Weiterer Kampf um die 13.000 im DAX

DAX ohne klare Richtung
DAX ohne klare Richtung
 

Ein leichter Rücklauf am Donnerstag sorgte wieder für das Unterschreiten der 13.000er-Marke im DAX. Als psychologische Barriere beschäftigt uns dieser Bereich wohl nun auch zum Wochenausklang.

Kaum Impulse vom US-Arbeitsmarkt

Nach der unveränderten Eröffnung am Donnerstag konnte sich zuerst noch einmal die Tendenz der Vortage durchsetzen. Bis 13.075 stieg der DAX an, erreichte damit jedoch nicht mehr das Vortageshoch bei 13.101 Punkten.

In der Folge kam es zu einem Test der Region knapp über 13.000 welchen wir im Livetrading-Webinar besprochen hatten und an dem auch ein entsprechender Trade absolviert wurde:

Webinar-Trade im DAX
Webinar-Trade im DAX

Doch auch hier endete der Impuls wieder sehr schnell und bereits am frühen Nachmittag brach die 13.000 im Zuge der US-Arbeitsmarktdaten.

Ein geringerer Anstieg der Arbeitslosigkeit als die Prognosen im Vorfeld umrahmten, sorgte noch einmal für einen kurzen Anstieg. Nur 963.000 Neuanträgen auf Arbeitslosenunterstützung wurden in den USA verzeichnet und damit erstmals wieder weniger als eine Million neue Arbeitslose innerhalb einer Woche.

Doch die Interpretation kehrte sich später um, denn eine schnelle Wiederbelebung der Wirtschaft bedeutet auch einen möglichen Verzicht auf weitere Konjunkturpakete. Hierzu ist eine aktuelle Entscheidung in den USA sowieso offen.

Nach einer starken Eröffnung vor allem bei den Technologiewerten kam es auch dort zu einer Konsolidierung. Im DAX bedeutete dies einen erneuten Rückfall unter 13.000 Punkte und den XETRA-Schluss unter dieser Marke:

Negative DAX-Tendenz am Donnerstag
Negative DAX-Tendenz am Donnerstag

Damit gab es letztlich ein Tagesminus mit folgenden Parametern des Handelstages:

Eröffnung13.044,47PKT
Tageshoch13.075,25PKT
Tagestief12.956,30PKT
Vortageskurs13.058,63PKT

Wie könnte sich der DAX am Freitag entwickeln?

Trading-Ideen für den Handel am Freitag

Mit dem Tagestief bei 12.956 Punkten ist der DAX auf eine Unterstützung gestossen, die wir am Dienstag im Webinar bereits besprochen hatten. Sie ist daher gut zu sehen und auch heute auf der Unterseite für mich relevant:

DAX-Unterstützung bei 12.950 Punkten
DAX-Unterstützung bei 12.950 Punkten

Im mittelfristigen Zeitrahmen ist diese Unterstützung dann eine Barriere vor dem Handelsbereich des Dienstags. Darunter droht dann auch schon der Aufprall an das Ausbruchsniveau vom Wochenstart. Beide Unterstützungen sind hier gelb markiert:

DAX-Unterstützungen im Blick
DAX-Unterstützungen im Blick

Interessant ist zudem der Aufwärtstrend von Ende Juli beginnend, der losgelöst von den Unterstützungen im Chart im Falle einer größeren Bewegung verankert werden sollte:

Trendlinie im DAX seit Ende Juli
Trendlinie im DAX seit Ende Juli

Aus der Vorbörse heraus gibt es noch keine Anzeichen für große Volatilität. Wir notieren unter 13.000 und unter dem Bereich bei 13.020, an dem gestern Vormittag eine Unterstützung erfolgte:

DAX-Vorbörse am Freitag
DAX-Vorbörse am Freitag

Damit stehen folgende Handelsbereiche für mich heute im Fokus:

  • Unterstützung bei 12.950/60 Punkten
  • kleinerer Widerstand bei 13.020
  • größerer Widerstand um 13.050, darüber Kursziel 13.075 und 13.101

An folgenden Uhrzeiten gilt es auf Impulse aus der Wirtschaft zu achten.

Wirtschaftstermine zum Wochenausklang

Heute werden 11.00 Uhr das BIP aus der Eurozone gemeldet. Um 14.30 Uhr stehen dann die Lohnstückkosten aus den USA an, das Controlling des Einzelhandels, die Einzelhandelsumsätze und die Arbeitsproduktivität.

15.15 Uhr folgt die US-Industrieproduktion und 16.00 Uhr das Uni Michigan Verbrauchervertrauen.

Alle Prognosen dazu sind in folgender Tabelle verzeichnet:

Wirtschaftstermine am 14.08.2020
Wirtschaftstermine am 14.08.2020

Viel Erfolg und einen tollen Start in den spannenden Handelstag wünscht Ihnen Andreas Bernstein (Bernecker1977)

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 84,25 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

[collapse]

Bernecker1977
Über Bernecker1977 621 Artikel
Bernecker1977 ist der Trader, Referent und Coach Andreas Bernstein. Er handelt seit mehr als 20 Jahren Indizes, Devisen und Rohstoffe an der Börse mit Futures, Derivaten und CFDs und ist nicht nur auf wallstreet-online bereits seit dem Jahr 2005 in den "Tages-Trading-Chancen" Ansprechpartner für alle börsenrelevanten Fragen. Schauen Sie ihm hier täglich über die Schultern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.