Millennials gegen J.P.Morgan? Silber im Fokus?

Aktienhandel über das Handy
Millennials spekulieren gegen die alten Hasen
 

Die letzten Tage fühlen sich wie ein Krimi an. Während der gesamte Aktienmarkt nicht vom Fleck kommt, gibt es Aktien, die die Zeit ihres Börsendaseins haben. Gamestop, Blackberry oder Nokia sind in den Fokus von einer Horde Tradern geraten, die bewusst hohe Shortquoten in Aktien suchen, um die Leerverkäufer unter Druck zu bringen. Die ersten Opfer dieses Spiels sind keine unbekannten.

Was passiert eigentlich, wenn eine Horde von jungen Spekulanten die alten Hasen an der Wallstreet angreift? Die Frage können wir nun beantworten. In den letzten Tagen und vor allem in den letzten Stunden, gibt es einen enormen Andrang auf Aktien, die hohe Leerveraufsquoten haben.

Leerverkäufe sind Transaktionen, die im großen Stil vor allem von großen Finanzfirmen wie Hedgefonds getätigt werden. Dabei leiht man sich z. B. eine Aktie bei einer anderen Institution und verkauft diese am Markt (Short-Position), um sie später zu tieferen Kursen zurückzukaufen. Das Risiko eines deutlichen Anstiegs ist dabei theoretisch nach oben hin offen. Denn eine gekaufte Aktie kann maximal auf null fallen, während eine leerverkaufte Aktie theoretisch kein Ende kennt.

Und genau hier haben nun Adressen wie Melvin Capital oder Citron Research ein Problem. Beide Institutionen waren scheinbar Short in Aktien wie zum Beispiel Gamestop. Diese Wette ging auch über Monate auf, doch dann kamen die jungen wilden Trader und sorgten für Wirbel. Alleine die Aktie von Gamestop ist in ein ungeheures Kursfeuerwerk übergegangen.

Gamestop Chart mit Kursrallye
Unglaubliche Rallye bei Gamestop Aktien

Doch nicht nur Gamestop steigt. Zuletzt sind es Aktien wie Nokia oder Bed Bath & Beyond die ebenfalls deutlich zulegen können. Ist die Story damit beendet?

Silber im Fokus?

Nach den oben genannten Werten zogen nun nachbörslich einige Silber Minen bereits an. Im Trading-Chat gab es dazu bereits einen Screenshot. Auch hier zeigen sich deutliche Aufschläge. Steht nun Silber im Fokus der reitenden Horde?

Hinweise darauf gibt es zumindest. Allerdings ist der Gegenspieler im Silbermarkt wohl ein wenig größer als Melvin Capital oder Citron. Es handelt sich um J.P. Morgan, denen eine hohe Aktivität am Silbermarkt nachgesagt wird. Doch anders als bei den ersten „Gegnern“, dürfte das Vorhaben im Silber eine ganz andere Größenordnung haben, denn J.P. Morgan ist nicht nur viel finanzstärker als die meisten anderen Marktteilnehmer, sondern sollen zusätzlich über einen riesigen physischen Silberschatz verfügen. Ein Artikel von dasinvestment aus dem Jahr 2019 benennt diesen Umstand.

Aus diesem Grund unterscheidet sich die Spekulation deutlich von dem Angriff auf leerverkaufte Aktien. Trotzdem bleiben die nächsten Stunden spannend wie ein Krimi. Auch das Ende der Kursrally bei Aktien wie Gamestop wird sicherlich nicht sanft daherkommen. Die Käufer, die am Ende zu spät kommen und dem Trend nachgelaufen sind, dürfte herbe Verluste einfahren. Allerdings bleibt die Frage, wann dieser Zeitpunkt naht. Spannung pur für uns alle. Und im Trading-Chat können auch Sie live dabei sein!

Über Martin Kronberg 133 Artikel
Martin Kronberg recherchiert kritisch an der Basis der Finanzmärkte. Dabei werden nicht nur Themen aus dem Bereich Trading, sondern auch andere wirtschaftliche Zusammenhänge erörtert. Auf anderen Portalen tritt Martin Kronberg stellvertretend für die Autoren des Trading-Treff auf.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.