Vorsicht bei Gold und Silber: Chartanalyse für die KW36/2020

Flash Crash im Silber-Future
Silber Barren
 

Gold kann im aktuellen Handel im Turbogang die erwartete Gegenbewegung ausbauen. Und so schnell, wie es rauf ging, ging’s auch wieder runter. Der Widerstand bei 1.980 Dollar in Form des 61.8% Retracements hat damit seine Wirkung nicht verfehlt. Damit ist die berechtigte Frage aktuell, war es das mit der Gegenbewegung oder kommen noch Kurse von 1.999 bis 2.011 Dollar auf uns zu?

Hintergründe des Anstiegs

Wir können diese ganz klar nicht ausschließen, gehen aber für den Moment davon aus, dass die Welle ii bereits drin sein kann.

Dies dürfte nun der heutige Handel entscheiden. Finale Bestätigung wird das ganze unter 1.908 Dollar finden. Von der Indikatorenseite neigen wir auch eher zum weiteren durchreichen des Kurses, halten uns aber nach wie vor an der Seitenlinie auf. 

Gerade in den letzten 12 Monaten haben wir es durch Verbesserung unseres Positionsmanagements und der Nutzung weiterer Indikatoren die Volumen messen können geschafft, größere Verluste komplett zu vermeiden. Dadurch werden wir zwar öfters einmal null auf null aus dem Markt genommen, aber eine Reduzierung des Risikos bei gleicher Gewinnerwartung nehmen wir mit Kusshand an. 

Chartbild Gold

Goldpreis in der Chartanalyse
Goldpreis in der Chartanalyse

In Summe halten wir damit fest, final bestätigt sind die Hochs der Gegenbewegung noch nicht. Aber die gestrige Reaktion lässt diesen Schluss bereits zu. Wir wollen nun einen nachhaltigen Bruch der letzten Tiefs sehen, um dies zu bestätigen. Dann ist der Weg frei für eine impulsive Fortsetzung der Korrektur.

Silber baut in den letzten Tagen das von uns erwartete volatile Gemetzel aus. Ein Umfeld, in welchem Trades einfach ein Himmelfahrtskommando sind. Dollar rauf, Dollar wieder runter und so weiter. Wie erwartet konnten wir mit diesem Karussell aber gestern erneut Kurse über $28 erreichen. 

So wie sich der heutige Tag bislang gibt, scheint dies auch nicht zwingend das Ende dieser Bewegung gewesen zu sein. Wir stellen uns darauf ein, hier nochmals die 28 Dollar zu überwinden (Kaufsignal). Oder eben gar die $29. Denn die $29.20 und das dortige 88.7% Retracement bleiben weiterhin ein aktiver Attraktor für den Markt. Wie bereits geäußert, sind wir hier bereit, einen Netto Short einzugehen, sobald der Markt die Chance bietet. Denn die aktuell sehr wahrscheinlich laufende Welle 2 hat noch viel Potential auf der Unterseite. Kurse unter $20 sind dabei erreichbar.

Chartanalyse Silber

Silberpreis in der Chartanalyse
Silberpreis in der Chartanalyse

Wir halten also fest, übergeordnet bleibt die Erwartung weiterhin der Abverkauf in Welle 2. Wir stellen uns mit dem aktuellen Hin und Her aber weiterhin auf erneute Kurse über 28 Dollar ein. Wenn sich die Option bietet, sind wir bereit, den Markt zu shorten (Gold und Silber), ehe wir im Rahmen des Abschlusses der Welle 2 nach einem langfristigen Long-Einstieg suchen werden um dann neue deutlich höhere Höchststände zu erreichen. 

Sobald wir ein klares Signal haben von Seiten der Indikatoren, verschicken wir eine Kurznachricht mit allen Daten zum nächsten Einstieg per Mail an unseren Verteiler. Kostenlose Anmeldung: www.hkcmanagement.de

Viel Erfolg wünscht Ihr Philip Hopf

Philip Hopf
Über Philip Hopf 245 Artikel
Philip Hopf ist Mitgründer und Geschäftsführender Gesellschafter der HKCM. Seit 2005 ist er aktiv an den Finanzmärkten als Trader und Investor aktiv. Er spezialisiert sich auf den Index und Rohstoff- sowie Aktienbereich. Dabei nutzt er die Elliott Wave Analysemethodik um Zielbereiche und Trendwendepunkte in den jeweiligen Märkten zu berechnen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.