Wohin geht die Reise im Nasdaq, Dow, dem SP500?

 

Die Indices kennen nach wie vor nur eine Richtung, die einen gingen und gehen von einer V Erholung aus. Andere rechnen mit Seitwärts und viele haben auch Short im Programm für die nächsten Wochen.

Wohin geht die Reise im Nasdaq, Dow, dem SP500? Gute Frage. Folge dem Momentum.

Mein Vorgehen im Trading

Zunächst möchte ich den letzten Beitrag als Grundlage verwenden. V ja, das gab es und zwar vor allem bei den Firmen, die von dem Corona Hype profitieren und an der Börse gelistet sind.

Ja, ich schreibe Corona Hype, und ja es gibt das Virus, nein ich trage keinen Aluhut, aber meiner Meinung nach wird da ziemlich kräftig politischer und medialer Nutzen daraus gezogen, und das zu lasten vieler.

Also V ja, bei denen die profitieren und diese sind übergewichtig im Nasdaq vertreten, oder werden auch Big Five genannt. Blase vielleicht, aber vielleicht sind diese Aktien immer noch „günstig“ wenn man die Geldmenge, Vermögensinflation mit dazu nimmt. Das können andere besser beschreiben. Die Anleger und Investoren stehen halt gerade auf Tech!

AppleMicrosoftAmazonAlphabetFacebook

Tageschart (NQ-Future) Durchschnitt 200-Tage
Tageschart (NQ-Future) Durchschnitt 200-Tage

Die Bewegen den Nasdaq 100 und waren maßgeblich für dessen Run von Allzeithoch (ATH) zu Allzeithoch verantwortlich. Solange es geht das Momentum reiten und dem Trend folgen und dieser ist noch long.

ABER und da kommen wir zum zweiten Gedanken. Die Bewegung ist weit gelaufen. Der 200 Tage Durchschnitt weit weg. Es wurde letzte Woche kein neuerliches ATH gehandelt und man kann sowas wie ein nicht ganz erreichtes Doppeltop im Tageschart erkennen. Sicherlich recht eng beisammen und ggf. besser über den Stundenchart zu sehen.

Stundenchart (NQ-Future) Doppeltop ?
Stundenchart (NQ-Future) Doppeltop ?

Also Vorsicht das kann durchaus mal drehen und fallende Kurse bedeuten. Gerade wenn ein Index eigentlich nur von fünf Aktien getrieben ist.

Auch gibt es Tendenzen und da bin ich wieder beim V, dass in US die nicht Tech Unternehmen wieder schneller auf die Beine kommen. Der DowJones und SP500 sind seit April dem Nasdaq 100 hinterhergehinkt und das mit Abstand, Tech ist dort weniger stark gewichtet. Tech ist stark gefragt.

Da sich aber eine Erholung der breiteren Masse andeutet, wird dies auch die US Indices betreffen. Diese werden sich irgendwann angleichen.

Das heißt für mich grob Nasdaq 100 wird stagnieren oder fallen und dies im Kontext zu einem seitwärts aufwärts in den anderen beiden Indices Dow Jones und SP500.

Das ist der grobe Rahmen für den Angleich der drei, sofern die Annahme stimmt, dass eine breitere Erholung einsetzt, welche über Tech hinaus geht.

Alternativ, recht simpel im Stundenchart, würde ein Bruch des ATH weiter steigende Kurse bedeuten, der Trend, das Momentum sich fortsetzen. Halten die grob 11,060 als Unterstützungsmarke, könnte dies durchaus dafür sorgen, dass das ATH erneut in Angriff genommen wird. Noch wurde jeder Versuch unten raus recht schnell wieder gekauft.

Weiterer Faktor ist August, September, Oktober

Saisonal eher schwächere Monate, um dann ggf. in die Jahresendrally zu kommen. Dies kann ebenfalls auf eine anstehende Korrektur hindeuten.

ABER und das ist schon das Zweite aber, was ist schon normal zurzeit!?

Der Faktor Rettungspolitik -Politik und die Liquiditätsschwemme seitens der Zentralbanken sind nicht zu unterschätzen. Dieses verzerrt einfach das normale Marktgeschehen, den freien Markt hin zu einem Rettungspolitik- und Zentralbanksozialismus. Hierdurch erwarte ich dieses Angleichen auf einem höheren Niveau und nicht in einem Crash Szenario mit tieferen Kursen als bereits im März gehandelt wurden.

Fazit: Korrektur nach unten mit möglichem Angleich der Indices aber vermutlich nicht in einem Crash Szenario.

Wohin geht die Reise im Nasdaq, Dow, dem SP500 – meine Einschätzung

Das muss so nicht kommen vieles hängt von Faktoren ab, die in der nächsten Zeit spannend werden.

Wann kommt der Impfstoff, der ja das Heilmittel ist, wieviel Schaden nehmen die Banken in Bezug auf Kreditausfälle, werden diese erneut gerettet (sicher)? Wie kaputt ist die Wirtschaft gemacht worden, kann diese sich V-förmig erholen, welches viele annehmen? Gibt es Insolvenzen bei Firmen, die börsennotiert sind?

Der Trend ist stark, getrieben durch Liquidität und wird nicht einfach zu drehen sein. Im größeren Bild sehe ich short nach wie vor nur die Korrektur und ich glaube nicht, dass wir unter die März Tiefs fallen. Kurzfristiger würde eine Korrektur in Richtung 200 Tage Linie gut tun!

Es bleibt also spannend und verzerrt

Die neue Normalität eben, ABER und das ist das Dritte, es wird gerettet was das Zeug hält und ich bezweifle, dass die Liquidität auf normalem Wege wieder eingefangen werden kann und darauf kann man sich verlassen.

Können die Zinsen je wieder steigen, was passiert mit den Staatschulden, ist Corona oder Covid im Jahr 2020 der „Grund“ für den notwendigen Reset unseres Geldsystems? Wurde nun der Grund ge(er)funden in den kommenden Jahren von vorne anzufangen? Oder wird es doch die New Money Theory mit Zinsen immer mehr im negativen? Aber das ist ja exponentiell und kauft meiner Meinung nach nur Zeit.

Das sind die Gedanken die ich mir Stelle. Ja, ich bin weit weg vom Aluhut und habe kein Problem, wenn ich mich täusche, aber querdenken, verschiedene Optionen denken ist schon in Ordnung. Auch wenn wir dem Roman von Orwell Näherkommen mit der Gedankenpolizei. *lach* 

Wichtig bleibt nur eins, flexibel an den Finanzmärkten sein. Sich nicht ideologisch an einer Handelsrichtung festbeißen.

Ihr Steven Hiller

Steven Hiller
Über Steven Hiller 31 Artikel
Steven Hiller ist im Daytrading aktiv und handelt Indizes, Renten sowie Währungen im Instrument Future. Handelsentscheidungen werden anhand technischer Aspekte in Verbindung mit Markt- und Charttechnik getroffen.
Kontakt: Facebook

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.