Schwarmintelligenz an der Börse?

Schwarmintelligenz als Handelsansatz?
Schwarmintelligenz für den Börsenhandel nutzbar?
 

Der Begriff kollektive Intelligenz oder auch Schwarmintelligenz umfasst ein breites Spektrum von Bedeutungen. Im Prinzip geht es um eine Entscheidungsfindung durch Zusammenarbeit von vielen Teilnehmern. Für uns Börsianer stellt sich damit die Frage: Kann Schwarmintelligenz auch an der Börse genutzt werden?

Es ist nun schon viele Wochen her, dass die Community hier auf Trading-Treff mit einem Experiment zur Schwarmintelligenz begann. Inspiriert wurde diese Idee durch einen Wettbewerb auf einem Viehmarkt. Auf diesem wurde von vielen Menschen in einer Umfrage das Gewicht von einem Bullen geschätzt, um einen Preis zu gewinnen. Dabei entdeckte der Gelehrte Francis Galton, dass der Durchschnittswert der gesammelten Schätzungen aller Teilnehmer ziemlich exakt das Gewicht des Bullen trafen. Doch wie kann diese Idee im Trading weiterhelfen?

Die Grundidee ist dabei einfach. Mehrere Teilnehmer schätzen zum Beispiel den Schlusskurs des Deutschen Aktienindex DAX. Aus dieser Vielzahl an Schätzungen werden danach Marken berechnet, die einen hohen psychologischen Wert haben sollten. So könnten Trader oder Börsianer schon vorzeitig die Regionen im DAX kennen, wo eine deutliche Reaktion denkbar wäre. Zusätzlich zu diesen Marken werden dann nutzbare Konzepte zur Anwendung auf die Börse entwickelt.

Gibt es kollektive Intelligenz an den Börsen?

Und tatsächlich, schon nach kurzer Zeit zeigte sich, dass die so ermittelten Marken im DAX mehr als nur blanker Zufall sind. Auch wenn es immer wieder Tage gibt, an denen die Schätzung keine sehr hohe Relevanz haben, kann schon nach wenigen Wochen Testzeitraum festgestellt werden, dass diese Marken sehr oft eine hohe Aussagekraft besitzen und im täglichen Handel einen Mehrwert bieten – auch wenn diese Aussage gegen die klassische Theorie am Kapitalmarkt steht. Üblicherweise wird am Kapitalmarkt angenommen, dass die Kurse von heute nicht durch die Kurse von gestern beeinflusst sind. Doch dieser Umstand ist durch die tägliche Umfrage hier auf Trading-Treff infrage gestellt.

Fazit aus unserer Community

Auch wenn es noch zu früh ist endgültige Aussagen zu treffen, so kann bis zum heutigen Tag bereits festgestellt werden, dass die Ansätze vielversprechend sind. Erste konkrete Ideen für den Börsenhandel wurden bereits entwickelt und werden in einem Musterdepot verfolgt. Wie sich das Experiment entwickelt ist mehr als spannend und ich kann jeden wissbegierigen Börsianer nur einladen, Teil von diesem Experiment zu werden.

Hier finden Sie den Trading-Chat

Dafür bedarf es nur einem Zugang zum Trading-Chat hier auf Trading-Treff. Jeden Handelstag vor 9.00 Uhr werden dann die Schätzungen der Community abgegeben und gegen 9.00 Uhr als Auswertung zur Verfügung gestellt.

Werden Sie Teil dieser Forschungsarbeit,

Ihr Martin Kronberg

Martin Kronberg
Über Martin Kronberg 147 Artikel
Martin Kronberg recherchiert kritisch an der Basis der Finanzmärkte. Dabei werden nicht nur Themen aus dem Bereich Trading, sondern auch andere wirtschaftliche Zusammenhänge erörtert. Auf anderen Portalen tritt Martin Kronberg stellvertretend für die Autoren des Trading-Treff auf.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.