Steht WTI Öl kurz vor dem Ausbruch?

Ölpreise
Wie geht es weiter mit dem WTI?
 

Rohöl-Futures wurden am Freitag höher gehandelt, nachdem die OPEC und ihre Verbündeten gelobt hatten, ihren Verpflichtungen zur Produktionskürzung nachzukommen. Wie kann es in der neuen Wochen weitergehen?

Hintergründe der OPEC-Sitzung

Nach einer Sitzung am Donnerstag erklärte der Gemeinsame Ministerielle Überwachungsausschuss (Joint Ministerial Monitoring Committee, JMMC), dass die Einhaltung der Vereinbarung über Förderkürzungen im Mai insgesamt bei 87% lag, während Länder, die ihre Verpflichtungen nicht erfüllten, versprachen, etwaige monatliche Ausfälle zwischen Juli und September auszugleichen.

Dennoch leidet die gesamte Branche weiterhin unter den tiefen Preisen. Die Zahl der Bohrinseln in den Vereinigten Staaten ist in der Woche bis zum 29. Mai im Vergleich zur Vorwoche erneut gesunken und um 10 auf 189 gefallen, so der am Freitag veröffentlichte wöchentliche Bohrinsel-Zählbericht von Baker Hughes.

WTI-Chartanalyse

Auch wenn sich nach dem Rollover in WTI die gesetzten Widerstände und Unterstützungen etwas verschieben, bleiben wir beim hinterlegten Szenario, das den Markt in einem Spannungsfeld zwischen zwei Szenarien sieht. Solange sich der Rohstoff unter $40.69 hält, müssen wir mit einer Wahrscheinlichkeit von 45% davon ausgehen, dass der Markt noch einmal in Richtung Süden abdreht und Notierungen im Bereich von $30 anläuft.

WTI im Chartbild mit Szenario
WTI im Chartbild mit Szenario

Unter $37.61 liegt uns hierfür eine erste deutliche Bestätigung vor. Unter $34.66 wird dies zu unserer Primärerwartung. Somit bleibt auch in WTI eine erneute Abwärtsbewegung sehr wahrscheinlich.

Fazit der Chartanalyse

Letztlich gehen wir jedoch in beiden hinterlegten Szenarien von einer übergeordneten Aufwärtsbewegung aus und werden die nächste Gegenbewegung dazu nutzen, um Longpositionierungen zu hinterlegen.

Zusammengefasst müssen unter $40.69 noch einmal tiefere Notierungen mit eingeplant werden. Bricht der Markt hierüber aus, springen wir direkt auf der Longseite auf. 

Langfristig bleibt WTI auf Notierungen im Bereich von $50 ausgerichtet. Sobald wir ein klares Signal haben von Seiten der Indikatoren, verschicken wir eine Kurznachricht mit allen Daten zum Einstieg per Mail an unseren Verteiler. Kostenlose Anmeldung unter www.hkcmanagement.de

Ihr Philip Hopf

Philip Hopf
Über Philip Hopf 385 Artikel
Philip Hopf ist Mitgründer und Geschäftsführender Gesellschafter der HKCM. Seit 2005 ist er aktiv an den Finanzmärkten als Trader und Investor aktiv. Er spezialisiert sich auf den Index und Rohstoff- sowie Aktienbereich. Dabei nutzt er die Elliott Wave Analysemethodik um Zielbereiche und Trendwendepunkte in den jeweiligen Märkten zu berechnen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.