Zurückhaltung am Markt nach jüngsten Verlusten: DAX-Ausblick

Unruhe an der Börse - wo geht es hin?
Unruhe an der Börse - wo geht es hin?
 

Die Zurückhaltung am Markt nach den jüngsten Verlusten war am Dienstag deutlich zu spüren. Auch der Bitcoin beruhigte sich wieder im Chartbild. Für den heutigen DAX-Ausblick gehen wir auf die aktuelle Chartsituation näher ein und definieren spannende Marken.

DAX-Verlauf am Dienstag

Der Handelsstart fand bereits unter der 14.000er-Marke statt und hatte hier trotz mehrfachem Test keine Überwindung vollzogen. Es blieb damit beim Widerstandslevel, welches wir gestern skizziert hatten (Rückblick):

DAX-Widerstand 14.000 weiter aktiv
DAX-Widerstand 14.000 weiter aktiv

Zunächst bildete sich damit eine Range aus, welche auf der Oberseite die 14.000 und auf der Unterseite durch durch die 13.91x begrenzt wurde. Immerhin war dies auf der Unterseite die Konsolidierungszone, welche durch die ehemaligen Hochs aus Dezember 2020 eingezogen wurde.

Doch am Nachmittag wich dieser Bereich dem Druck am Aktienmarkt noch einmal. Ein dynamischer Stich bis 13.871 Punkte löste einige Stopps aus. Zum XETRA-Ende konnte genau dieser Bereich aber wieder zurückerobert werden.

Damit bot sich im Nachgang folgendes Bild des Handelstages:

DAX-Range vom Dienstag im Rückblick
DAX-Range vom Dienstag im Rückblick

Folgende Eckdaten ließen sich nach der Bandbreite von nur 128 Punkten aufzeichnen:

Eröffnung13.985,89PKT
Tageshoch13.999,57PKT
Tagestief13.871,44PKT
Vortageskurs13.936,66PKT

Damit hat der übergeordnete Abwärtstrend ab dem Allzeithoch weiter Bestand und konnte gestern erneut als Trigger genutzt werden:

DAX-Abwärtstrend ab Allzeithoch
DAX-Abwärtstrend ab Allzeithoch

Steht diese Trendlinie heute erneut zur Diskussion?

Trading-Ideen zur Wochenmitte

Neben dieser Abwärtstrendlinie ist zudem ein Aufwärtstrend vorhanden, der ab dem Test der 13.000er-Region begann und am Montag nur einmal kurz unterschritten wurde. Sie wurde im Webinar entsprechend kommentiert:

Aufwärtstrend ab dem 13.000er-Bereich im DAX
Aufwärtstrend ab dem 13.000er-Bereich im DAX

Für Anleger ist diese Linie damit heute ebenso wichtig. Man kann daraus ein kleines Dreieck konstruieren, aus dem der DAX letztlich ausbrechen muss.

Auch in den kleineren Zeitebenen bilden sich Dreiecke. Schauen wir auf den vorbörslichen Chart im Endloskontrakt, ist vom gestrigen Handelsverlauf und dem Nachthandel ebenso eine steigende und fallende Trendlinie zu finden. Sie mündet am aktuellen Kurs 7.00 Uhr:

DAX-Dreieck in der Vorbörse
DAX-Dreieck in der Vorbörse

Vom Kursniveau her befinden wir uns exakt auf dem Schlusskurs vom Dienstag, so dass hier erst einmal kein GAP in Sicht ist:

DAX-Vorbörse mit Niveau
DAX-Vorbörse mit Niveau

Daraus kann man nur eine abwartende Haltung konstruieren, die auf einen ersten Impuls warten lässt. Unter 13.91x ist eher wieder die Short-Seite spannend und bei einem Anlauf zur 14.000 wäre (je nach Momentum der Bewegung) ein Bruch der 14.000er-Widerstände eine spannende Option.

Wirtschaftsdaten am 13.01.2021

Auch heute stehen im Wirtschaftskalender wenige Termine aus Europa. Der Fokus liegt hier auf der Rede von EZB-Chefin Lagarde um 10.00 Uhr und der EU-Industrieproduktion 11.00 Uhr.

Am Nachmittag stehen dann 14.30 Uhr mit den US-Verbraucherpreisen und dem Fed Beige Book um 20.00 Uhr weitere Eckdaten parat, die Impulse auf die Aktienmärkte geben können.

In folgender Tabelle sind die jeweiligen Erwartungen verzeichnet:

Wirtschaftsdaten am 13.01.2021
Wirtschaftsdaten am 13.01.2021

Damit wünsche ich uns im heutigen Handel viel Erfolg. Ihr Andreas Bernstein (Bernecker1977)

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 72,57 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

[collapse]

Bernecker1977
Über Bernecker1977 625 Artikel
Bernecker1977 ist der Trader, Referent und Coach Andreas Bernstein. Er handelt seit mehr als 20 Jahren Indizes, Devisen und Rohstoffe an der Börse mit Futures, Derivaten und CFDs und ist nicht nur auf wallstreet-online bereits seit dem Jahr 2005 in den "Tages-Trading-Chancen" Ansprechpartner für alle börsenrelevanten Fragen. Schauen Sie ihm hier täglich über die Schultern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.