Wochenstart im DAX in der Range-Mitte erwartet

 

Der Wochenstart im DAX wird in der Range-Mitte erwartet. Impulse aus dem Wirtschaftskalender sind erst einmal Mangelware, so dass wir hier auf die Charts angewiesen sind.

Vorwoche brachte Unsicherheit in den Markt

Die Vorwoche brachte mit dem Minus am Freitag erst einmal Unsicherheit in den Markt. Auf internationaler Ebene waren die Aktienindizes kaum verändert. Im Mittel schlossen die 50 größten internationalen Barometer unverändert. Unser DAX musste jedoch ein Minus in Kauf nehmen.

Damit gilt er als „angeschlagen“ und hatte im Rückblick die Range, welche uns sehr mehreren Wochen beschäftigt, noch einmal komplett durchlaufen:

Range-Durchlauf in der DAX-Vorwoche
Range-Durchlauf in der DAX-Vorwoche

Vor allem die Bewegung ab Mittwoch machte Sorgen, denn hier wurde der jüngste Ausbruchsversuch genau am Vormonatshoch gestoppt und sorgte im Rücklauf für Ernüchterung:

Starker Rücklauf ab Mittwoch im DAX
Starker Rücklauf ab Mittwoch im DAX

Diese Bewegung ist mit einer Trendlinie optisch gut darstellbar:

DAX-Trend ab Mittwoch
DAX-Trend ab Mittwoch

Ist hier zum Wochenstart mit einer Fortsetzung zu rechnen?

DAX-Ideen zum Handelsstart am Montag

Die Marktstimmung dürfte bei den Anlegern nach dem Wochenende nicht gerade euphorisch sein. Zwar hat man das Thema „Jahresendrally“ und Weihnachtsvorfreude im Hinterkopf, doch die Meldungen zum bald einsetzenden harten Lockdown in Deutschland dominieren bei vielen Akteuren die Gedanken zum Wochenstart.

Zwar möchte unsere Regierung mit erneuten Hilfen (11 Milliarden direkte Zusagen) die unmittelbaren Folgen für die Wirtschaft abfedern, was hierdurch jedoch mittelfristig an Schäden entsteht, ist noch nicht zu spezifizieren.

Da an der Börse vorrangig Menschen Entscheidungen treffen, könnte dies ein Argument für Zurückhaltung am Aktienmarkt sein. Ich bin selbst sehr gespannt, ob und wie stark das Thema an der Börse reflektiert wird.

Charttechnisch ist nach den Verlusten am Freitag mit einer weiteren Gegenbewegung zu rechnen, die zumindest bis zu diesem Korrekturziel verlaufen kann:

Korrekturziel im DAX
Korrekturziel im DAX

Über 13.220 wird es wieder schwerer, da mit dem Abwärtstrend ab Mittwoch technisch eine starke Barriere im Chartbild verankert ist.

Aus der Vorbörse heraus lässt sich diese Analyse bestätigen. Im Nachthandel waren wir genau an dieser Linie und auch im Bereich des Korrekturziels:

DAX-Vorbörse am 14.12.2020
DAX-Vorbörse am 14.12.2020

Es ist somit noch keine Tendenz abzulesen, ob der DAX (hier im Endloskontrakt) den Abwärtstrend bricht oder mit den Meldungen aus Deutschland im Hinterkopf bei Anlegern für Unsicherheit sorgt.

Die Eröffnung sollte nach aktuellem Stand somit knapp über dem 22.00 Uhr-Niveau stattfinden und hat dann ein GAP auf der Unterseite bis 13.114 Punkte zur Folge, was ebenfalls ein spannendes Ziel darstellt.

Gibt es Impulse aus dem Wirtschaftskalender?

Wirtschaftstermine am 14.12.2020

Nach den Daten aus Japan ist heute nur noch mit der Industrieproduktion aus der EU um 11.00 Uhr zu rechnen. Weitere Daten sind nicht zu erwarten, wie folgende Tabelle aufzeigt:

Wirtschaftstermine am 14.12.2020
Wirtschaftstermine am 14.12.2020

Damit wünsche ich uns im heutigen Handel viel Erfolg. Dein Andreas Bernstein (Bernecker1977)

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 72,57 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

[collapse]

Bernecker1977
Über Bernecker1977 625 Artikel
Bernecker1977 ist der Trader, Referent und Coach Andreas Bernstein. Er handelt seit mehr als 20 Jahren Indizes, Devisen und Rohstoffe an der Börse mit Futures, Derivaten und CFDs und ist nicht nur auf wallstreet-online bereits seit dem Jahr 2005 in den "Tages-Trading-Chancen" Ansprechpartner für alle börsenrelevanten Fragen. Schauen Sie ihm hier täglich über die Schultern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.