Was der Bounce bei den Aktienindices für Ihr Depot bewirken kann

Trading-Chancen
Trading mit Mike Seidl
 

Die Berichtssaison für das 2. Quartal ist so gut wie vorüber. Was neben den diversen guten und schlechten Ergebnissen sowie den Ausblicken in Erinnerung bleiben wird, sind die massiven Kurskapriolen nach den Veröffentlichungen der Ergebnisse. Diese Phase haben wir Börsianer nun hinter uns. Was vor uns liegt ist ebenfalls ungewiss. Doch die Tatsache, dass es ab jetzt im Hinblick auf Unternehmensnachrichten ruhiger wird, die US-Inflation (PCE Daten) an Fahrt verliert und die US-Notenbank den Fuß eventuell etwas vom Gas nehmen kann,  hebt die Chancen für eine Fortsetzung der Erholung bei den Indices wie dem SP500.

Bullische Wochenkerze im SP500 macht Mut

Tickmill-Analyse: Wochenchart im SP500 - ES-Future
Tickmill-Analyse: Wochenchart im SP500 – ES-Future

Ganze 7 Wochen nachdem der SP500 auf Wochenbasis ein Verkaufssignal generiert hat, kannten die Kurse im Index nur eine Richtung. Es ging gen Süden und zwar vom Zwischenhoch bei etwas über 4.600 Punkten bis in den Auffangbereich bei 3.800 Punkten. Das sind vom Allzeithoch gut 20 Prozent Kursverlust innerhalb des Bärenmarktes. Mit diesem Kursverfall wurde das erste Kursziel auf der Chartunterseite erreicht. Historisch betrachtet, brachten die vergangenen 8 Bärenmärkte im Mittel einen Abverkauf von 35 Prozent mit sich. Sollte es im SPP500 einen weiteren Abverkauf geben liegt das nächste Ziel im Bereich von 3.100 Punkten bis 3.200 Punkten. Allerdings ist nach den letzten Kursverlusten nun einmal eine Pause angesagt. Sollte die bullische Wochenkerze in der kommenden Handelswoche nach dem verlängerten Wochenende weiter Käufe nach sich ziehen, hat die Erholung mit Blick auf den nächsten Widerstand im Wochenchart ein Potential für Anstiege bis in den Bereich zwischen 4.500 Punkten und 4.600 Punkten.

Abwärtstrendhoch des Tages wurde aus dem Markt genommen

Tickmill-Analyse: SP500 - ES-Future im Tageschart
Tickmill-Analyse: SP500 – ES-Future im Tageschart

Das positive Signal auf Wochenbasis wird durch den Trendbruch im Tageschart untermauert. Hier hat der SP500 durch die Überschreitung der Marke von 4.100 Punkten das aktuelle Korrekturhoch des Abwärtstrends überschritten. Aus trendtechnischer Sicht bedeutet dies nun, dass der Abwärtstrend nicht mehr valide ist. Es ist zwar noch kein Trend auf Tagesbasis vorhanden. Doch das Momentum spricht derzeit für eine Ausdehnung der Erholung. Das nächste Zwischenziel im Tageschart liegt am Widerstand um das Doppeltop bei 4.300 Punkten. Allerdings nur dann, wenn die Dynamit erhalten bleibt. Denn die Erholung läuft gegen den Wochentrend und gegen die sich abschwächenden fundamentalen Daten im Hinblick auf die Wirtschaftskraft und den Arbeitsmarkt in den USA.

So traden Sie mit dem Momentum

Tickmill-Analyse: SP500 - ES-Future im Stundenchart
Tickmill-Analyse: SP500 – ES-Future im Stundenchart

Das positive Momentum findet seinen Ursprung in der Verteidigung der Marke von 3.900 Punkten. Hier bleib der Verkaufsdruck aus und der Markt hat positiv eine Nachrichten um eine möglicher Weise weniger aggressive Notenbankpolitik reagiert. Hinzu kommt die Tatsache, dass die PCE-Inflationsdaten weiter an Fahrt verlieren, was der Notenbank ebenfalls etwas mehr Spielraum geben dürfte. Im Hinblick auf eine positive Entwicklung des SP500 in der kommenden Woche dürfte die Zusammenarbeit mit dem Stundentrendverlauf bei kurzfristig angelegten Trades eine gute Unterstützung sein. Denn eine Nachhaltige Erholung kann durchaus einige Wochen andauern. So lange der aktuelle Aufwärtstrend anhält, haben Long-Trades durchaus eine Berechtigung. Auf der Suche nach Kurszielen für die Oberseite stehen die Erholungshochs der vorangegangenen Abwärtsphase bei 4.300 Punkten und 4.510 Punkten auf der Agenda.

Videobesprechung

Tickmill’s LIVE-Besprechung: Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Behalten Sie börsentäglich die wichtigsten Fakten rund um starke Trends im Blick und verpassen Sie keine Gelegenheit. Melden Sie sich jetzt für die LIVE-Besprechung der täglichen Trading-Ideen um 8:30 Uhr bei Tickmill an.

Weitere Informationen zu Tickmill finden Sie mit einem Klick auf hier.

Erfolgreiches Trading wünscht Ihnen

Ihr Mike Seidl

Slide
Deine Einladung zur
FIT4FINANZEN-Community
mit mehr als 1.200 Trader:Innen

Haftungsausschluss: Das bereitgestellte Material dient nur zu Informationszwecken und sollte nicht als Anlageberatung betrachtet werden. Die im Text geäußerten Ansichten, Informationen oder Meinungen gehören ausschließlich dem Autor und nicht dem Arbeitgeber des Autors, der Organisation, dem Ausschuss oder einer anderen Gruppe oder Einzelperson oder Gesellschaft.

Risikowarnung: CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, aufgrund von Hebeleffekten schnell Geld zu verlieren. 71% und 65% der Privatanlegerkonten verlieren Geld, wenn sie CFDs mit Tickmill UK Ltd bzw. Tickmill Europe Ltd handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Über Mike Seidl 709 Artikel
Mike Seidl ist in das Thema Wirtschaft und Geldanlagen bereits seit den frühen 1990-ern hineingewachsen. Für ihn stand fest, dass er einmal davon leben werde. Er erlernte das notwendige Handwerkszeug, um erfolgreich an den Kapitalmärkten zu agieren. Beruflich hat er viele Jahre gemeinsam mit vermögenden Kunden Strategien erarbeitet, um deren Kapital gewinnbringend zu investieren. Seit 2013 beschäftigt er sich hauptsächlich mit der Verwaltung seines Vermögens und gibt in Seminaren und Coachings sein Wissen an Menschen weiter, die den Weg zur Erreichung Ihrer finanziellen Ziele eigenständig mit beiden Händen gestalten wollen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.