Wechselhafte Stimmung im EURCAD: Forex-Analyse

Trading-Chancen
Trading mit Mike Seidl
 

In den letzten Wochen kannte das Währungspaar EURCAD nur eine Richtung. Abwärts mit Momentum. Kurz vor einem großen Support meldeten sich die Käufer zurück und ließen neue Chancen für Kurssteigerungen aufkommen. Doch ob es tatsächlich dazu kommt oder die Bärenrally weitergeht, ist noch völlig offen. Eines ist relativ sicher: Die Wahrscheinlichkeit für Bewegung ist definitiv vorhanden. Wo Sie davon profitieren können, erfahren Sie jetzt.

Kaufsignal im Wochenchart

Deutliche Abgaben ohne wirkliche Pausen und über mehrere Wochen haben den Wert der FX-Paarung EURCAD bis kurz vor die große Unterstützung bei 1,47700 CAD abstürzen lassen. Dort kam es dann in der vergangenen Woche zu einer bullischen Hammerkerze, die zum Auftakt der aktuellen Woche durch steigende Notierungen bestätigt wurde. Allerdings scheint der Markt noch keine nachhaltige Entscheidung darüber getroffen zu haben, ob und wie lang die Gegenbewegung auf den Kursrutsch anhalten wird.

Tickmill-Analyse: Wochenchart im EURCAD
Tickmill-Analyse: Wochenchart im EURCAD

Mit Blick nach oben bietet der Chart auf alle Fälle Luft bis zum Ausbruchslevel bei 1,50470 CAD. Sollte es jedoch ohne eine deutliche Erholung direkt wieder abwärts gehen, spricht einiges dafür, dass die Unterstützung um 1,47700 CAD nicht hält und die Kurse direkt an Fahrt in Richtung Jahrestief bei 1,42630 CAD gewinnen.

Shortlage im Tageschart weiter vorhanden

Tickmill-Analyse: EURCAD im Tageschart
Tickmill-Analyse: EURCAD im Tageschart

Der Blick in den Tageschart gibt bereits ein Anzeichen dafür, dass der nächste Kursrutsch nicht mehr lange auf sich warten lässt. Denn eine Flagge mit bärischem Charakter am Ende einer starke Abwärtsphase ist selten ein Beleg für eine ausgedehnte Korrektur. Der Ausbruch durch die Flaggenunterseite gibt den Startschuss für den Beginn der progressiven Phase, was die Chance zum Test des Jahrestiefs erhöht.

Ziele einer möglichen Korrekturausweitung

Tickmill-Analyse: EURCAD im4-Stundenchart
Tickmill-Analyse: EURCAD im4-Stundenchart

Doch so lange es noch nicht zur Fortsetzung der übergeordneten Marktlage mit Kursen unterhalb 1,48000 CAD von gekommen ist, hat die Ausdehnung der regressiven Phase durchaus opportune Ziele auf der Chartoberseite. Als planbare Anlauflevel bieten sich unter anderem der kleine Widerstand um 1,50470 CAD sowie um der um 1,52750 CAD gelegene Schwungbereich an.

Videobesprechung

Tickmill’s LIVE-Besprechung: Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Behalten Sie börsentäglich die wichtigsten Fakten im Blick und verpassen Sie keine Gelegenheit. Melden Sie sich jetzt für die LIVE-Besprechung der täglichen Trading-Ideen um 8:30 Uhr bei Tickmill an.

Weitere Informationen zu Tickmill finden Sie mit einem Klick auf hier.

Erfolgreiches Trading wünscht Ihnen

Ihr Mike Seidl

Risikohinweis: 65% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFD’s bei Tickmill Europe Ltd.

Mike Seidl
Über Mike Seidl 414 Artikel
Mike Seidl ist in das Thema Wirtschaft und Geldanlagen bereits seit den frühen 1990-ern hineingewachsen. Für ihn stand fest, dass er einmal davon leben werde. Er erlernte das notwendige Handwerkszeug, um erfolgreich an den Kapitalmärkten zu agieren. Beruflich hat er viele Jahre gemeinsam mit vermögenden Kunden Strategien erarbeitet, um deren Kapital gewinnbringend zu investieren. Seit 2013 beschäftigt er sich hauptsächlich mit der Verwaltung seines Vermögens und gibt in Seminaren und Coachings sein Wissen an Menschen weiter, die den Weg zur Erreichung Ihrer finanziellen Ziele eigenständig mit beiden Händen gestalten wollen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.