Wird den Dax-Bullen das aktuelle Verkaufsignal zum Verhängnis?

Trading-Chancen
Trading mit Mike Seidl
 

Der DAX hinterließ ein Verkaufsignal auf Wochenbasis. GOLD hatte in den letzten Tagen das Allzeithoch fest im Visier und USDCAD taucht nach dem Ausbruch aus der Range in tiefere Regionen ab.

DAX mit Short Signal am Ende der Bewegung

Tickmill-Analyse: DAX mit Verkaufsignal
Tickmill-Analyse: DAX mit Verkaufsignal

Der deutsche Leitindex fand in der vergangenen Woche bei 13.315 Punkten –Bezogen auf den Tageschart – sein derzeitiges Bewegungshoch. Hier einsetzender Verkaufsdruck hat zur Entstehung einer Umkehrsituation geführt, die bei Bestätigung durch weiter fallende Kurse zu einer deutlichen Ausweitung der Kursrückgänge führen kann. Kurse unter des Kauflevels am letzten Ausbruch des blau markierten Bewegungstrends um 12.780 Punkte, haben aus technischer Sich zunächst Luft bis zum Swinglow um 12.400 Punkte. Darunter ebnet sich der Weg durch das Zwischentief bei 11.960 Punkten zum Korrekturtief des grün markierten Aufwärtstrends bei ca. 11.600 Punkten. Kurzfristig orientierten Tradern bieten sich Short Szenario die untergeordneten Drehbereiche um 12.660 Punkte und 12.530 Punkte als Zielmarken auf der Unterseite an. Einer erneuten Rückkehr der Bullen stellen die untergeordneten Verkaufslevel um 13.030 Punkte, 13.075 Punkte und 13.220 Punkte kurzfristig mögliche Anlaufstellen auf der Chartoberseite dar.

GOLD hat Allzeithoch im Visier

Tickmill-Analyse: Gold vor Allzeithoch
Tickmill-Analyse: Gold vor Allzeithoch

GOLD fehlen nur noch ein paar Dollar bis zum absoluten Allzeithoch bei 1.920 USD. Wenn dieses Allzeithoch genau so dynamisch gekauft wird, wie der Ausbruch über die Marke von 1.795 USD, sind durchaus Kurse im Bereich der nächsten Runden Marke bei 2.000 USD möglich. Ein Durchschnaufer am Allzeithoch ist das alternative Szenario. In diesem Fall stellen der Kaufbereich bei 1.795 USD , das Wochentief bei 1.757 USD sowie das Korrekturtief im untergeordneten Trendverlauf des Tages um 1.678 USD planbare Pivotlevel im Sinne der Aufwärtsdynamik dar.

USDCAD nach Rangebruch mit Kurs aufs Trendtief

Tickmill-Analyse: USDCAD mit Abgaben
Tickmill-Analyse: USDCAD mit Abgaben

Nach dem Verlassen durch die Unterseite der korrektiven Tradingrange zwischen 1,36860 CAD und 1,34900 CAD ist USDCAD im Bereich des Unterstützung um 1,33800 CAD kurz über dem Trendtief verortet. Behalten die Verkäufer auch in der kommenden Woche die Oberhand, stehen weiter fallenden Notierungen das Trendtief bei 1,33150 CAD sowie das Korrekturtief des vorangegangenen Aufwärtstrends um 1,32000 CAD als Orientierungsmarken zur Verfügung. Kursanstiege finden im unteren Bruchbereich der Range bei 1,34900 CAD den ersten Widerstand.

Videobesprechung

Tickmill’s LIVE-Besprechung: Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Behalten Sie börsentäglich die wichtigsten Fakten im Blick und verpassen Sie keine Gelegenheit. Melden Sie sich jetzt für die LIVE-Besprechung der täglichen Trading-Ideen um 8:30 Uhr bei Tickmill an.

Weitere Informationen zu Tickmill finden Sie mit einem Klick auf hier.

Ihr Mike Seidl

Risikohinweis: 73% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFD’s bei Tickmill UK Ltd.

Mike Seidl
Über Mike Seidl 432 Artikel
Mike Seidl ist in das Thema Wirtschaft und Geldanlagen bereits seit den frühen 1990-ern hineingewachsen. Für ihn stand fest, dass er einmal davon leben werde. Er erlernte das notwendige Handwerkszeug, um erfolgreich an den Kapitalmärkten zu agieren. Beruflich hat er viele Jahre gemeinsam mit vermögenden Kunden Strategien erarbeitet, um deren Kapital gewinnbringend zu investieren. Seit 2013 beschäftigt er sich hauptsächlich mit der Verwaltung seines Vermögens und gibt in Seminaren und Coachings sein Wissen an Menschen weiter, die den Weg zur Erreichung Ihrer finanziellen Ziele eigenständig mit beiden Händen gestalten wollen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.