WTI und Brent Oil: Wann explodiert das Ölfass?

Hohe Ölbohrungen in den USA
Hohe Ölbohrungen in den USA
 

Die Ölpreise gaben zum Wochenschluss noch einmal etwas nach. Bis zum Schlusshandel hatten sich die Preise jedoch wieder etwas stabilisiert. Zuletzt kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent $44.64. Der Preis für ein Fass der US-Ölsorte West Texas Intermediate (WTI) geht zu $41.60 in den Wochenschluss. Wie geht es weiter?

Hintergründe am Ölmarkt

Der Preisrückgang folgte deutlichen Gewinnen im Verlauf der Woche. Seit Montag hat sich das US-Öl um mehr als vier Prozent verteuert. Am Mittwoch war die Notierung für amerikanisches Öl zeitweise bis auf 43.52 Dollar gestiegen und damit auf den höchsten Stand seit März. Preistreiber war vor allem ein unerwartet starker Rückgang der Ölreserven in den USA, was auf eine zunehmende Nachfrage schließen lässt.

Unser Trading beim Brent Oil

Wir sind seit dieser Woche Long im Brent Öl und warten auf das nächste Signal unserer Indikatoren und unserem Analyseteam um auch im WTI Positionen zu hinterlegen.

Zwar baut Brent nach dem Anlaufen des Widerstandes bei $46.41 ein erstes Zwischenhoch aus und befindet sich momentan noch in einer Gegenbewegung, hält sich zum Wochenschluss jedoch über der wichtigen Unterstützung bei $43.92 und letztlich $42.80. In unserer Primärerwartung gehen wir folglich mittelfristig von höheren Notierungen aus, in der wir den Markt den Bereich von $50 und höher anlaufen sehen. Wir bleiben somit bullisch in Brent und sehen den Rohstoff mittelfristig höhere Notierungen anlaufen.

Chartbild Brent Oil mit Szenario
Chartbild Brent Oil mit Szenario

Da wir jedoch eine direkte Fortsetzung der Aufwärtsbewegung präferieren und Brent im weiteren Verlauf deutlich höhere Notierungen anlaufen sehen, haben wir uns mit einem ersten Long am 05.08.2020 im Markt positioniert.

Zusammengefasst gehen wir in Brent in der hinterlegten Primärerwartung von höheren Notierungen aus und sehen den Rohstoff den Bereich von $50 anlaufen. Wichtig ist nun, dass sich der Markt über $43.92 und letztlich über $42.80 hält, um die Aufwärtsbewegung weiter voranzutreiben. Wenn Sie die genauen Koordinaten für den Trade nutzen möchten, sowie stopps und Kursziel als auch über jeden weiteren Schritt informiert zu werden melden Sie sich an unter www.hkcmanagement.de

Analyse West Texas Intermediate (WTI)

Die amerikanische Öl-Sorte West Texas Intermediate (WTI) baut momentan ebenfalls noch eine Gegenbewegung aus, weshalb wir hier auch noch nicht auf der Longseite positioniert sind. Wir schrieben hierzu im Daily-Market-Update vom 05.08.2020: „Wir werden auch hier schon bald auf der Longseite aufspringen und den Markt in Richtung $50 begleiten. Imminent gehen wir hier jedoch noch einmal von einer Gegenbewegung aus, die den Markt auf Notierungen im Bereich von $40.89 treiben wird, bevor die Bullen auch hier durchstarten.“ Zum Wochenschluss laufen die Bullen diesen Bereich an und schaffen es, sich über der Unterstützung zu stabilisieren.

Chartbild WTI Oil mit Szenario
Chartbild WTI Oil mit Szenario

Solange die Bullen sich hierüber stabilisieren, bleibt das hinterlegte Primärszenario bestehen, in dem wir den Rohstoff deutlich höhere Notierungen anlaufen sehen und werden im anstehenden Wochenverlauf auch hier auf der Longseite aufspringen.

Sobald es soweit ist, verschicken für Brent als auch WTI sowie 94 weitere Märkte in unserem Arsenal Kurznachrichten mit allen Daten zum Einstieg an unseren Verteiler.

Viel Erfolg wünscht Ihnen Philip Hopf

Philip Hopf
Über Philip Hopf 385 Artikel
Philip Hopf ist Mitgründer und Geschäftsführender Gesellschafter der HKCM. Seit 2005 ist er aktiv an den Finanzmärkten als Trader und Investor aktiv. Er spezialisiert sich auf den Index und Rohstoff- sowie Aktienbereich. Dabei nutzt er die Elliott Wave Analysemethodik um Zielbereiche und Trendwendepunkte in den jeweiligen Märkten zu berechnen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.