Wo steht der S&P500 in 10 Jahren? Superrallye oder Crash?!

 

Wir sind selbstbewusst was unsere Langfristcharts angeht und zeichnen im Chart klar die Ziele ein für den S&P500 in 5,8 und auch in 10 Jahren. Wie es weitergehen kann, lesen Sie hier. 

Das große Bild der US-Indizes

Der S&P500 hatte zum letzten Wochenschluss noch einmal moderat zugelegt und baute ein Wochenplus von gut einem Prozent aus. Auch wenn die Anleger an den US-Börsen insgesamt wieder risikobereiter angesichts recht solider Wirtschaftsdaten, der Ausgabenpläne von US-Präsident Joe Biden und der Erwartung einer weiter sehr lockeren US-Geldpolitik sind, ist das Risiko einer finalen Abwärtsbewegung noch nicht gebannt. Den Zielbereich für einen korrektiven Abverkauf habe ich auf dem zweiten Chart eingezeichnet. Die Wahrscheinlichkeit dafür liegt bei 35%.

Werfen wir aber zuerst einmal auf den Multi Jahres Chart des S&P500. Quasi unsere Einschätzung des Marktes und Bullenmarktes auf Sicht der nächsten 8-10 Jahre.

Chartbild des S&P500
Chartbild des S&P500

Wie auf dem ersten Chart hinterlegt, befindet sich das nächste übergeordnete Ziel im Bereich von 5553 Punkten, bevor der Index eine ausgedehnte Gegenbewegung ausbaut, um anschließend wieder neue Hochs im Bereich von 6988 Punkten auszubauen.

Mit einem Blick in die Zukunft, in der wir weiterhin übergeordnet bullisch auf die US-Indizes orientiert bleiben, schätzt das Weiße Haus, dass sich das Wachstum des Bruttoinlandsprodukts der Vereinigten Staaten im Jahr 2023 auf 2% verlangsamen und in Richtung 2025 auf 1.8% sinken wird.

Weiteres Wachstum in den USA?

Auch wenn das Wachstum wieder etwas abkühlen wird, bleibt der S&P500 hiervon unberührt und dessen Ziele auf Sicht der nächsten Jahre hoch angesetzt. Aktienmarkt und Wirtschaft, das scheint nun seit einiger Zeit jedem klargeworden zu sein, haben nichts mehr miteinander zu tun.

Die Marschroute bleibt somit weiter nach Norden ausgerichtet (=Kaufsignal), während sich der S&P500 an die hinterlegten Zwischenziele hält und bereits in den nächsten Wochen den Bereich von 4300 Punkten anlaufen wird. Wichtig ist allerdings, dass hierzu der Widerstand bei 4238 Punkten überschritten wird, um das bisherige Tief im Markt auch zu bestätigen. Bis es so weit ist, muss für den Moment noch das hinterlegte Alternativszenario mit eingeplant werden, wie auf dem ersten Chart eingezeichnet in Gelb. Fällt der Index unter 4029 Punkte wird dies zur Primärerwartung, was gleichzeitig noch einmal Notierungen bis in den Bereich von 3950 Punkten freischaltet. Die Wahrscheinlichkeit dafür beziffern wir aktuell mit 35%.

Der große Trend im S&P500
Der große Trend im S&P500

An der übergeordneten Aufwärtsbewegung ändert dies jedoch nichts und stellt lediglich noch einmal eine gute Chance dar, um günstig auf der Longseite Positionierungen zu hinterlegen.

Der große Zeitrahmen des Index

Chartszenarion S&P500 langfristig
Chartszenarion S&P500 langfristig

Zusammengefasst bleibt die Primärerwartung im S&P500 die Fortsetzung der hinterlegten Aufwärtsbewegung in Richtung 4300 Punkten. Solange sich der Titel jedoch noch unter 4238 Punkten hält, muss das hinterlegte Alternativszenario für den Moment noch mit eingeplant werden, was unter 4029 Punkten noch einmal einen Umweg über den Bereich von 3950 Punkten freischaltet. Letztlich steht jedoch auch im Anschluss an diese Bewegung eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung an. Die übergeordnete Aufwärtsbewegung in diesem Markt ist noch lange nicht abgeschlossen.

Wollen Sie beim nächsten Einstieg dabei sein?

Kostenlose Anmeldung: www.hkcmanagement.de

HKCM

Viel Erfolg ihr

Philip Hopf

Über Philip Hopf 444 Artikel
Philip Hopf ist Mitgründer und Geschäftsführender Gesellschafter der HKCM. Seit 2005 ist er aktiv an den Finanzmärkten als Trader und Investor aktiv. Er spezialisiert sich auf den Index und Rohstoff- sowie Aktienbereich. Dabei nutzt er die Elliott Wave Analysemethodik um Zielbereiche und Trendwendepunkte in den jeweiligen Märkten zu berechnen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.