine gilt es in der neuen Wochen zu achten.

Wirtschaftsdaten ab dem 03.05.2021

In diesem Abschnitt habe ich die wichtigsten Termine der kommenden Woche zusammengefasst. Ausführlich gibt es dann diesen Blick für jeden Handelstag mit weiteren Detail-Daten.

Der Montag startet mit den Einzelhandelsumsätzen aus Deutschland um 8:00 Uhr und lenkt den Blick auf nachmittags 15:45 Uhr mit dem US Markit PMI Index zur Herstellung sowie den ISM Index der Auftragseingänge im verarbeitenden Gewerbe der USA um 16:00 Uhr. Am Abend hält der FED-Präsident Jerome Powell eine Rede.

Dienstag stehen 14:30 Uhr die US-Handelsbilanz sowie 16:00 Uhr die US-Werkaufträge im Fokus.

Am Mittwoch gibt es weitere Markit PMI Daten. 9:55 Uhr den Gesamtindex aus Deutschland, 10:00 Uhr auf EU-Ebene und 15:45 Uhr aus den USA. Die ADP-Beschäftigungsänderung des privaten Jobvermittlers der USA ist dann 14:15 Uhr der erste Vorbote auf den offiziellen US-Arbeitsmarktbericht.

Für Donnerstag sind 8:00 Uhr die Deutschen Werkaufträge zu vermerken, das EU Wirtschaftsbulletin 10:00 Uhr und die EU Einzelhandelsumsätze 11:00 Uhr. Nachmittags folgen wie jeden Donnerstag 14:30 Uhr die Erstanträge auf US-Arbeitslosenunterstützung.

Der Freitag startet mit der Handelsbilanz und der Industrieproduktion aus Deutschland 8:00 Uhr und rückt dann 14:30 Uhr den Termin der Woche ins Blickfeld: Den monatlichen US-Arbeitsmarktbericht mit der Erwerbsbeteiligungsquote und den durchschnittlichen Stundenlöhnen.

Alle Prognosen und Uhrzeiten dieser genannten Termine findest Du in dieser Tabelle aufgelistet:

Wirtschaftsdaten kommende Woche
Wirtschaftsdaten kommende Woche

Damit wünsche ich uns zum Start des Handels am Deutschen Aktienmarkt viel Erfolg.

Dein Andreas Bernstein

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 79,07 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

[collapse]

Bernecker1977
Über Bernecker1977 627 Artikel
Bernecker1977 ist der Trader, Referent und Coach Andreas Bernstein. Er handelt seit mehr als 20 Jahren Indizes, Devisen und Rohstoffe an der Börse mit Futures, Derivaten und CFDs und ist nicht nur auf wallstreet-online bereits seit dem Jahr 2005 in den "Tages-Trading-Chancen" Ansprechpartner für alle börsenrelevanten Fragen. Schauen Sie ihm hier täglich über die Schultern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.