Zurückhaltung im DAX vor den Notenbanksitzungen

DAX-Range und EZB
EZB düstere Wolken
 

Die Börsenwoche startete verhalten im Deutschen Aktienindex und an der Börse allgemein. Denn nicht nur in Europa gab es leichte Kursverluste, auch Amerika wartete mit einem Minus zum Wochenstart auf. Der Handelstag im Detail und ein Ausblick folgen nun.


Wochenstart mit angezogener Handbremse


Die Eröffnung mutete im DAX noch bullish an und hielt die Chance auf einen Ausbruch offen. Mit 13.170 Punkten standen wir hierbei recht genau an der potenziellen Ausbruchskante des gestern gezeigten Chartbildes:


DAX in Vorbörse am Freitags-Hochs
DAX in Vorbörse am Freitags-Hochs


Doch diese 13.170 sollten das Tageshoch bleiben. Nach einer Korrektur zum unteren Band der Freitagnachmittag-Range gab es zwar einen weiteren Anlauf, doch dieser verlief sich erneut im Bereich über 13.160 Punkten.

Dieses Einstiegsniveau für Daytrader war ebenso gestern optisch dargestellt:


Freitagnachmittag im DAX als Orientierung
Freitagnachmittag im DAX als Orientierung


Und wurde entsprechend in meinem Trading mit JFD wie folgt getriggert und mit dem Stereotrader umgesetzt:


Trading im DAX nach Analyse
Trading im DAX nach Analyse


Da das Momentum auf der Oberseite erneut nachließ, kam es in dieser Richtung zu keiner größeren Chance und der Widerstand etablierte sich bis zum Handelsende:


DAX-Widerstand um 13.170 etabliert
DAX-Widerstand um 13.170 etabliert


Chancen hatten vielmehr am Nachmittag die Bären mit dem Bruch der grünen Zone und Kursen unter 13.130 Punkten.

Mit einer Punktlandung auf 13.100 Punkten endete der XETRA-Handel dann knapp darüber und blickte auf eine sehr geringe Handelsspanne von nur 70 Punkten zurück. Ein Indiz für die Zurückhaltung vor den Notenbanksitzungen der FED und EZB in dieser Woche.

Alle Eckdaten des Handelstages wie gewohnt auf einen Blick:

Eröffnung13.147,57PKT
Tageshoch13.170,77PKT
Tagestief13.100,24PKT
Vortageskurs13.166,58PKT

Es war insgesamt gesehen kein volatiler Handelstag, wie man in der Einordnung mit den letzten Handelstagen zusammen erkennt:


Montag im DAX mit wenig Auffälligkeiten
Montag im DAX mit wenig Auffälligkeiten


Somit starten wir mit dem Ausblick auf den Dienstag.


Implikationen für den Dienstagshandel


Am frühen Morgen zum Handelsstart ist es sehr spannend, ob wir unter die 13.100/13.110 zum XETRA-Start fallen – nachbörslich standen wir zumindest schon einmal darunter. Es würde als nächste Zone dann der Bereich bis 13.050 und damit das Freitagstief drohen:


DAX unter 13.100 mit Richtungswechsel?
DAX unter 13.100 mit Richtungswechsel?


Hier ist weiterhin, wie bereits gestern schon bildlich aufgezeigt, unter 13.050 Punkten ein neuer Angriff der Bären sehr wahrscheinlich.

Die Vorbörse steht aktuell unter dem XETRA-Schluss und zeigt damit ein GAP auf der Unterseite an. Wir notierten in der Nacht im Endloskontrakt sogar direkt am Freitagstief:


DAX in Vorbörse am Freitagstief
DAX in Vorbörse am Freitagstief


Eine Erholung mit GAP-close würde hier an den oberen Bereich des Chartbildes „Richtungswechsel?“ führen und erst darüber für mich einen bullishen Trigger auslösen. Dieser kann dann zu einem Durchlaufen der gesamten gestrigen Handelsspanne führen.


Bullisher Trigger im DAX
Bullisher Trigger im DAX


Zwischen den markierten Bereichen sind eher die kurzfristigen Trades mit Take Profit und damit einer konkreten Zielerwartung zu fokussieren.

Vielleicht geben folgende Daten weitere Impulse?


Wirtschaftstermine am Dienstag 10.12.2019


Der Dienstag hält im Wirtschaftskalender mehr Termine als der Montag bereit. 10.30 Uhr geht der Blick nach England und auf die wirtschaftliche Indikation mittels dem BIP und der Industrieproduktion.

11.00 Uhr ist dann die ZEW-Umfrage an der Reihe, welche für Deutschland und die EU parallel veröffentlicht wird. Welche Erwartungen an die weiteren Konjunkturentwicklung zeigt sich hier?

Weitere Daten zum US-Arbeitsmarkt stehen dann 14.30 Uhr mit der Arbeitsproduktivität und den Lohnstückkosten an.

All dies findest Du hier auf einen Blick mit den entsprechenden Prognosen:


Wirtschaftstermine am 10.12.2019
Wirtschaftstermine am 10.12.2019


Maßgeblich dürften dann wohl erst die Notenbanksitzungen Mittwoch und Donnerstag werden. Doch auch heute wünsche ich Ihnen einen angenehmen Wochenstart – weitere Meinungen finden Sie im Trading-Chat.


Der Trading-Chat: Einfach besser informiert


Ihr Andreas Mueller (Bernecker1977)

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung.

Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

[collapse]

Bernecker1977
Über Bernecker1977 598 Artikel
Bernecker1977 ist der Trader, Referent und Coach Andreas Bernstein. Er handelt seit mehr als 20 Jahren Indizes, Devisen und Rohstoffe an der Börse mit Futures, Derivaten und CFDs und ist nicht nur auf wallstreet-online bereits seit dem Jahr 2005 in den "Tages-Trading-Chancen" Ansprechpartner für alle börsenrelevanten Fragen. Schauen Sie ihm hier täglich über die Schultern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.