Green Bulls und Robinhood: Timing verpasst

Das Schachspiel läuft - Bildquelle: Pixabay, unter Pixabay License
Das Schachspiel läuft - Bildquelle: Pixabay, unter Pixabay License
 

Green Bulls und Robinhood: Timing verpasst, wie kann es weitergehen? Wir stellen die Pände der beiden Broker vor.

Das Frühjahr 2022 neigt sich dem Ende und es ist mal wieder Zeit, auf die Player der Neobroker und Social Trading und Investing zu blicken. Wie geht es eToro, wikifolio.com und dem Zugpferd in den USA – Robinhood. Beginnen wir mit dem Offensichtlichen.

Neues Design bei eToro und wikifolio.com

Während die Akteure die Märkte nicht wesentlich beeinflussen und die Masse ihrer Kunden damit profitieren können, wurde jedoch fleißig am Design und Inhalt gebastelt. Nutzererfahrung, Bedienerfreundlichkeit, alles etwas hübscher und smarter. Die Marktführer in Deutschland, wikifolio.com haben dies auch gleich zu ihrem neuen Schlagwort gemacht. Smarter handeln heißt es nun auf der Startseite von wikifolio.com. Neben einem neuen Logo hat man auch einige Änderungen an Inhalten vorgenommen. Die wikifolios werden übersichtlicher präsentiert und der Content rund um die Musterportfolios wächst zunehmend. Der Weg vom Kochtopfgucker – was haben denn die Redakteure so in ihrem Musterdepot – zum umfassenden Portal für Social Investing wird stetig weiter verfolgt.
Screenshot Homepage wikifolio.com
  Seit einigen Jahren sind ausgewählte wikifolios bei diversen Banken und Onlinebrokern als Sparplan erhältlich. Auch Ihnen hat man nun einen repräsentativen Platz geschenkt.
Sparpläne bei wikifolio.com
  Während also das Team um Andreas Kern das Angebot von wikifolio.com ständig weiter entwickelt, leiden jedoch die derzeit 9.275 investierbaren Musterportfolios am aktuellen Marktumfeld. Nicht einmal 10 % der investierbaren wikifolios weisen in 2022 eine positive Performance von mindestens 0,1 % aus. Reduziert man nun die Auswahl derer noch auf einen maximalen Allzeitdrawdown von 25 %, dann bleiben 141 wikifolios übrig. Dreht man die Schrauben noch etwas enger und sucht bei diesen Musterportfolios nach denjenigen, die mindestens 20.000 Euro als investiertes Kapital vorweisen können, dann bleiben sage und schreibe 35 wikifolios übrig. 35 von 9.275. Das sind 0,3 % aller wikifolios. Ja, der Dax und die anderen Märkte sind zweistellig im Minus seit Jahresultimo – aber sollte nicht der Anspruch auch eine gewisse Outperformance sein? Das Ergebnis ist natürlich auch in den Assets under Management der großen wikifolios abzulesen. Viele sind stark oder gar voll investiert und haben kaum oder wenig Absicherungen im Depot. Erstaunlicherweise haben einige Spezialthemen wie Wasserstoff, Chinawerte oder Hightech immer noch eine treue Anlegergemeinde. Andere profitieren nun, trotz teilweise erheblichen Drawdowns von ihrer Anlagestrategie in bestimmte Themen, wie z.B. das wikifolio von Robert Zschorlich MAI Energy Selection. Wikifolio auf Allzeithoch mit 57 % in 2022. Auch hier gilt wieder die These: Performance zieht Anlegergelder. Immerhin wechselten für 2,8 Mio Euro die Zertifikate in den letzten 30 Tagen ihren Besitzer. Alles in allem also wie üblich bei wikifolio.com. Nur eben jetzt schöner und smarter…

Wer zu spät kommt, den bestraft… das eToro Leiden

Während die Designer bei eToro wieder alles geben, um die Website aufzuhübschen, gibt es in der Chefetage andere Sorgen.
Screenshot eToro Homepage
  Ja, wann kommt sie nun, oder kommt sie nicht, oder aber doch und wenn ja zu welchen Konditionen… Man möchte nicht mit Yoni Assia tauschen, dem der Kopf wahrscheinlich seit Monaten raucht, um den SPAC mit FinTech Acquisition Corp V über die Bühne zu bekommen. Nachdem der Deal im 4. Quartal 2021 nun auf 2022 verschoben wurde, ist der 30.06.2022 die neue Deadline. Israelische Medien gehen aber wohl davon aus, dass der Deal platzt und eToro sich um alternative Finanzierungsmöglichkeiten umschaut. So ist von einer weiteren privaten Finanzierungsrunde i.H.v. 800 Mio bis 1 Mrd. US Dollar die Rede, bei einer Bewertung von 6 bis 8 Mrd USD.
While the original deal announced in March 2021 was for eToro to be valued post-deal at about $10.4 billion, the new agreement lowers eToro’s valuation to $7.9 billion pre-deal, and $8.8 billion post IPO. Or, about 15% lower than originally planned.
eToro tries to save SPAC IPO, lowering valuation 15% to $8.8B
Dies aus Dezember 2021
Inzwischen sind wir wieder paar Monate weiter und die Ansprüche werden geringer… nun also 6 bis 8 Mrd. Stellt sich die Frage, ist der Laden denn das überhaupt wert? Und darin liegt auch etwas das Dilemma des verpaßten Timings. Während die Hoodies aus Kalifornien um Vladimir Tenev im August 2021 mit einem Ausgabepreis von 38 USD und einer Bewertung von 32 Mrd USD starteten, sausten sie nach kurzer Talfahrt im Top auf 85 USD und damit auf gut 70 Mrd. Marketcap. Inzwischen hat sich diese vom Top fast gezehntelt und liegt erheblich unter dem IPO Preis bei nunmehr knapp 9 USD. Ein kurzer Dead Cat Bounce, verursacht durch den Einstieg eines Investors aus der Kryptoszene verhalf der Aktie, nochmal Luft über 10 Dollar zu schnuppern. Die Bewertung hat sich damit auf nunmehr knapp 8 Mrd. Dollar reduziert. Und da will eToro nun auch 6 bis 8 Mrd. aufs Etikett kleben? Wie sagt man so schön, wer’s glaubt, wird seelig. Aber kommen wir mal zu den Zahlen, die die Jahres- und Quartalsberichte für die Investoren zu bieten haben: in 2021: registrierte User:
  • eToro 26,9 Mio
  • Robinhood ?
funded Accounts:
  • eToro 2,41 Mio
  • Robinhood 22,8 Mio
AUC ( Assets Under Custody, also alle Kundenassets inkl. Cash)
  • eToro 10,7 Mrd USD
  • Robinhood 78,5 Mrd USD
Umsatz in 2021:
  • eToro 1,2 Mrd USD
  • Robinhood 1,82 Mrd USD
Umsatz je Kunde:
  • eToro: hier Umsatz durch funded Accounts = 498 USD
  • Robinhood: annualsiert 64 USD je Quartal = 256 USD
  Fazit: eToro hat zwar nur ein Achtel der Assets (war mal ein Zehntel in 2020) und nur etwa ein Zehntel der aktiven Konten. Diese verdienen aber doppelt so viel, wie die Konten bei Robinhood. Dividiert man die AUC durch die funded Accounts bei Robinhood, ergibt sich ein Durchschnittsdepot von 3.442 USD. Dies ist auch ungefähr die Durchschnittsgröße der hiesigen CFD Konten in Europa gewesen.

Was ist die Cash Cow von eToro?

Mal wieder die Cryptos!
Assetverteilung eToro
Quelle: Investor update – Q4 2021 Ähnlich wie in 2017 sorgten die Umsätze in den Kryptowährungen für ein herausragendes Jahr 2021. Die Details der Berichte sind den Seiten der Investor Relations von eToro und Robinhood zu entnehmen. Beide Unternehmen schreiben aktuell Verluste, wobei eToro in 2021 die Marketingausgaben mehr als verdoppelt hatte und zusätzlich unter den Kosten IPO Wahns leidet. So steht bei eToro ein NetLoss in 2021 von 265 Mio USD zu Buche und bei Robinhood 3,69 Mrd USD. Sind wir wieder bei Faktor über 10 *lol*. Eigentlich gibt es dann nur zwei Optionen, entweder die Hoodies fallen zum Pennystock oder eToro wertet auf…

Was sind die Pläne von eToro und Robinhood?

eToro war schon fleißig und auch Robinhood war nicht untätig.
https://docsend.com/view/udcjahh9xgp2haqq
Nachdem eToro in den USA mit Kryptos anfing, wurden in 2021 der Handel mit Aktien ausgerollt. Hier in Europa startete man mit eToro Money, einer Debit Card für eToro Kunden, die voerst in U.K. startete, in 2022 auch in Deutschland ihr Debut feiern soll. Dies zumindest auch die Ansage von Dennis Austinat auf einer Kundenveranstaltung hier in Berlin am 20.05.2022. Robinhood hat entsprechend gekontert, denn Vlad Tenev hatte im Conference Call zu den Q I/22 Zahlen die 3 wesentliche Ziele für 2022 formuliert:
2.6K Abstimmungen 1.5M HOOD-Aktien vertreten ROBINHOOD MARKETS ANTWORTET Vlad Tenev Vorstandsvorsitzender und Mitbegründer Ich habe bereits erwähnt, dass sich unsere Produktgeschwindigkeit beschleunigt hat, und wir haben viele Verbesserungen an unserem Kundenerlebnis und den Funktionen vorgenommen. Drei Themen, um eines zu erwähnen: das Erlebnis für aktive Anleger. Wir freuen uns sehr, unsere aktiven Anleger besser bedienen zu können. Das sind die Leute, die sich am meisten auf unserer Plattform engagieren. Und wir haben gesehen, dass die Erfahrung mit neuen Produkten immer besser wird, und auch viele kleine Verbesserungen im täglichen Prozess des Handels und der Einrichtung eines Kontos auf Robinhood. Es war also ein großer Schwerpunkt, der nicht nur für die Kunden, sondern auch für den Umsatz des Unternehmens wertvoll war. Das ist also das erste. Nummer zwei, die Cash Card. Wir haben ein wenig darüber gesprochen und freuen uns, dass die Kunden auf verschiedene Weise mit uns in Kontakt treten. Es handelt sich um eine der wenigen Debitkarten auf dem Markt, die den Kunden für ihre Ausgaben ähnliche Prämien wie bei einer Kreditkarte bietet. Und unsere Erfahrung mit direkten Einzahlungen ist ebenfalls unglaublich hochwertig, denn wir geben unseren Kunden nicht nur die Möglichkeit, ihr Geld zwei Tage früher zu erhalten, sondern wir machen es ihnen auch leicht, ihren Gehaltsscheck und direkte Einzahlungen in Wertpapiere und Kryptowährungen zu investieren.   Und der dritte Bereich ist Krypto. Es ist keine Überraschung, dass wir hier viel investiert haben. Wir haben unsere Auswahl vergrößert und auch die Kosten für die Kunden verbessert. Und ich werde einen Bonus Nummer vier geben. Sie haben mich schon über den Ruhestand reden hören. Ich denke, dass dies ein sehr, sehr wichtiges Bedürfnis unserer Kunden ist, um Hilfe bei langfristigen Investitionen zu erhalten, und zwar zu den gleichen niedrigen Kosten und mit der gleichen Benutzerfreundlichkeit, die die Kunden von Robinhood gewohnt sind und erwarten. Wir freuen uns sehr darauf, unseren Kunden diese Möglichkeit zu bieten, und wir denken, dass es Ihnen gefallen wird. Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)
Wie unschwer zu erkennen, gleiche Baustellen bei beiden Unternehmen. Robinhood hat nun vor kurzem mit einem Zukauf Europa und den Rest der Welt im Blick. Mit der Übernahme von Ziglu steht einem Start, vorerst in U.K. vorerst kaum was im Wege. Der Zukauf der Krypto App wird wohl erst der Anfang sein. Freuen wir uns also auf einen spannenden Wettbewerb bei eToro und Robinhood. In diesem Sinne, sonnige Junitage an alle Leser und viel Erfolg beim Investieren.
Über Michael Tomaschek 28 Artikel
Michael Tomaschek ist seit 1998 an der Börse aktiv. Ab 2005 mit CFD's und seit 2007 als Forex- und Future-Trader. Neben einer beruflichen Tätigkeit handelt er hauptsächlich mit Devisen und Indextrading per CFD und veröffentlicht seine Erfahrungen im Blog Trading-der-Besten.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.