Wie lange kann die Schweizer Notenbank dem Druck auf den Franken gegenwirken?

Trading-Chancen
Trading mit Mike Seidl
 

EURCHF markiert im Blickpunkt der SNB ein neues Jahrestief, EURAUD arbeitet an einer Keilformation und NZDUSD bringt eine neue Abwärtswelle ins Spiel.

EURCHF im Kampf um die Marke von 1,05

Tickmill-Analyse: EURCHF am Jahrestief
Tickmill-Analyse: EURCHF am Jahrestief

EURCHF steht als Save-Heaven-Currency derzeit weit oben auf der Kaufliste vieler Händler. Die starke Aufwertung des Franken gegenüber dem Euro ist am langfristigen Abwärtstrend der FX-Paarung ersichtlich. Derzeit ist das Jahrestief um die Marke von 1,05000 CHF hart umkämpft. Im gestrigen Handelsverlauf hat das Währungspaar ein neues Jahrestief markiert. Sollte es eine Fortsetzung dieser Bewegung geben, bietet die Runde Marke um 1,04000 CHF – bemessen am Potential der Korrekturtiefe auf 1,06094 CHF – aus charttechnischer Sicht einen mittelfristigen Anlaufpunkt. Kurzfristige Rückschnapper finden an den höhergelegenen Drehpunkten um 1,05300 CHF und 1,05440 CHF Orientierung.

EURAUD arbeitet an einer korrektiven Keilformation

Tickmill-Analyse: EURAUD mit Keilformation
Tickmill-Analyse: EURAUD mit Keilformation

EURAUD konnte sich seit dem Test des übergeordneten Trendtiefs um 1,65390 AUD deutlich erholen. Der korrektive Aufwärtstrend hat mit Kursen über dem derzeitigen Regressionshoch um 1,68350 AUD durchaus weiteres Steigerungspotential bis in den Bereich um 1,69230 AUD. Allerdings hinterlässt die derzeitige Kursentwicklung im Chart auch einen Keil, der in dieser Verortung ein bärisches Zeichen ist. Ein Ausbruch durch die Keilunterseite mit Kursen unter 1,67500 AUD lässt den Beginn einer neuen Abwärtswelle erwarten und ebnet den Weg zu den Regressionstiefs bei 1,66700 AUD und 1,66700 AUD.

NZDUSD startet Abwärtsbewegung mit neuem Trend

Tickmill-Analyse: NZDUSD im 4-Stundenchart
Tickmill-Analyse: NZDUSD im 4-Stundenchart

NZDUSD vollzieht gerade die Erholung nach dem Kursrückgang auf 0,54680 USD. Der letzten Bewegungsarm des grün markierten Korrekturtrends ersteckte sich vom Tief um 0,59100 USD auf 0,61780 USD. Innerhalb dieser Spannweite kam es im gestrigen Handelsverlauf zur Ausbildung eines gegenläufigen Abwärtstrends und damit zu einem ersten Anzeichen für den Beginn einer möglichen Abwärtsphase. Weiteren Kursrückgängen bieten die Zwischentiefs um 0,59100 USD und 0,58430 USD die ersten Anlaufmarken auf dem Weg zum Jahrestief bei 0,54680 USD. Erneuten Kurszuwächsen bieten die Bewegungshochs um 0,60560 USD und 0,61240 USD zwei Pivotpunkte im Sinne des jungen Abwärtstrends.

Videobesprechung

Tickmill’s LIVE-Besprechung: Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Behalten Sie börsentäglich die wichtigsten Fakten im Blick und verpassen Sie keine Gelegenheit. Melden Sie sich jetzt für die LIVE-Besprechung der täglichen Trading-Ideen um 8:30 Uhr bei Tickmill an.

Weitere Informationen zu Tickmill finden Sie mit einem Klick auf hier.

Ihr Mike Seidl

Risikohinweis: 73% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFD’s bei Tickmill UK Ltd.

Mike Seidl
Über Mike Seidl 382 Artikel
Mike Seidl ist in das Thema Wirtschaft und Geldanlagen bereits seit den frühen 1990-ern hineingewachsen. Für ihn stand fest, dass er einmal davon leben werde. Er erlernte das notwendige Handwerkszeug, um erfolgreich an den Kapitalmärkten zu agieren. Beruflich hat er viele Jahre gemeinsam mit vermögenden Kunden Strategien erarbeitet, um deren Kapital gewinnbringend zu investieren. Seit 2013 beschäftigt er sich hauptsächlich mit der Verwaltung seines Vermögens und gibt in Seminaren und Coachings sein Wissen an Menschen weiter, die den Weg zur Erreichung Ihrer finanziellen Ziele eigenständig mit beiden Händen gestalten wollen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.