Wie weit dehnt sich die Range-Phase im DAX aus?

Wenig Bewegung am Aktienmarkt
Wenig Bewegung am Aktienmarkt
 

Wie weit dehnt sich die Range-Phase im DAX aus? Diese Frage stellen sich Trader und Anleger zugleich. An diesen Marken erfolgt die Entscheidung.

Gefangen in der DAX-Range

Auch eine Woche nach dem Rekordhoch im DAX gab es keine relevanten Kursbewegungen zu finden. Das Trading vollzieht sich in ruhigen Bahnen und muss übergeordnet als abwartend umschrieben werden.

Vom Oster-GAP auf der Unterseite und dem Rekordhoch auf der Oberseite ging keine Signalwirkung aus. Beide Bereiche stehen weiter unberührt im Chartbild verankert und prägen derzeit eine Phase der Orientierungslosigkeit:

Phasenwechsel im mittelfristigen DAX-Bild
Phasenwechsel im mittelfristigen DAX-Bild

Es gab gestern jedoch einen weiteren Versuch, an die Hochpunkte zu laufen. Mit einem kurzen Überschreiten der Montagshochs zur Mittagszeit sah es kurzfristig nach einem Ausbruch aus. Dieser wurde aber direkt wieder eingefangen und bekam mit der Meldung aus den USA von Johnson & Johnson erst einmal einen heftigen Dämpfer.

Beim Indexschwergewicht im Dow Jones stoppte die US-Gesundheitsbehörde FDA gestoppt das Covid19-Medikament wegen einer Trombosegefahr für Patienten. Dabei verlor die Aktie vorbörslich 3 Prozent und zog den Index mit nach unten.

Mit 15.184 Punkten wurde zunächst ein neues Tagestief markiert, von dem sich der DAX dann jedoch wieder erholte. Er blieb somit in der bekannten Chartkonstellation mit folgenden Rahmendaten:

Eröffnung15.244,62
Tageshoch15.281,65
Tagestief15.184,95
Vortageskurs15.215,00
Schlusskurs15.234,36
DAX-Wochenverlauf mit Trendlinie und GAP
DAX-Wochenverlauf mit Trendlinie und GAP

Zum Handelsende rettete sich der DAX auf ein minimales Plus und erhöhte die Volatilität der Kursbewegungen ebenso leicht auf rund 100 Punkte.

Es blieb wie geschrieben bei den Begrenzungen der Vortage:

Begrenzung der DAX-Handelsspanne
Begrenzung der DAX-Handelsspanne

Gibt es daher überhaupt einen neuen Ausblick?

Ideen zum Handelsstart in der Wochenmitte

Die DAX-Range beschäftigt uns nun bereits eine ganze Kalenderwoche oder fünf Handelstage. Für viele Trader ist dies frustrierend, wie man in der Community erfahren kann. Doch daran ändern können wir nichts:

DAX-Range dieser Woche
DAX-Range dieser Woche

Auch in der Vorbörse, wie der Chart zeigt, ist kein Ausbruch angedeutet. Mit einem solchen Versuch ist ständig zu rechnen. Ob dieser nachhaltig ist, hängt von den Rahmenbedingungen ab. Beispielsweise hätt ohne die Johnson & Johnson Meldung gestern durchaus der Ausbruch an Dynamik gewinnen können. Im Nachgang nützt uns dieses Gedankenspiel jedoch nichts.

Für mein Trading passe ich daher die Trendlinie auf der Oberseite entsprechend an und bleibe an diesen Regionen aufmerksam:

Potenzielle DAX-Signale
Potenzielle DAX-Signale

Gern stelle ich Dir dies noch einmal mit weiteren vorbörslichen Kursen ab 8.15 Uhr bei der Marktvorbereitung zusammen mit Marcus Klebe vor und im Anschluss ab 9.15 Uhr im Livetrading bis 11.00 Uhr. Zu Gast wird erneut Markus Gabel mit seiner Trading-Community „Dow How“ sein.

Folge mir dazu im Stream auf Twitch an meinem Schreibtisch mit diesem Rahmenprogramm und einem interessanten Austausch der Trader-Community, in die auch der Chat von Trading-Treff integriert wird:

Welche Wirtschaftsdaten spielen heute eine Rolle?

Wirtschaftsdaten am Dienstag

Heute stehen diverse Reden aus den internationalen Notenbanken im Vordergrund. Bereits in der Nacht aus Japan und ab 9.00 Uhr aus der EZB startend, gibt es dazu mehrere Eckpunkte bis zur FED am Abend. EZB-Präsidentin Christine Lagarde kommt hierbei ebenso zu Wort wie der FED-Vorsitzende Jerome Powell.

An feststehenden Terminen ist 11.00 Uhr die EU-Industrieproduktion zu nennen.

Am Abend wir dann 20.00 Uhr das FED Beige Book spannend und gibt weiteren Aufschluss über die Ausrichtung der Amerikanischen Notenbank.

Alle Prognosen und Uhrzeiten dieser genannten Termine findest Du in dieser Tabelle aufgelistet:

Wirtschaftsdaten am 14.04.2021
Wirtschaftsdaten am 14.04.2021

Damit wünsche ich uns zum Start des Handels am Deutschen Aktienmarkt viel Erfolg.

Gern auch als Video:

Dein Andreas Bernstein

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 79,07 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

[collapse]

Bernecker1977
Über Bernecker1977 627 Artikel
Bernecker1977 ist der Trader, Referent und Coach Andreas Bernstein. Er handelt seit mehr als 20 Jahren Indizes, Devisen und Rohstoffe an der Börse mit Futures, Derivaten und CFDs und ist nicht nur auf wallstreet-online bereits seit dem Jahr 2005 in den "Tages-Trading-Chancen" Ansprechpartner für alle börsenrelevanten Fragen. Schauen Sie ihm hier täglich über die Schultern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.