Zur FED-Sitzung zurück an den Widerstand: DAX macht es vor der EZB spannend

Langeweile am Markt
Langeweile am Markt
 

Die Fortsetzung des V-Reversals am Deutschen Aktienmarkt hat den Index wieder an seinen Widerstand gebracht, über den wir seit mehr als einer Woche sprechen. Schafft er diese Hürde im Zuge der heutigen EZB-Sitzung?


Eindeckungen vor der FED-Sitzung


Es müssen massive Eindeckungen gewesen sein, die den Markt am gestrigen Mittwochmorgen direkt über den kleinen Widerstand und das GAP im XETRA zum größeren Widerstand führten. Noch am Morgen war dieses bullishe Szenario hier als Tagesidee ausgerufen:


DAX mit Chance auf Oberseite
DAX mit Chance auf Oberseite


Bereits wenig später wurde es Realität. Doch damit nicht genug an Volatilität – der DAX kam auch noch einmal eindrucksvoll zu dieser Marke zurück (ebenfalls Rückblick):


DAX-Fokus auf 13.050
DAX-Fokus auf 13.050


Damit war eigentlich alles im Orderbuch geleert, was es an kurzfristigen Stopps gab. Folglich erholte sich der Aktienmarkt erneut und steuerte den großen Widerstand um 13.160/70 bis zum Handelsende erneut an, ohne ihn zu überschreiten. Mit 76 Punkten Gewinn schloss der XETRA-Handel nahe dieser Schwelle und setzte damit im Chart den jüngsten Aufwärtstrend fort:


DAX-Trend seit Dienstags-Tief
DAX-Trend seit Dienstags-Tief


Die 13.050 sollte man sich dennoch weiter vormerken und im Chartbild belassen:


13.050 im DAX erneut tangiert
13.050 im DAX erneut tangiert


Alle Eckdaten des XETRA-Handelstages finden Sie hier:

Eröffnung13.075,43PKT
Tageshoch13.169,77PKT
Tagestief13.042,70PKT
Vortageskurs13.070,72PKT

Damit war der Tag auch fast beendet, denn zur FED-Sitzung kam keine weitere Volatilität in den Markt. Die Zinsen blieben unverändert und sollen auch auf absehbare Zeit so verharren. FED-Chef Powell hat hierbei eine Inflationsrate von bis zu 4 Prozent im Blick, bei der er dann entsprechend mit Zinsänderungen auf der Oberseite reagieren würde.

Solange die Wirtschaftsdaten aus den USA also so robust wie der Arbeitsmarkt vor einer Woche bleiben, ist hier auch weiterhin mit wenig FED-Power zu rechnen.

Passiert im Rahmen der heutigen EZB-Sitzung mehr?


Trading-Ideen am EZB-Tag


Von der FED zurück nach Europa und damit speziell zum Aktienbarometer DAX. Der mehrfach gezeigte Widerstand der letzten rund 2 Handelswochen liegt nun wieder direkt vor unseren Augen:


Widerstand 13.170 im DAX vor Augen
Widerstand 13.170 im DAX vor Augen


Damit hat der DAX erneut die Chance auf einen entsprechenden Ausbruch auf der Oberseite und könnte damit die 13.220 und sogar die 13.300 als ehemalige Range komplett durchlaufen. Dies würde im Chartbild als Kaufsignal wie folgt aussehen:


DAX-Chance im Stundenchart
DAX-Chance im Stundenchart


Die Vorbörse zeigt sich ebenso angespannt wie gestern vor diesem Widerstand. War es am Mittwoch noch die 13.090 so ist es heute die größere Hürde. Ob wir hier auch einen explosiven Ausbruch sehen, muss abgewartet werden. Denn wie das Chartbild ebenso deutlich zeigt, ist eine Spekulation auf den Ausbruch vor dem eigentlichen Signal immer wieder mit Verlusten behaftet.

Es sollte daher eine Bestätigung abgewartet werden und im Zweifel wirklich der Widerstand als Widerstand interpretiert bleiben. Er ist in der Vorbörse sehr prägnant zu sehen:


DAX-Vorbörse am Widerstand
DAX-Vorbörse am Widerstand


Unterstützt wird die Aufwärtsbewegung aus dem XETRA-Trend heraus wie im Chartbild 3 gezeigt und kurzfristiger ausgehend vom gestrigen Tagestief:


Kurzfristige Trendlinie im DAX
Kurzfristige Trendlinie im DAX


Bis in den Bereich um 13.130 könnte eine Korrektur noch dem allgemeinen Marktrauschen zugerechnet werden, darunter würde ich ein erneutes Scheitern am Widerstand favorisieren und auf Kurse unter 13.110 und nachfolgend als Trigger unter 13.080 mit Ziel erneut 13.050 spekulieren.

Darüber reden wir gerne gleich im Webinar ab 9.15 Uhr diesmal – hier geht es zur Anmeldung.

Haupttreiber für die Kursentwicklung dürfte dann ab 13.45 Uhr der EZB-Zinsentscheid oder vielmehr die Pressekonferenz ab 14.30 Uhr sein.

Blick auf die Wirtschaftstermine

Damit habe ich den wichtigsten Termin des Tages aus dem Wirtschaftskalender bereits vorweggenommen. Erwartet wird hier keine Zinsänderung, aber wie immer ist der Ausblick entscheidend.

Von den eben veröffentlichen Verbraucherpreisen aus Deutschland kam kein Impuls – sie lagen mit 1,2% Steigerung im Rahmen der Prognose und damit unverändert zum Vorjahr.

Vergessen Sie beim Blick auf die Termine nicht die Parlamentswahlen in England, die eine Implikation auf die weitere Brexit-Entwicklungen geben könnten. Soweit alles noch noch einmal auf einen . Blick:


Wirtschaftstermine am 12.12.2019
Wirtschaftstermine am 12.12.2019


Am EZB-Tag wünsche ich Ihnen einen erfolgreichen Handel und uns allen natürlich mehr Volatilität als gestern Abend – weitere Meinungen finden Sie im Trading-Chat.


Der Trading-Chat: Einfach besser informiert


Ihr Andreas Mueller (Bernecker1977)

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung.

Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

[collapse]

Bernecker1977
Über Bernecker1977 598 Artikel
Bernecker1977 ist der Trader, Referent und Coach Andreas Bernstein. Er handelt seit mehr als 20 Jahren Indizes, Devisen und Rohstoffe an der Börse mit Futures, Derivaten und CFDs und ist nicht nur auf wallstreet-online bereits seit dem Jahr 2005 in den "Tages-Trading-Chancen" Ansprechpartner für alle börsenrelevanten Fragen. Schauen Sie ihm hier täglich über die Schultern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.